Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Sag NEIN zu Anabolika!

Wer schon länger in einem Studio trainiert, der wird schnell auch einmal von ein paar Jungs darauf angesprochen, dass sie eine Möglichkeit wüssten, wie du schneller Muskulatur aufbauen könntest. Es folgt schnell ein Angebot von anabolen Steroiden. Wir möchten dich nochmals auf die Nebenwirkungen von solchen Substanzen hinweisen und warum es auch eine Frage von Stolz ist, diese Stoffe zu meiden!

Was ist Anabolika und wie wirkt es?

Das Wort anabol bedeutet nichts anderes als aufbauend. Oft wird fälschlicherweise gerne sofort das Wort anabol mit anabolen Substanzen in Verbindung gebracht, was natürlich völliger Blödsinn ist. Anabole Substanzen stehen nicht nur auf der Dopingliste, sondern sind auch nur illegal zu erwerben und der Handel der Substanzen ist strafbar. Spricht man umgangssprachlich von Anabolika, handelt es sich meist um Steroid-Hormone, welche sämtliche Abkömmlinge und Nachahmungen des männlichen Testosterons beinhalten. Anabole Substanzen können die Kraftbildung nicht nur physisch sondern auch psychisch beeinflussen. Ebenso kann es zu euphorischen, jedoch auch depressiven Zuständen kommen. Bedenkt man, dass das Testosteron und unsere komplette Hormonlage auch einen Anteil an unserer Persönlichkeit ausmachen, wird schnell klar, warum bei Anabolika-Missbrauch oft die Rede davon ist, dass sich ein Mensch auch von seiner Art und seinem psychischen Erscheinungsbild verändert. Es kommt schnell zum Höhenflug und zur gesteigerten „Wahrnehmung“ der Männlichkeit, was auch in Aggressivität  und leichter Reizbarkeit enden kann. Die physische Wirkung wird als –Vermännlichung beschrieben. Um die Wirkung erst einmal ohne negative Aspekte zu nennen, welche in den Nebenwirkungen des Artikels beschrieben werden, möchten wir eine kurze Liste mit 4 Punkten nennen, welche die positiven Hauptmerkmale von der Zufuhr anaboler Substanzen darstellt. 1. Förderung der Proteinsynthese 2. Aufbau und Halten von Muskelmasse 3. Große Kraftzuwächse in kurzer Zeit 4. Verringerung des Körperfettanteils Diese 4 Punkte stellen die „gewünschten“ und wissenschaftlich belegten Vorteile von anabolen Substanzen dar, welche im medizinischen Bereich genau dosiert, verschiedene Krankheiten bekämpfen können, um Menschen ein normales Leben zu ermöglichen!

Nebenwirkungen von anabolen Substanzen

Anabole Substanzen weisen eine Großzahl an Nebenwirkungen auf. Wir möchten dir die größten Nebenwirkung eines Anabolikamissbrauchs zusammenfassen.

1. Tumore

Anabolika sind in der Lage Tumorgewebe zum Wachsen zu bringen und so beispielsweise auch Brust-, Prostata,- und Brustkrebs zu fördern. Diese Erscheinungen können vor allem durch eine hohe Dosierung auftreten, wie sie bei Sportlern meist normal ist.

2. Störung des Hormonhaushaltes

Wer Anabolika einnimmt, sollte damit rechnen, dass es im eignen Körper zu einem Rückgang der eigenen Synthese von Testosteron kommt. Beim Absetzen der anabolen Substanz kann es so zur kompletten Störung des Hormonhaushaltes kommen, was deine komplette physische, aber auch psychische Lage verändern kann.

3. Veränderung der Blutfettwerte

Die Blutfettwerte können massiv verändert werden. Als Folge kann es zur Arteriosklerose kommen, was wiederum zu einem Herzinfarkt führen kann.

4. Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem

Nicht nur die Förderung und oft hohe Belastung des Herz-Kreislaufsystems kann schon zu Schäden an diesem führen, sondern auch eine gewisse Wassereinlagerung, welche den Blutdruck immer weiter ansteigen lassen kann.

5. Psychische Veränderungen

Ein großer und oft unterschätzter Faktor sind die negativen Auswirkungen auf die eigene Psyche. Wie schon oben beschrieben, können Hormone die Stimmungslage und auch die eigentliche Persönlichkeit stark verändern.

