Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Schwitzen: Warum? Schweiß-Bestandteile & wie viel Schwitzen gesund ist!

Aus was besteht unser Schweiß? Warum schwitzen wir und ist viel Schwitzen beim Training gut oder schlecht?

Aus was unser Schweiß besteht

Der Schweiß kann grob als mineralstoffreiche Flüssigkeit bezeichnet werden. Je nach individueller Schwitzrate und unterschiedlicher Teilchendichte des Schweißes bzgl. der Ausscheidung von Mineralstoffen, gibst du bei deinem Training unterschiedliche Mengen Mineralstoffe und Flüssigkeit ab. Die Hauptbestandteile und somit gleichzeitig den Hauptverlust, stellen Natrium, Chlorid, Kalium, Calcium und Magnesium dar. Alle diese Mineralstoffe spielen bei deinen Körperfunktionen und für eine gute sportliche Leistung eine große Bedeutung. Den größten Anteil im Schweiß macht ganz klar Natrium aus. Besonders hart trainierende Athleten mit einer hohen Schwitzrate, sollten sich daher mit ausreichend Natrium im Getränk versorgen. Gerne wird bei den Mahlzeiten wenig gesalzen, wer dann beim Training große Mengen verliert, kann seinen Wasserhaushalt negativ beeinflussen. Bei salzarmer Ernährung empfiehlt sich das Getränk für das Training mit Salz anzureichern. Beispielsweise 0,5 - 1 Gramm, um die Leistung durch eine gute Muskelkontraktion etc. aufrecht zu halten. Wer stark schwitzt, sollte die oben genannten Hauptbestanteile des Schweißes unbedingt zu Genüge über die Nahrung zuführen, um beispielsweise bei seiner Regeneration keinen Nachteil zu haben. Besonders wichtig ist es, die Flüssigkeit spätestens nach dem Training wieder zuzuführen. Durch ein mineralstoffreiches Wasser evtl. mit Zusätzen oder einem isotonen Getränk mit anderen Nährstoffen, bist du nach dem Training bestens versorgt.

Warum wir schwitzen!

Schwitzen ist für den Körper sehr wichtig. Die größte Bedeutung besitzt das Schwitzen bei der Temperaturregulation. Durch die Abgabe des Schweißes (Verdunstung) kommt es zu einer Abkühlung des Körpers. Diese Funktion ist für den Organismus essentiell. Der Schweiß wird durch Schweißdrüsen abgegeben, welche je nach Körperregion und auch individuell sehr unterschiedlich verteilt sind und auch Schweiß abgeben. Neben der „Wärmeregulierung“, nimmt der Schweiß Einfluss auf den Mineralstoffhaushalt. Durch Schweiß wird auf der Hautoberfläche ein saures Millieu erzeugt. Dieses Millieu kann als Säureschutzmantel dienen und somit beispielsweise das Wachstum von Mikroben verhindern. Anmerkung: Da Schweiß zu fast 100 Prozent aus Wasser besteht, ist dieser grundsätzlich geruchlos. Erst durch die Umwandlung und Stoffwechselabläufe sowie Mikroorganismen kommt es zu der Generierung von Duftstoffen.

Was bedeutet es, wenn man beim Training viel schwitzt?

In diesem Zusammenhang gibt es einige Mythen, welche immer darauf hinaus laufen, dass ein schlecht trainierter Sportler mit einem höheren Körperfettanteil besonders viel schwitzt. Durch diese Aussage lässt sich annehmen, dass eine Person die viel schwitzt doch weniger trainiert ist?! Falsch! Denn häufig sind es gerade Hochleistungssportler, welche sehr viel schwitzen, um ihren Körper optimal zu temperieren. Allgemein kann man jedoch auch nicht festlegen, dass gut trainierte Athleten viel schwitzen. Es gibt zu viele Einflussfaktoren, welche die Schweißproduktion beeinflussen. Dabei kann eine hohe Schwitzrate positiv und negativ für den Körper oder auch die Fitness sein. Genau deshalb lässt es sich eben nicht rückschließen, ob eine große Menge Schweiß ein Zeichen von Fitness oder Untrainiertheit sowie Krankheit darstellt. Solltest du jedoch nur sehr wenig schwitzen und plötzlich sehr stark, kann dies definitiv ein Anzeichen für eine Krankheit sein. Ursachen gibt es sehr viele, daher möchten wir hier keine einzelnen nennen. Wir empfehlen dir, deinen Arzt aufzusuchen, denn meist wird auch deine Leistung abfallen, so lange es sich nicht einfach nur um eine Überproduktion handelt.

Fazit

Schwitzen ist sehr wichtig für unseren Körper, denn der Schweiß erfüllt vor allem eine temperaturregulierende Wirkung für unseren Körper. Einen Rückschluss auf die Trainiertheit durch die Schwitzrate ist grundsätzlich nicht möglich! Du solltest immer versuchen die Menge an verlorener Flüssigkeit über den Schweiß und auch die Mineralstoffe wieder aufzunehmen, um deine Regeneration optimal gestalten zu können und den Organismus voll funktionsfähig zu halten.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!