Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Willensstärke führt dich zum Ziel und darüber hinaus!

Wir versuchen dich immer wieder mit den wichtigsten Tipps, Tricks und fachlichen Aussagen zu konfrontieren, um dir bei deiner Fitness und deinem persönlichen Ziel zu helfen. Doch gibt es einzelne Fehler, welche deine ganzen Mühen wieder vernichten können. Wir möchten dich auf einen der wichtigsten Faktoren über Erfolg oder Niederlage hinweisen, deinen Willen!

Warum ist der Willen ein so wichtiges Werkzeug?

Dein Willen steht für Durchhaltevermögen, Konzentrationsfähigkeit und die Zielerreichung. Du kannst deine Ernährung und dein Training optimal gestalten, wenn dein Kopf nicht mitspielt und du nicht die richtige Motivation und den Willen aufzeigst, wirst du dein Ziel nicht erreichen können, auch wenn die Voraussetzungen und der Weg zum Ziel gut geplant sein sollten. Ein starker Willen lässt dich Gewichte bewegen, deine Motivation wirken und den Fokus auf das Training richten. Er ist im Gegensatz zum Wunsch nicht nur eine Luftblase, die schnell zerplatzen kann, sondern wirkt sich durch deine Initiative auch auf das Geschehen aus. Die Handlungskontrolle durch den Willen wird dich beim Training richtig belasten und so auch deine Zielsetzung immer näher rücken lassen.

Willensschwäche und die Nachteile

Da der Wille eine zwar definierte Größe in vielen Fachbereichen darstellt, kann sie jedoch bei jedem sehr unterschiedlich ausfallen. Du willst hart trainieren, Kraft aufbauen und deinen Tag richtig planen, um das Maximum aus dir rauszuholen, dann bewirkt Willensschwäche in diesen Bereichen genau das Gegenteil, nämlich Lustlosigkeit, Motivationsprobleme und einen viel größeren Aufwand bei der Disziplin. Willensschwäche wird dir bei jeglichem Vorhaben versuchen ein Bein zu stellen, jedoch zeigt sie uns auch oft, wo wir unsere eigentlichen Prioritäten möchten.

Wie Willensstärke die Leistung verbessert und den Alltag vereinfacht

Durch ein hohes Maß an Willensstärke ist es wesentlich einfacher eine Diät, einen Ernährungsplan oder auch einen Trainingsplan korrekt auszuführen und sich daran zu halten. Der Willen siegt dabei oft über Motivationslosigkeit und auch über Faulheit, welche sich einschleichen, jedoch ebenfalls die Willensstärke beeinflussen kann. Vergleichen kannst du dieses Phänomen mit einer Zigarettensucht. Ist der Willen stark genug, kann auch die Zigarette nicht mehr angefasst werden, dabei kommt es natürlich auch auf die körperliche Abhängigkeit an. Der Willen wird dabei von vielen Dingen beeinflusst und vor allem durch ein aussagekräftiges Ziel oder eine Warnung. Im Falle von Zigaretten ist das oft die Angst vor körperlichen Schäden oder negativen Diagnosen, welche den Willen zur Aufgabe der Sucht erzwingen und den Willen stärken können. Aber kann man den Willen auch ohne extremen Reiz positiv beeinflussen?

Die Willensstärke erhöhen!

Wie am Beispiel der Zigaretten vereinfacht dargestellt, kann die Willensstäke auch beeinflusst werden, vor allem durch positive Erfahrungen und einer Zielsetzung oder Angst uvm.. Bei adipösen Personen wird dies auch durch einen Arzt geschehen können, der den Menschen auf sein Gewicht und die Folgen aufmerksam macht, wer jedoch nicht sensibilisiert ist, dem wird auch das egal sein. Beim Leistungssport können Erfolge, Medaillen und evtl. Profiverträge etc. ein Anreiz sein, seine Willensstärke zu steigern, aber wie soll der Freizeitsportler den Willen unterstützen und fördern können? Eigentlich ist das relativ einfach, denn als Freizeitsportler besitzt du ebenfalls Ziele, welche du verfolgen möchtest. Durch die investierte Zeit von Ernährung, Training und dem Ausrichten des Zieles sowie deiner eigentlichen Motivation, kannst du deinen Willen etwas zu erreichen noch weiter stärken. Alle diese Faktoren spielen dann zusammen und werden deine Leistung anheben, verbessern und deinen Weg zum Ziel wesentlich vereinfachen. Dabei ist es besonders wichtig, ein realistisches Ziel zu wählen, um die Motivation und somit die gesamte Willenskette nicht zu schmälern. Setze dir lieber mehrere Ziele oder Meilensteine, die dich motivieren, anstatt dich zu enttäuschen.

Nur der Wille reicht nicht immer!

Wer kennt nicht den sogenannten „guten Willen“ oft Vorsätze, welche sich am Anfang des Jahres vorgenommen werden. Diese haben oft mit dem Beenden des Konsums von Alkohol, Zigaretten, aber ebenso oft mit der Ausführung von Sport zu tun. Der gute Wille wird alltäglich in verschiedenen Bereichen eingesetzt, jedoch führt er oft nicht zum gewünschten Ziel. Hier muss man etwas differenzieren, denn wir sprechen eigentlich von wirklicher Willensstärke und nicht von einem „guten Willen“,  jedoch kann auch die Willensstärke stark oder schwach sein. Wer allgemein zu wenig in seinen Sport investiert und sich nicht mit seinem Ziel und dem Weg beschäftigt, dem wird auch eine gewisse Willensstärke nicht grundsätzlich helfen sein Ziel zu erreichen, weil es ebenfalls an Motivation mangelt.

Schlussfolgerung

Der Wille ist ebenso abhängig von der Motivation, der Zielsetzung, wie auch anders herum. Dabei kann er einen sehr starken Einfluss auf deinen Sport und deine Leistung haben, weshalb er auch für hartes Training und die Umsetzung von Plänen, Diäten usw. verantwortlich sein kann. Sei Willensstark, denn dann kannst du deine fachliche Ausführung stark unterstützen und dein Ziel besser und schneller erreichen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!