6. Wachstumsprobleme

Wer in frühen Jahren mit dem Anabolikamissbrauch startet, kann sein Längenwachstum verkürzen, da die Wachstumsfugen frühzeitig verknöchern.

7. Verletzungen von Bändern und Sehnen

Durch die oft schnellen Kraftzuwächse und die „unkontrollierbare“ Kraft, kann es schnell zu Verletzungen kommen. Davon sind als erstes oft Bänder und Sehnen betroffen.

8. Akne

Man spricht oft von „Anabolika-Akne“ welche sich über den kompletten Rücken, aber auch über den ganzen Körper ausbreiten kann. Dabei sollte man jedoch nicht davon ausgehen, dass Personen mit Akne grundlegend anabole Substanzen eingenommen haben, es gibt sehr viele Menschen in Deutschland mit Akne-Problemen, die mit Anabolika allerdings nichts zu tun haben.

9. Leberschäden

Durch den Abbau des Anabolika und der oft viel zu hohen eingenommenen Dosierung, kommt es zu Leberschäden. Die Leberenzyme werden geschädigt und es kann von Entzündungen der Leber, bis zum Leberkrebs kommen.

10. Hodentrophie und Gynäkomastie

Der Einsatz von Anabolika hat auch den Effekt des Hodenschrumpfens. Weiterhin kann es zu einer Verfraulichung der Brust kommen, indem dem Konsumenten eine weibliche Brust wächst. Der Körper bildet somit Drüsengewebe in der Brust. Und NEIN, dies hat nichts mit der Qualität oder der Art des eingenommenen Präparates zu tun, sondern mit einer körperlichen Veranlagung mit einem Überschuss an Hormonen umzugehen.

11. Störung des Lustempfindens und der Fruchtbarkeit

Durch den Einsatz von anabolen Substanzen kann das Lustempfinden stark beeinflusst werden. Oft kommt es dazu, dass die Betroffenen einfach keine Lust mehr haben oder es zu starken Erektionsproblemen kommt. Dies kann, ob bei Frau oder Mann, bis hin zu Unfruchtbarkeit führen.

12. Vermännlichung

Der Körper wird durch den Überschuss an männlichen Geschlechtshormonen vermännlicht. Neben einer tieferen Stimme, wird auch die Körperform und bei Jugendlichen der Knochenbau beeinflusst. Es kann zu starkem Haarwuchs am ganzen Körper kommen, dafür fallen die vorhandenen Haare im Kopfbereich häufig aus. Diese körperlich noch vergleichsweise „milden“ Nebenwirkungen sind sehr individuell und können je nach Veranlagung ebenfalls sehr schlimme Ausmaße annehmen.

13. Abhängigkeit

Durch den Konsum kann es zu einer körperlichen und vor allem auch psychischen Abhängigkeit kommen. Einmal mit der Substanz in Kontakt, wollen die Konsumenten oft nicht mehr ohne trainieren, denn so viel Erfolg hatten sie seit Jahren nicht mehr. Die Nebenwirkungen werden dann schnell vergessen, meist bis es zu größeren Schäden am Körper kommt. Der anfängliche Erfolg lässt die langwierigen Prozesse im Körper, welche große Schäden verursachen können, vergessen, was die Gefährlichkeit der Substanzen noch weiter steigert.

Es ist eine Frage des Stolzes und des eigenen Gesundheitsbewusstseins!

Wer Anabolika nutzt, sollte sich der Gefahren bewusst sein und vor allem bedenken, dass die negativen Auswirkungen meist erst nach ein paar Jahren sichtbar werden, auch wenn der eigentliche Konsum schon länger zurück liegt. Das ehrliche und gesundheitsbewusste Training und die Ernährung sind auch eine Frage des Stolzes. Sicherlich gibt es im Bodybuilding auch Leistungen, zu welchen man auch heraufschauen kann und hinter welchen ebenso hartes Training und Disziplin steckt. Allerdings ist es auch eine Frage des eigenen Selbstbewusstseins und der Einstellung zu einem gesunden Körper und dem Selbsterarbeiten von Dingen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!