Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Summer Ripped: So überstehst du jeden Urlaub und wirst sogar noch trockener!

Oftmals kann man das Vorgehen erkennen, dass wochenlang, vielleicht sogar monatelang Diät gehalten wird, um im Sommerurlaub Eindruck zu schinden. Hier gilt es ripped zu sein und die harte Arbeit über das Jahr zu präsentieren und zur Schau zu stellen. Doch kaum hat der Urlaub begonnen, werden alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen und man kann eine tägliche Formverschlechterung unweigerlich beobachten. Und das ist ja nun auch wirklich kein Wunder. Denn im Urlaub gibt es meist ein tolles Buffet und generell ein reichhaltiges und leckeres Essensangebot. Und hier möchte man sich natürlich nicht zu sehr einschränken. Wie aber schaffen wir es, lecker zu essen, sozial zu leben in unserem Urlaub und trotzdem noch ripped und lean zu bleiben - oder unsere Form sogar noch zu verbessern?

Tipp 1: Das Buffet richtig nutzen

Wenn wir in einem guten Hotel untergebracht sind, dann ist in der Regel auch das Essen gut und hochwertig. Das sollte man unbedingt für sich nutzen. Soll heißen, man sollte sich lieber über die Dinge stürzen, die man vielleicht zu Hause nur schwer oder wenig bekommt und Dinge, die wirklich hochwertig sind. Beispielsweise trifft das in südlichen Ländern definitiv auf Fisch zu aber auch verschiedene Fleischsorten und Gemüsegerichte. Dinge wie Kartoffeln, Reis, Pommes oder Pizza…klar, hier und da kann man mal mit kleinen Portionen zugreifen, aber mal ehrlich, das kann ich auch zu Hause tun. Wohingegen es bei beispielsweise Meeresfrüchten eher schwierig wird, zu Hause eine wirklich hochwertige Mahlzeit diesbezüglich zu bekommen. Der Vorteil dieser Vorgehensweise liegt auf der Hand. Die hochwertigsten und ausgefallensten Speisen sind meist sehr proteinreich. Und sehr proteinreiche Mahlzeiten sind äußerst positiv in Bezug auf die Erhaltung der Körperzusammensetzung und machen langanhaltend satt.

Tipp 2: Intermittent Fasting

Selbst wenn man das nun zu Hause nicht durchziehen möchte, für den Urlaub ist es die perfekte Strategie, sich nicht zu stark einschränken zu müssen. Für die meisten macht es hier Sinn, das Frühstück zu streichen. Denn hier sind wir wieder beim ersten Tipp, beim Frühstück gibt es praktisch kaum etwas Besonderes. Hier gibt es Brot und Brötchen, Eier und Kuchen, dazu meist Joghurts und Obst. Nichts was man nicht auch zu Hause essen könnte. Lässt sich demnach also einfach vom Speiseplan streichen. Und schon hat man sich Kalorien eingespart, die man für Mittagsbuffet oder Abendessen aufsparen kann. Denn wenn man ehrlich ist, spielt hier die Musik und die meisten FitnessFreaks oder Personen überhaupt, genießen im Urlaub am ehesten das Abendessen. So kann man sich hier auch regelmäßig ein Dessert erlauben, ohne gleich über Kalorien und Formverschlechterung nachdenken zu müssen.

Tipp 3: Die Sache mit dem NEAT

NEAT ist einfach ausgedrückt die Alltagsbewegung. Das bedeutet, du musst nicht unbedingt hart trainieren in deinem Urlaub. Für die meisten wäre es vielleicht sogar eine gute Gelegenheit, endlich einmal ein wenig Trainingspause einzulegen und um sich wirklich zu erholen. Allerdings ist das nicht gleichbedeutend mit permanentem Faulenzen. Im Gegenteil. Je mehr Alltagsbewegung du in deinen Urlaubstag integrieren kannst, desto besser. Strandspaziergänge, den Pool genießen oder die Umgebung erkunden. Perfekte Möglichkeiten, um sich mehr zu bewegen und um die Form im Urlaub statt buchstäblich in den Sand zu setzen, sogar noch zu verbessern.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!