Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


3 Fehler die FitnessFreaks bei ihrer Ernährungsgestaltung machen

Ernährung ist ein integraler Teil der Fitnessbewegung. Nur wer progressiv trainiert und sich entsprechend auch passend ernährt kann mit maximalen Ergebnissen rechnen. Das Eine bedingt das andere. Es ist nicht entweder oder, sondern vielmehr kann das Eine nur mit dem Anderen. Klar kann man sich auch gut ernähren und schlecht trainieren und dabei schlank bleiben. Man kann sich auch schlecht ernähren und fantastisch trainieren und damit Muskeln aufbauen. Doch wer das Maximum an Trainingserfolg möchte, sollte entsprechend beides im Kopf behalten und auf beides Wert legen. Doch worin liegen die größten Fehler von Fitness Sportlern, die das Optimum gefährden könnten?

Fehler 1: Zu viel Priorität auf das Timing

Nährstoff-Timing ist eine interessante Sache und auch ein wichtiger Teil einer guten Ernährungsstrategie. Denn gerade wenn es um die letzten Prozente geht, könnte das richtige Timing der einzelnen Nährstoffe entscheidend sein. Beispielsweise die richtige Frequenz an Protein um die Muskelproteinsynthese optimal zu stimulieren oder der Verzicht von sehr fettreichen Mahlzeiten nach dem Training, weil dies unter Umständen die Proteinsynthese hemmen könnte. Doch bei all den Optimierungen, wichtiger als das Timing ist die richtige Energiezufuhr und die optimale Zufuhr einzelner Makronährstoffe. Denn wer beispielsweise nicht genug Gesamtprotein zuführt, muss sich über das Timing keine Gedanken machen.

Fehler 2: Die falsche Energiezufuhr

Wie im letzten Abschnitt beschrieben ist es wichtig, ein Auge auf die Energiezufuhr zu haben. Doch genau hier liegen oftmals die Fehler. Während der Diät werden die Kalorien oft und gerne viel zu schnell viel zu stark reduziert, während der Aufbauphase hingegen werden oftmals viel zu viele Kalorien zugeführt. Das wiederum führt insgesamt dazu, dass viele FitnessFreaks im Aufbau schnell recht viel Fett ansetzen und während der Diät viel Muskelmasse verlieren aufgrund eines zu aggressiven Vorgehens mit entsprechenden Leistungseinbußen in Training als auch im Lifestyle. Beides keine guten Voraussetzungen für optimale Trainingsergebnisse!

Fehler 3: Die Waage als einzigen Erfolgsmesser heranziehen

Während der Aufbauphase kann die Waage trügerisch sein. Denn sie gibt nicht wider, ob man nun Qualitäts- oder Fettmasse aufgebaut hat. Vor allem im Aufbau gibt es einen Körperfettbereich, indem es nicht ganz einfach ist zu erkennen, ob man nun Fett oder Muskeln aufgebaut hat. Daher ist es wichtig auch Dinge wie Körperumfänge Hautfaltenmessungen und Bilder mit ins Boot zu nehmen um die Fortschritte zu beurteilen. Während der Diät kann es hingegen schnell mal zu Plateaus kommen auf der Waage, obwohl man in Wirklichkeit ordentlich Fett verliert. Doch eine Diät stellt schnell mal den Wasserhaushalt auf den Kopf. Sprich, man speichert Wasser, weil man einen erhöhten Stresshormonausstoß hat. Das maskiert schnell die eigentlichen Erfolge.

Fazit

Wenn du wirklich den maximalen Erfolg willst, dann solltest du deine Ernährung definitiv im Griff haben und die beschriebenen Fehler unbedingt vermeiden.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!