Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Saubere Ausführung vs. Gewichtssteigerung -- Was ist wichtiger?

Fortschritte im Training macht man eigentlich so gut wie immer danach fest, wie sich die Trainingsgewichte erhöhen. Mehr Gewicht heißt mehr Kraft, heißt mehr Muskeln. Dass diese Regel nicht immer gilt, sehen wir an jedem einzelnen Tag, den wir uns im Fitness-Club aufhalten. Kennt ihr diejenigen, die Langhantel-Bizepscurls mit 50kg machen, dabei aber mehr Ihre Hüftmuskulatur als Ihren Bizeps trainieren? Grausam sage ich dazu nur und vor allem ist der Trainingseffekt gleich null, weshalb man hier eher zu einer etwas besseren Technik raten würde, um weitere Fortschritte zu machen. Was ist nun also wichtiger?

Progressive Belastungssteigerung als ein Grundprinzip des Muskelaufbaus

Beim Trainingsgewicht auf der Stelle zu tappen kommt einer Stagnation beim Muskelaufbau beinahe gleich. Kraftsteigerungen und Hypertrophie gehen zwar nicht zwangsweise immer Hand in Hand, letztlich kann man über einen Fortschritt in Sachen Leistungssteigerung dennoch darauf schließen produktiv trainiert zu haben oder eben nicht. Schon Joe Weider als Begründer des Bodybuilding, aber auch renommierte Institutionen für Sportwissenschaften wie die BSA-Akademie räumen progressiver Belastungssteigerung einen hohen Stellenwert in Sachen Trainings- und Fortschrittskontrolle ein. Sich kontinuierlich in Sachen Trainingsgewicht zu steigern erhöht stetig die Belastung auf den Muskel und erhält damit den hypertrophiespezifischen Belastungsreiz den wir für neues Wachstum benötigen. Wer Wochen lang mit denselben Trainingsgewichten trainiert sorgt damit für einen Gewöhnungseffekt der keinen weiteren Aufbau in Form einer verstärkten Muskelproteinsynthese auslösen wird. Sich in Sachen Trainingsgewichte zu steigern ist zudem etwas, dass sich hervorragend dokumentieren und kontrollieren lässt und gerade für Anfänger ist diese Art von Feedback von entscheidender Bedeutung. Fazit Gewichtssteigerungen im Training sind als äußerst wichtiger Signalgeber und Indikator der Trainingsqualität aber auch der Trainingsintensität zu verstehen. Auf Dauer wird man ohne Gewichtsseigerungen keine Erfolge in Sachen Muskelaufbau verzeichnen

Abfälschen als Trainingsprinzip für intensivere Workouts

Wie oben bereist beschrieben, lassen sich Gewichtssteigerungen auf zwei verschiedene Arten bewerkstelligen. Da wäre zum einen die ECHTE Gewichtssteigerung als Resultat aus einer ECHTEN Leistungssteigerung ausgelöst durch verstärkte Proteinsynthese, Anpassung der Glykogen- und Triglycerid-, sowie Phosphatspeicher und Co. Hier wird mehr Gewicht bewegt weil man tatsächlich stärker ist als zuvor. Die zweite Gewichtssteigerung resultiert aus einer unsauberen Technik, aus einer Menge Schwung, halben oder unsauberen Bewegungsabläufen, zu ruckartigen Wiederholungen, zu ausgedehnten Pausenzeiten zwischen den Sätzen und sonstigen mehr als unproduktiven Gegebenheiten die uns jeden Tag zuhauf im Fitness-Club begegnen. Abfälschen und sonstige Ausbrüche aus einer sauberen Trainingstechnik und Trainingsmethodik machen vielleicht vor den Mittrainierenden kurzfristig Eindruck, werden aber mittelfristig nicht zum Erfolg führen, weshalb hier als Zwischenfazit gilt: Gewichtssteigerung JA aber nur mit einer sauberen Technik! Letztlich muss man den Gedanken als Solches noch zu Ende führen, da Abfälschen in der Szene auch als eine Intensitätstechnik verwendet werden kann, sofern es kontrolliert und wohl dosiert ausgeführt wird. Gerade für diejenigen, die alleine und viel mit freien Gewichten trainieren kann die ein oder andere bewusst unsauber ausgeführte Wiederholung mit etwas Schwung behilflich sein, über das eigentliche Muskelversagen hinaus zu trainieren und so die Belastung auf den Zielmuskel trotz kurzzeitig unsauberer Technik nochmals zu erhöhen.

Resümee

Echte Gewichtssteigerung setzt eine saubere Ausführung voraus! Abfälschen kann in bestimmten Fällen dazu dienen, die Trainingsintensität zu erhöhen, darf aber niemals der Grund für die Gewichtssteigerung sein!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!