Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 eiskalte Fitness-Snacks für den Sommer!

Fitnesssnacks eignen sich für einen Fitnessfreak hervorragend für den Alltag. Wer Leistungssport betreibt, der wird auf seine Ernährung achten und dies ganz klar mit einem guten Grund. Die Ernährung macht einen Großteil des Erfolgs aus und das solltest auch du dir zu Herzen nehmen. Durch leckere und schnell zubereitete Snacks, kann man seine Nährstoffversorgung vereinfachen und sich selbst dabei helfen, ausreichend Nährstoffe aufzunehmen. Wir möchten dir 4 super leckere Fitness-Snacks vorstellen – die sich hervorragend für den Sommer eignen!

1. Proteinpancakes mit eiskaltem Obstpüree!

Einen Pancake herzustellen ist wirklich nicht schwierig. Man nehme 200 Gramm Mehl sowie 250 ml Milch, 2 EL Zucker, 50 Gramm Proteinpulver (je nach Geschmack) und evtl. noch etwas Vanillezucker und verrühre dies zu einem Teig – fertig. Der Teig wird dann in der Pfanne ausgebacken und kann mit jeglichen Zutaten verfeinert werden. Das Obstpüree ist ebenso schnell fertig gemacht. Suche dir deine Lieblingsfrüchte aus und befreie sie von der Schale, Kernen und sonstigen Dingen, die du nicht mitessen würdest. Danach werden die Früchte grob mit dem Pürierstab zerkleinert. Beachte – je wasserhaltiger die Frucht, desto flüssiger das Püree! Besonders gut eignen sich Mischungen, wie beispielsweise, Banane, Orange und Erdbeere. Jetzt stellst du das Püree in das Gefrierfach und rührst es nach 10 Minuten einmal um, wartest nochmals 5 – 10 Minuten – fertig. Der eiskalte Früchtepüree schmeckt hervorragend zu den Pancakes. Auch durch das Einbringen von gesüßtem Quark, lässt sich das Ganze nochmals aufwerten. Diese „Süßigkeit“ ist eine wahre Protein- und Mikronährstoffbombe, aber besitzt natürlich auch nicht gerade wenig Zucker. Durch das Süßen der Pancakes und evtl. des Quarks, mit einen Zuckerersatzstoff oder Süßstoff, wirst du die Energiedichte etwas senken können.

2. Smothies – auch als Eis!

Ja, Smoothies sind der große Renner, aber auch zu recht! Nicht umsonst machen sich viele Sportler morgens oder abends einen Smoothie - er schmeckt nicht nur gut und der Variation sind keine Grenzen gesetzt, sondern ist auch extrem gesund. Das Obst wird ebenso wie in Nummer 1 beschrieben verarbeitet, dabei solltest du darauf achten einen höheren Flüssigkeitsanteil miteinzubringen. Dies schaffst du beispielsweise gut durch Äpfel, Orangen, Birnen, Wassermelone und vielen sehr wasserhaltigen Früchten. Fertig verarbeitet, solltest du eine gutfließfähige Masse produziert haben. Achte darauf, dass entweder ein gewisser Anteil Orange enthalten ist oder du ein paar Spritzer Zitrone hinzu gibst. Durch die Vermeidung der Oxidation hält sich der Smoothie etwas länger. Wir würden dir allerdings nicht empfehlen den Smoothie länger als 24 Stunden gekühlt aufzubewahren. Nachdem du fertig bist, brauchst du dir das leckere Getränk nur noch für ein paar Minuten ins Eisfach zu legen und schon hast du eine eiskalte Mikronährstoffbombe. Diese Bombe lässt sich außerdem auch in Eisformen füllen und einfrieren - schon hast du ein super leckeres Früchteeis!

3. Super schnelles Proteineis

Proteineis zu machen ist so eine Sache, denn immer die Eismaschine sauber zu machen ist auch nervig. Wenn dir die Konsistenz des Eises nicht extrem wichtig ist, dann kannst du allerdings auch einfach folgendes machen - Bereite dir ein Proteinshake mit Milch und Sahne zu. Dabei füllst du 2/3 Milch und 1/3 Sahne, beispielsweise 100 ml Sahne und 200 ml Milch in deinen Shaker, wie gewohnt Proteinpulver hinzu geben und jetzt gut schütteln, bis das Ganze schaumig ist. Danach schmeißt du deinen Shaker einfach in das Eisfach. Je besser die Konsistenz werden soll, desto öfter musst du jetzt den Shaker herausholen und noch einmal kurz shaken. Wer allerdings nicht so viel Wert darauf legt, kann dies nach 20-30 Minuten einmal tun (je nach Einstellung des Kühlschranks). Du solltest das „Eis“ dann noch einmal schütteln, wenn es halbfest ist – fertig. Natürlich geht das Ganze auch nur mit Wasser oder Milch, allerdings wird die Masse dann noch härter und weniger cremig, als sie ohnehin am Ende ist – viel Spaß beim Ausprobieren!

4. Spezial „Eiswürfel“

Super einfach, super lecker! Sei kreativ! Du brauchst nur eine Eiswürfelform und schon kann es losgehen. Unser Vorschläge: - gib Wasser in die Eiswürfelform und streue Beeren und Kräuter darüber. Gibst du diese dann in kaltes Wasser, hast du einen fruchtigen Mix. - friere unterschiedliche Säfte ein und nutze diese, um Wasser mit „Aroma“ zu versetzen, dabei wird das Wasser durch die Mikronährstoffe super aufgewertet. - Mache dir einen Booster und friere diesen ein, auch ein Booster lässt sich super als Eiswürfel lutschen oder nutze Wassereisformen und lutsche deinen Booster auf dem Weg zum Gym! - Auch ein selbstgemachter Booster in Form eines Eiskaffees ist eine super Sache. Einfach fertigen Espresso in die Eiswürfelform geben und in kalte Milch einrühren. Schon hast du einen leckeren Eiskaffee, der bei der richtigen Dosis Kaffee sicher auch nicht seine Wirkung verfehlt.

Fazit!

Wir hoffen, dass wir dir mit diesen eiskalten „Snacks“ zeigen konnten, wie einfach du dir selbst im Sommer kleine Snacks zur Abkühlung machen kannst, die nicht nur süß sein müssen. Alle genannten Snacks lassen sich noch um ein vielfaches kreativ ergänzen und verändern, sodass für jeden Geschmack und für jedes Zeitmanagement etwas dabei sein sollte. Viel Spaß beim Zubereiten und gute Abkühlung!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!