Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Punkte um mit IIFYM maximal erfolgreich zu sein!

If it fits your macros oder IIFYM ist sehr populär im Bereich der Fitness Szene. Und das auch nicht zu Unrecht. Denn mit dieser Art der Ernährungsplanung ist man sehr flexibel, nicht eingeschränkt und hat viele Freiheiten. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, um wirklich erfolgreich mit diesem Ansatz sein zu können und vor allem um langfristig dabei zu bleiben.

Punkt 1: Plane im Voraus!

Ein wichtiger Punkt ist es, im Voraus zu planen. Zumindest den größten Teil der Nahrung. Dadurch kann man 80% seiner Makros schon einmal fest kalkulieren und kommt dann am eigentlich Tag nicht in unangenehme Situationen, weil man vielleicht am Abend von seinen Makros schon gar nichts mehr über hat. Das wäre wohl eher ungünstig. Wenn man im Voraus plant, hat man die Hauptmahlzeiten schon einmal einbezogen. Die restlichen 20% der Kalorien kann man sich dann flexibel für kleine Snacks oder Sünden frei halten.

Punkt 2: Selbst kochen ist am besten

Wenn du wirklich volle Kontrolle über deine Nahrung und entsprechend über deine Makros haben möchtest, dann solltest du nach Möglichkeit selbst kochen. Das heißt nun ebenfalls wieder nicht, dass Restaurantbesuche nicht möglich oder nicht zu empfehlen sind. Allerdings sollte der Großteil der Nahrung selbst zubereitet und portioniert sein, um möglichst präzise mit den Makros umgehen zu können.

Punkt 3: Echte Nahrung vor Shakes und Riegel

Die bereits angesprochenen 80% der vorgeplanten Kalorien und Makros sollten idealerweise aus echten Nahrungsmitteln stammen wie Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst, Getreide und Co. Vor allem dann, wenn man sich in einer Diätphase befindet. Denn gerade hier ist man meist über alles froh, was eine gut sättigende Wirkung mit sich bringt. Riegel und Shakes sind hier für die meisten FitnessFreaks nicht optimal. Kalkuliere diese besser bei deinen restlichen 20% der Kalorien und Makros ein, mit etwas mehr Freiheit.

Punkt 4: Spare dir die Desserts für den Abend auf

Nein, das ist keine Funkie Voodoo Empfehlung mit magischer Diätwirkung. Sondern einfach nur zur Appetitregulation geeignet. Nicht wenige Menschen triggern ihren Appetit mit Süßigkeiten und Desserts. Wenn dies bereits schon am Nachmittag geschieht und man mit einem Dessert seine Kalorien und Makros „verbraucht“, um dann am Abend festzustellen, dass der Appetit und Hunger plötzlich groß sind, das Makro-Konto hingegen sehr klein, ist das Risiko nicht zu unterschätzen, dass man sich kurzfristig dazu entschließt, Makros einfach Makros sein zu lassen für diesen Tag. Und das geht meist gehörig schief! Dessert als lieber auf den Abend verschieben.

Punkt 5: Du kannst alles essen, nur die Portionsgröße ist entscheidend

IIFYM gibt dir die Freiheit wirklich alles essen zu können. Es gibt keine Tabus oder Verbote. Lediglich die Einschätzung der Portionsgrößen muss von den meisten Anwendern plötzlich wieder neu gelernt werden. Denn auch wenn man Pizza essen darf, man wird schnell sehen, wie viel Kalorien, Kohlenhydrate und Fett eine ganze Pizza hat. Entsprechend wird man auch schnell sehen, dass man keine Berge davon essen darf. Was auch nicht schlimm ist. Denn auf der einen Seite hat Genuss nicht zwangsweise was mit der Menge zu tun und zudem lernt man sehr schnell sehr viel über die Nahrung die man täglich zuführt!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!