Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Stimulanzien, Hormone und Appetitzügler – So verseucht sind Supplements

„The Natural Way Of Life“  - diesen Satz haben sich etliche FitnessFreaks auf die Fahne geschrieben und sehen es als Ehren-Codex an, sich ohne verbotene Substanzen Jahr für Jahr zu verbessern. Doping ist allgegenwärtig und doch verpönt, auf der anderen Seite kann es uns allen letztlich nicht schnell genug gehen mit Fortschritten und wir greifen zu legalen Nahrungsergänzungen. Eine aktuelle Übersichtsarbeit des Institute of Food Technologists berichtet von erschütternden Zuständen auf dem europäischen sowie amerikanischen Markt und zeigt auf, wie häufig Verunreinigungen bei Supplements vorkommen und was uns alles untergejubelt wird.

Diät - Supplements

Übergewicht und Fettleibigkeit stellen einen großen Risikofaktor für viele chronische Krankheiten dar. Leider sind gerade in der heutigen Zeit mehr und mehr Menschen auf der Welt davon betroffen. Insbesondere Menschen im Westen leiden unter Übergewicht. Um abzunehmen versuchen viele den Weg des geringsten Aufwandes zu gehen. Am besten eine 21 Tage Crash-Diät und dazu ein ganzes Arsenal an unterstützenden Nahrungsergänzungen. Der Markt im Bereich Fatburner ist enorm. Behörden schieben bestimmten Substanzen zwar immer wieder einen Riegel vor (siehe DMAA), dennoch sind es gerade pflanzliche Ergänzungen mit pflanzlichen Extrakten die sich nicht nur unter Sportlern sondern auch im Gesundheitsbereich großer Beliebtheit erfreuen, da Sie als „natürlich und rein“ beworben werden. Mit zunehmender Konkurrenz steigt bei allen Herstellern der Druck einerseits ein legales, dennoch aber wirksames Präparat auf den Markt zu bringen. Wie unsere Studie aus dem Institute of Food Technologists aufzeigt, birgt gerade diese Gegebenheit große Gefahr und sorgt dafür, dass pflanzliche Ergänzungen mehr und mehr mit illegal hinzugefügten Substanzen gestreckt werden um die Erfolge der Anwender zu beschleunigen und damit die Profitschraube höher zu drehen. An Verunreinigungen stellte das Forscherteam neben Stimulanzien (Ephedrin, Norephedrin und Synephrin) und Diuretika (Furosemid und Hydrochlorothiazid) auch Appetitzügler wie Sibutramin oder Rimonabant sowie Orlistat welches die Fettaufnahme hemmt, in Produkten fest. Alle genannten Substanzen bergen Nebenwirkungen, können die Gesundheit beeinträchtigen und sind aus diesem Grund eigentlich apothekenpflichtig, verschreibungspflichtig oder sogar gänzlich illegal. Alleine Sibutramin wurde in Untersuchungen mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfall und Herzkrankheiten gerade bei Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen in Verbindung gebracht. Chen et al. stellten in deren Untersuchung mit 105 pflanzlichen Diät-Ergänzungen bei 35 davon nicht deklarierte Streckmittel und Schlankheitsmittel fest. Fazit Etwa jedes Dritte Diät-Supplement ist verunreinigt! Die moderate Wirkung pflanzlicher Substrate wird regelmäßig über pharmazeutische Zusätze aufgepeppt

Leistungssteigernde Supplements

Auch Sportler begrüßen die Verwendung von Nahrungsergänzungen vornehmlich zur Leistungssteigerung um hier noch die letzten Prozent aus sich heraus zu  rausholen. Gerade im Wettkampfbereich können einige wenige Prozent über Sieg oder Niederlage entscheiden, darum wird supplementiert was das Zeug hält und was der Geldbeutel hergibt. Wer als Sportler einem gewissen Ehren-Codex folgt oder damit rechnen muss im Rahmen seiner sportlichen Aktivität auf Doping getestet zu werden sucht explizit nach Möglichkeiten im legalen und natürlichen Bereich. Von Maughan und Kollegen weiß man, dass viele leistungssteigernde Nahrungsergänzungen Substanzen wie Anabolika und Stimulanzien enthalten. Anhaltende Forschung über mehrere Jahre ergab, dass gerade der amerikanische und europäische Markt nahezu versucht von Ergänzungen ist, in denen sich Hormone oder Pro-Hormone befinden die nicht explizit über die Produktanalyse deklariert sind. Dem nicht genug, variieren die enthaltenen Mengen der verbotenen Substanzen in ein und demselben Produkt von Charge zu Charge. Es werden keine „Mega-Dosierungen“ verwendet, ein positiver Dopingtest ist jedoch durchaus möglich. Fazit Auch der europäische Markt ist nicht vor Verunreinigungen mit verbotenen Substanzen in Nahrungsergänzungen gewappnet. Vorsicht ist angesagt!

Resümee

Wenngleich der heutige Artikel keine expliziten Firmen benennt die sich mit verunreinigten Ergänzungen durch die Szene mogeln soll er eines, nämlich zur Vorsicht aufrufen. Kauft eure Supplements nicht bei irgendwelchen fadenscheinigen Firmen sondern bei renommierten Namen. Informiert euch über Kontrollen und seid skeptisch wenn bestimmte angeblich legale Ergänzungen als Anabolika-Ersatz gehyped werden.

Quellen

Di Lorenzo C, Ceschi A, Kunferschmidt H, L¨ude S, Nascimento ED, Dos Santos A, Colombo F, Frigerio G, Nørby K, Plumb J, Finglas P, Restani P. 2014. Adverse effects of plant food supplements and botanical preparations: a systematic review with critical evaluation of causality. Br J Clin Pharmacol 79:578–92. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19680934 Tang MHY, Chen SPL, Ng SW, Chan AYW, Mak TWL. 2011. Case serieson a diversity of illicit weight-reducing agents: from the well known to the unexpected. Br J Clin Pharmacol 71:250–3. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22075376 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20554134 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18563865 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16195040 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22150428 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23140258 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20136707 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22464558 http://www.medscape.com/viewarticle/566897 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23634714 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24996004 http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S073170850500539X http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0165993608002045
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!