Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Werbelügen – Wie die Lebensmittelbranche Verbraucher an der Nase herum führt

Es ist teilweise schon wirklich aberwitzig wie die Lebensmittelbranche versucht deren Produkte an den Verbraucher zu bringen. Während die Health-Claim Verordnung inzwischen vielen Werbeversprechen in punkto Gesundheit, Lebensverlängerung oder Anti-Aging den Riegel vorgeschoben hat, kreieren Marketing-Experten doch immer wieder geschickt ausgeklügelte Slogans die dem Verbraucher Produkte schmackhaft machen sollen und dies auch teilweise sehr erfolgreich umsetzen. Ich möchte Euch heute einige der Highlights in Sachen Werbe- und Etikettenschwindel präsentieren um Euch auf dieses Thema etwas zu sensibilisieren Viel Spaß

Milchschnitte – Schoko-Sahnetorte für zwischendurch

Sportler werben bereitwillig damit, sich regelmäßig die ach so gesunde Milchschnitte als kleinen Snack für zwischendurch schmecken zu lassen. Was für Profi-Sportler gut ist kann für den Otto-Normal-Verbraucher nicht schlecht sein, so sollte man meinen.  Die Krone setzt dem Ganzen dann noch die Bezeichnung „leicht“ in Zusammenhang mit der Milchschnitte auf. Die Wahrheit Nährwertangaben    (1 Stück 28g)      Energie                              118      kcal Eiweiß                               2,3 g Kohlenhydrat                  9,5 g Fett                                    7,8 g Gesättigte      Fette           4,7 g Kalorien Analyse Kohlenhydrat                    (32%) Fett                                      (60%) Eiweiß                                 (8%) Die Milchschnitte als „leicht" zu bezeichnen ist wahrlich alles andere als eine wahrheitsgetreue Aussage. 100g Milchschnitte liefern 421kcal und damit deutlich mehr als ein Big Mac von Mc Donalds. In Wahrheit handelt es sich bei der Milchschnitte tatsächlich um ein Stück-Schoko-Sahnetorte für zwischendurch, ein Gemisch aus wenig Protein, viel Fett und Kohlenhydraten. Fazit Die Milchschnitte wurde 2011 nicht umsonst als DIE Werbelüge 2011  ausgezeichnet! Finger weg vom vermeintlich leichten Snack! Ich wette die Profi-Sportler aus den Werbespots spucken den Bissen den Sie vor der Kamera davon nehmen hinterher wieder aus.

Fruchtzwerge – „So wertvoll wie ein kleines Steak“

Mit dem Slogan „So wertvoll wie ein kleines Steak“ suggeriert das Marketing hier die Aufnahme eines gesunden, proteinreichen Lebensmittels. Die Wahrheit Fruchtzwerge             100 g Energiewert                    105 kcal) Protein                             6,6 g Kohlenhydrate                13g davon Zucker                 12,8 g Fett                                   2,9g davon gesättigt FS       1,9 g 2 Becher eines Fruchtzwergs entsprechen 100g und beinhalten gänzlich anders als ein kleines Steak 12,8g Zucker!! Dieser hohe Zuckeranteil wurde zudem noch versucht als „Traubenfruchtsaftsüße getarnt zu werden damit man nicht den Begriff Haushaltszucker, Zucker oder Kristallzucker auf der Analyse verwenden muss. In Wahrheit bestehen beide Zuckerarten aus einem sehr ähnlichen Glucose und Fructose-Verhältnis, d.h. das Kind hat nur einen anderen Namen bekommen, mit dem weniger Verbraucher direkt etwas anfangen können und „Traube“ klingt zunächst einmal deutlich besser als „Zucker“. Bereits 2005 wurde diese Bezeichnung Gott sei Dank als „irreführend“ deklariert, es ist dennoch interessant dies hier nochmals zu thematisieren. Während 100g Rindersteak mindestens 20g wertvolles Protein liefern, bringt es der Fruchtzwerg bei gleicher Menge gerade mal auf 6,6g. Wie man also dazu kommt den Fruchtzwerg mit einem kleinen Steak zu vergleichen ist und bleibt bei genauem Hinsehen ein Rätsel. Fazit Auch der Fruchtzwerg reiht sich ein in die größten Werbelügen

Capri-Sonne – Das „Fruchtig-Frische Trinkvergnügen" entpuppt sich zur Werbelüge 2013!

Auch vor der Irreführung von Kindern macht die Werbebranche keinen Halt. Bei der Abstimmung zur dreistesten Werbelüge machte  2013 die Capri-Sonne das Rennen. Mit einem Gehalt von 6,5 Stück Würfelzucker pro 200ml Beutel betreibt die Capri-Sonne Öffentlichkeitsarbeit indem es Gesundheitsförderung und Adipositas-Prävention von Kindern sponsert, selbst aber der Dickmacher Nummer 1 ist. Die Wahrheit Capri-Sonne               100ml Brennwert                    41,2kcal Eiweiß                              <0,1g Kohlenhydrate                10,0g davon Zucker                  10,0g Fett                                    <0,1g Die Capri-Sonne liefert Zucker, Zucker und nochmals Zucker und das sogar relativ hoch dosiert. Mit einem Beutel (200ml) nimmt man 20g davon zu sich, was einer doch ganz stattlichen Kalorienmenge von 82,4kcal entspricht. Der Anteil Orangensaft liegt bei stolzen 7%! Zum Vergleich: Auch das ach so verrufene Coca Cola liefert in etwa dieselbe Menge Zucker und jeder kennt es als Dickmacher Nummer 1 unter den Getränken Diese Tatsachen und die dreisten Werbemaßnahmen rund um das Getränk die besonders auf Kinder abzielen sorgten dafür, dass 120.000 Verbraucher die Capri-Sonne zur Werbelüge 2013 kürten und ihr somit den goldenen Windbeutel 2013 verliehen. Fazit Der goldene Windbeutel 2013 geht an ein Produkt welches sich in Sachen Sponsoring aktiv an der Adipositas-Prävention von Kindern beteiligt, selbst aber den Dickmacher Nummer 1 darstellt – Welche eine Irreführung der Verbraucher!

Resümee

3 Beispiele die nur einen kleinen Bruchteil kursierender Werbelügen widerspiegeln mit der wir Verbraucher an der Nase herum geführt werden sollen. Gerade verarbeitete Lebensmittel enthalten in vielen Fällen versteckte Kalorien und sehr schlechte Nährstoffkombinationen sowie einen hohen Anteil Zucker oder Transfettsäuren. Seit schlau und macht Euch immer selbst ein Bild davon was ihr zu Euch nehmt! Ein kleiner Blick auf die Produktanalyse genügt in vielen Fällen um wirklich wertvolle von schlechten Lebensmitteln zu unterscheiden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Wieder einmal wurde von Holger ein wichtiges Thema angeschnitten

    Wieder einmal wurde von Holger ein wichtiges Thema angeschnitten.

Newsletter bestellen und informiert sein!