Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 Gründe warum in einer Diät anfängliche Erfolge ausbleiben!

Wer mit einer Diät startet, der will möglichst schnell Ziele sehen, ob auf der Waage oder am Körper, es werden immer die Veränderungen gesucht. Aber was, wenn die Erfolge ausbleiben? Wir möchten dir 4 gründe aufzeigen, warum deine Diät noch nicht angeschlagen hat. Dabei musst du noch nicht einmal Fehler machen!

1. Die Ungeduld

Wer eine Diät beginnt, will am besten schon gestern Veränderungen an seinem Körper wahrgenommen haben. Diese Ansichtsweise führt zu einem ständigen Kontrollzwang, was die Form und auch das Gewicht angeht. Wenn dann die Ziele der Diät auch noch utopisch angesiedelt sein sollten, kommt es ganz schnell schon nach ein paar Tagen zu Frust, der allerdings oft auch unberechtigt ist. Sei etwas geduldiger und denke nicht, dass du schon nach 3 Tagen große Fortschritte machst. Eine ordentlich durchgeführte Diät braucht seine Zeit, ist aber für deinen Körper wesentlich gesünder als „Blitzdiäten“ und auch die Rückfallquote auf das alte Gewicht ist wesentlich geringer.

2. Der plötzliche Schub

Viele Sportler, aber auch Nicht-Sportler, bemerken die ersten Tage fast nichts und dann plötzlich nach 8-14 Tages nehmen sie sehr schnell viel Gewicht ab, aber wie kann das sein? Physiologisch betrachtet ist dies jedoch nicht unbedingt wunderlich. Jeder Körper weist andere Verhaltensmuster auf und reagiert auf ein Kaloriendefizit und auch eine Ernährungsumstellung sehr unterschiedlich. Oft stellen sich auch die verschiedensten Stoffwechselprozesse erst nach Tagen um. Wenn dann verschiedene Faktoren wie Bewegung, veränderte Stoffwechselprozesse und ein Kaloriendefizit aufeinander prallen, kann dies plötzlich die Fettodixation und auch den Wasserhaushalt sowie die Energieumsetzung verändern. Es kommt zu schnellem und hohem Gewichtsverlust in wenigen Tagen. Natürlich muss dieser Schub nicht bei jedem eintreffen, ist jedoch ein mögliches Szenario, welches du im Hinterkopf haben solltest. Ebenso ist dies bei der Zunahme von Körperfett möglich. Hier versucht der Körper sehr häufig Reserven aufzubewahren oder schnell  nach einer Hungersituation wieder ein Depot zu schaffen. Genau aus diesem Grund baut dein Körper auch wesentlich schneller wieder Fettreserven auf. Diese Prozesse haben viele komplexe Funktionen und auch das Zusammenspiel mit Enzymen und Hormonen spielt hier eine große Rolle.

3. Eine gesunde Diät braucht ihre Zeit

Wer gerne gesund abnehmen möchte, der sollte sich in dem von uns immer wieder empfohlenen Rahmen der 200-500 kcal an Defizit bewegen. Durch ein solches Defizit wirst du nicht in einer Woche 5 Kilo verlieren, allerdings ist das auch nicht der Sinn der Sache. Deine Ernährung, Aktivitäten und dein gesamter Organismus werden so ein gesundes Maß an Kalorien erhalten, welche dich nicht in einen Hunger verfallen lassen. Dabei kannst du neben der Senkung deines Körperfettanteils auch deine Haut gut straffen und ebenfalls noch Muskulatur aufbauen, da deine übermäßige Energie auch als Motor der Muskulatur dienen kann. Wichtig sind ein gut geplantes und spezifisches Training sowie die passende Ernährung, welche auf dich abgestimmt sein müssen und so die Abnahme von Körperfett optimal beschleunigen können. Dass eine solche Diät nicht für 2-4 Wochen eingeplant werden sollte ist klar und sollte auch nicht der Hintergrund sein!

4. Du baust weiterhin Muskulatur auf

Ein sehr häufiger Fehler ist es, dass vor allem Anfänger Körperfett abbauen und Muskeln aufbauen möchten, sich aber wundern, warum sich das Gewicht einfach nicht verändert. Die Erklärung ist sehr simple. Zu Beginn baut ein Sportler sehr schnell Muskulatur auf. Wer also Fett abbaut, baut bei einem Krafttraining gleichzeitig auch Muskulatur auf „dies hat nichts mit Umwandlung zu tun!“, stellt sich der Sportler jetzt auf die Waage, zeigt diese ihm evtl. das gleiche an wie vor 3 Wochen, was aber auch bedeuten kann, dass einfach vermehrt Muskeln aufgebaut wurden. In diesem Zeitraum kann natürlich auch der Körperfettanteil abnehmen. Genau aus diesem Grund, solltest du bei einer Gewichtsreduktion und gleichzeitigem Muskelaufbau am besten auf deine Form im Spiegel oder konkrete Körperfettanteil-Messmethoden zurückgreifen, wie beispielsweise einen Caliper. Finde immer erst heraus, ob du nicht doch Muskulatur aufbaust und deshalb dein Gewicht nicht sinkt und messe deinen Körperfettanteil und bitte nicht mit einer Digitalwaage, auf welche du dich stellst, diese messen sehr ungenau und meist nur deinen Unterkörper aus!

Fazit

Wer eine gesunde Diät antritt und diese längerfristig plant, der wird auch nicht schon nach ein paar einzelnen Tagen großartige Ergebnisse sehen. Achte auf deine Form und beobachte diese konstruktiv und je nach Länge und Aufbau der Diät. Setze dir ein realistisches Ziel und verfolge dieses mit dem gewissen Willen. Lass dich nicht durch 1-2 Wochen ohne großartige Erfolge direkt aus der Ruhe bringen. Gib deinem Körper Zeit, Stoffwechselwege und viele andere Prozesse und Funktionen umzustellen und reagiere zum richtigen Zeitpunkt.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!