Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

TestoBoost: 6 Tipps - um deinen Testosteronlevel zu steigern!

Du möchtest dein Testosteronlevel steigern, aber weist nicht auf was du achten sollst? Wir zeigen dir, welche Dinge wirklich einen positiven Einfluss auf dein Testosteronlevel haben können. Ein hoher Testosteronlevel hat für einen Fitnessfreak vielerlei Vorteile. Du baust durch einen hohen Testosteronlevel, besser und schneller Muskulatur auf, regenerierst effizienter, bleibst gesünder und wirst schneller stark. Ein Sportler wird aus einem recht hohen Testosteronlevel meist viele Vorteile erhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie man seinen eigenen Testosteronlevel möglichst maximal hält.

1. Intensive Belastung deiner gesamten Muskulatur!

Die beste Methode deinen Testosteronlevel zu erhöhen und die Produktion des Testosterons zu erhöhen, ist viel Sport und Muskelarbeit. In diesem Zusammenhang zeigen sich die besten Ergebnisse bei intensiver Muskelarbeit, besonders der großen Muskelpartien. Als Fitnessfreak solltest du daher darauf achten, bei jeder Trainingseinheit große Muskelpartien intensiv zu belasten. Eine solche Belastung kann die Hormonsynthese ganz klar beeinflussen – nutze dieses Potential unbedingt!

2. Proteinreiche Nahrung!

Eine proteinreiche Ernährung kann ebenfalls Einfluss auf deinen Testosteronlevel haben. Versorgst du deinen Körper mit allen essentiellen Aminosäuren, zeigst du ihm damit, dass es ihm möglich ist seine Muskelmasse zu erhöhen, ohne viel Aufwand zu betreiben. Durch ein kontinuierliches Training wirst du so den Aufbau deiner Muskelmasse anregen, welche wiederum im Wechselspiel mit deinem Hormonspiegel steht. Dein Körper nimmt viele Signale wahr, eine proteineiche Ernährung wird als anaboles Signal aufgenommen, welches Einfluss auf deine Testosteronproduktion und auch Muskelmasse haben kann.

3. Ausreichende Zufuhr an Fetten und Mikronährstoffen!

Eine sehr wichtige Substanz für die Produktion von Testosteron ist Nahrungsfett. Essentielle Fettsuren sind in gewissen Teilen, für eine normale Synthese des Hormons Testosteron mitverantwortlich. Die Folge von zu wenig Nahrungsfett ist ganz einfach eine geringe Produktion des Hormons. Aus diesem Grund solltest du deinen Bedarf an Nahrungsfetten unbedingt decken. Wir empfehlen dir mindestens 15% deines Tagesbedarf an Kalorien über Fette aufzunehmen, besser noch 20%. Ähnlich wie bei Nahrungsfetten ist es auch bei Mikronährstoffen. Ohne eine Zufuhr wichtiger Mikronährstoffe wird dein Körper nicht gut funktionieren können. Viele Mineralstoffe, aber auch Vitamine haben einen gewissen Einfluss auf die Produktion von Testosteron – ein Beispiel ist Zink, welches direkten Einfluss auf deinen Testosteronhaushalt besitzt.

4. Eine gesunde Lebensweise!

Eine gesunde Lebensweise ist für dein Testosteronlevel extrem wichtig und kann einen großen Unterschied machen. Wer seinen Körper durch Drogen schadet, der wird definitiv den falschen Weg gehen und die Produktion seines Testosterons einschränken und nachhaltig schädigen. Achte drauf deinem Körper nicht zu viele Schadstoffe von außen zuzuführen, denn durch beispielsweise Alkohol, Nikotin oder anderen Substanzen in Drogen, wirst du deinem Körper auch bezüglich deiner Hormonproduktion nichts Gutes tun!

5. Frische Luft und viel Flüssigkeit!

Gehörend zu einer gesundes Lebensweise, werden diese zwei Punkte leider oft nicht eingeschlossen. Du solltest täglich mindestens 20-30 Minuten an der frischen Luft verbringen, um ausreichend frischen Sauerstoff aufzunehmen – auch das Lüften in der Wohnung ist sehr wichtig, besonders im Winter, um mit ausreichend Sauerstoff durchsetzte Luft einzuatmen! Neben ausreichend Sauerstoff ist auch die Aufnahme von viel Flüssigkeit sehr wichtig. Kein Prozess in unserem Körper funktioniert gut, wenn nicht ausreichend Flüssigkeit zugeführt wird!

6. Halte dein Stresslevel niedrig!

Stress hat einen hohen Einfluss auf unseren gesamten Hormonhaushalt. Viele Studien zeigen einen extremen negativen Einfluss auf unserem Organismus, wenn es zu viel Stress kommt. Besonders psychischer Stress wirkt sich stark auf den Körper aus und sollte daher eingegrenzt werden. Wer an einem hohen Testosteronwert interessiert ist, sollte daher seine tägliche Planung möglichst so anlegen, dass negativer Stress möglichst vermieden wird. Viele Menschen sind großem Stress ausgesetzt, können diesen jedoch durch eine gute Planung reduzieren – nutzen jedoch das Potential einer guten Planung nicht!

Fazit!

Das Testosteronlevel lässt sich auf unterschiedlichen Wegen beeinflussen. Wenn du Nutzen aus einem hohen Testosteronlevel ziehen möchtest, dann solltest du die genannten Tipps unbedingt nutzen! Viel Erfolg!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!