Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Wie du dein Körperfett messen kannst

Methoden zur Messung deines Körperfetts
Es gibt verschiedene Methoden, welche wir dir kurz vorstellen möchten.

Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA)

Die BIA-Methode stellt ist der Medizin eine sehr herkömmliche Methode zur Körperfettermittlung. Diese Methode kann nicht nur die Fettmasse, sondern auch verschiedene andere Materialien des Körpers erheben. Dein Körper wird dabei (das Wort „mit“ ist zu viel) unter Wechselstrom ausgemessen und je nach Dichte des Materials, durch welche der Strom fließen muss, gibt es verschiedene Widerstandsmessungen, die auf deine Körperzusammensetzung schließen lässt. Ähnlich der BIA-Analyse wird auch bei unseren Personenwaagen im Alltag Strom durch den Körper geschickt. Das wohl größte Problem an der Aussagekräftigkeit der Waagen ist, dass Strom sich immer den kürzesten Weg durch den Körper sucht. Stellst du dich auf deine Waage wird der Stromfluss so maximal durch deine Beine gehen und so keinen wirklich brauchbaren Wert ausspucken. Einen Rückschluss kann diese Methode nur bringen, wenn du in einer Diät bist und den Verlauf deines KFAs begutachtest, dabei solltest du jedoch nicht unbedingt Bezug zu dem angegebenen Wert nehmen.

Air Displacement Plethysmography (ADP)

Bei dieser Methode wird durch Luftverdrängung das Körpervolumen bestimmt, daraus lassen sich dann Dichte und Fettmasse ableiten. Die Methode ist meist sehr aufwendig und wird oft mit einem sogenannten PODD BOD Gerät durchgeführt. Du wirst in eine Art „Rießenei“ gesetzt, welches aus zwei Kammern besteht und Druckunterschiede misst. Anhand von gemessenem Körpergewicht und dem Volumen, kann auf die Körperdichte und auch den Fettanteil geschlossen werden.

Hydrodensitometrie

Bei dieser Methode wirst du in ein Wasserbecken gelegt, wobei wie bei der ADP, auf die Körperdichte geschlossen werden kann. Dabei wird das Körpergewicht und das Körpervolumen dividiert. Durch die Dichte kann wiederrum auf den Fettanteil geschlossen werden. Diese Methode ist ebenso wie die ADP Methode sehr aufwendig.

Dual Energy X Ray Absorptiometry (DEXA)

Bei dieser Methode wird mit Röntgenstrahlung gearbeitet. Es werden zwei verschiedene Photonen durch deinen Körper geschickt, je nach Dichte des durchdringenden Materials werden die Strahlen verschieden abgeschwächt und verstreut. Bei der Messung werden verschiedene  R-Werte des Gewebes ermittelt. Auch das Körperfett kann so ermittelt werden, grundsätzlich war diese Methode jedoch zur Messung der Knochendichte gedacht.

Calipometrie

Eine sehr einfach umsetzbare Methode ist die Calipometrie. Hier kannst du mittels eines Calipers (zangenähnliches Messwerkzeug) deine Hautfaltendicke messen und so Rückschluss auf deinen KFA (Körperfettanteil) schließen. Hier gibt es verschiedene Formeln, welche auch meist unterschiedliche Messstellen zur Folge haben. Es wird zum Beispiel mit dem Caliper an Brust, Bauch und Oberschenkel gemessen. Es können jedoch auch bis zu 9 Messungen für eine Auswertung durchgeführt werden. Die Caliper gibt es dabei mit Skalaanzeige oder Druckermittlung. Durch dein Gewicht, dein Alter, einzelnen Faktoren und die Summe deiner gemessenen Werte, kannst du deinen Fettanteil ermitteln. Auch in der Medizin wird diese Methode oft angewandt. Problematisch wird es hier jedoch, wenn du einen sehr hohen KFA hast. Diese Methode sollte deshalb nur bei Personen mit einem relativ niedrigen KFA angewandt werden.

Unser Tipp

Personenwaagen und dessen Messergebnisse solltest du kritisch gegenüberstehen und nur für einen Verlauf in Betracht ziehen, jedoch ohne Wertanalyse. Es gibt neben den erklärten Methoden noch sehr viele weitere Methoden, um den Fettanteil zu messen. Wer die Möglichkeit hat eine BIA, ADP oder DEXA zu machen, sollte die Chance nutzen, um einen sehr genauen Wert zu erhalten. Wenn du deinen KFA gerne verfolgen möchtest, ist die Calipometrie richtig angewandt, eine gute Messmethode zur Ermittlung deines KFAs. Wir empfehlen dir bei dieser Methode die 9-Falten Formel nach Parillo, denn viele andere Formeln beinhalten keine Messung am Unterkörper und je nach Fettverteilung kann dies sehr ungenau sein.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!