Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Seitenstechen – Warum schmerzt es wenn wir uns anstrengen?

Ich denke jeder von Euch kennt dieses wirklich fiese Stechen wie es nicht regelmäßig, teilweise plötzlich, unverhofft und ohne Vorwarnung eintritt und dann auch so schnell nicht wieder weggehen will? Die Rede ist von Seitenstechen. Wenn die Seite sticht sind wir nicht mehr in der Lage volle Leistung zu bringen auch wenn wir es noch so wollen. Fragt man nach woher Seitenstechen kommt, erhält man entweder nur ein Nasenrümpfen oder eine Aussage wie „du atmest falsch“. In Wirklichkeit ist man sich noch nicht wirklich einig, woher Seitenstechen kommt, es bestehen aber einige Ansätze die Rückschlüsse über prophylaktische Ansätze zur Vermeidung von Seitenstechen zulassen.

Eine Menge Thesen

Da man noch etwas im Dunklen tappt gibt es meine Menge Erklärungsversuche für die Entstehung von Seitenstechen. Einer davon der von Experten inzwischen als unwahr entkräftet wurde ist der, dass die Lunge bei körperlicher Anstrengung unzureichend belüftet wird. Wer Seitenstechen hat bekommt aber definitiv nicht zu wenig Luft und ist auch nicht lungenkrank. Ebenfalls hoch im Kurs stehen Thesen welche das Zwerchfell für die Entstehung von Seitenstechen verantwortlich machen. Die aus Muskeln und Sehnen bestehende Platte die den Bauchraum von der Brusthöhle trennt unterstützt die Atmung und wird somit bei körperlicher Anstrengung vermehrt in Anspruch genommen. Vermutet wird nun, dass aufgrund der vermehrten Belastung die Versorgung mit sauerstoffreichem Blut unzureichend stattfindet und so die typischen krampfähnlichen Schmerzen unter dem Rippenbogen auftreten. In der Tat stützen einige Experten diese These bis heute, während andere Wissenschafter und Ärzte der Ansicht sind, das es sich bei unserem Zwerchfell um einen hervorragend trainierten Muskel handelt der auch körperlicher Belastung stand hält und daher nicht die Ursache für Seitenstechen sein kann. These Nummer drei macht eine belastungsbedingte Verformungen der Leberkapsel und Milzkapsel für das Auftreten von Seitenstechen verantwortlich. Beide Organe werden unter Belastung deutlich weniger durchblutet und gelten als stark schmerzempfindlich. Veränderungen an den Organen selbst und Bindegewebsstrukturen verursachen nun die Schmerzen. Diese These würde mit der Beobachtung übereinkommen, dass Seitenstechen vornehmlich dann auftritt, wenn man mit vollen Magen nach einer üppigen Mahlzeit Sport treibt, da hier die Blutumverteilung zwischen Maden-Darm-Trakt und Muskulatur ein großes Problem für unseren Körper darstellt. Eine Studie aus dem journal of science medicine in sport aus Australien untersuchte 2010 an 104 aktiven männlichen und 55 aktiven weiblichen Probanden ebenfalls die Entstehung von Seitenstechen und stellte einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten und einer schlechten Körperhaltung fest. „Schlecht“ bedeutete hier, dass diejenigen mit einer gebeugten Laufhaltung eher zur Ausbildung von Seitenstechen neigten als jene mit einer aufrechten Haltung. Man vermutet Überreizungen von Nervenbahnen im Rücken oder aber einen erhöhten Druck auf die Bauchhöhle der mit vermehrter Reibung beim Atmen in Verbindung steht und so das schmerzhafte Stechen auslöst. Fazit Für die Entstehung von Seitenstechen gibt es eine Menge Erklärungsversuche. Aus einigen davon lassen sich Tipps ableiten wie man Seitenstechen vorbeugen kann

Resümee

Seitenstechen zählt noch zu den nicht abschließend geklärten Mysterien. Aus den Erklärungsversuchen lassen sich folgende Tipps zur Vorbeugung ableiten: - Kontrolliere Deine Haltung bei allen körperlichen Anstrengungen - Gehe nicht mit vollem Magen zum Training oder Wettkampf

Quelle

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20022301
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!