Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Diätfehler & wie es richtig geht!

Das neue Jahr ist angebrochen und schon sind die Fitnessstudios wieder gut gefüllt. Zum einen liegt das an Vorsätzen, die gerne um die Jahreswende gemacht werden, auf der anderen Seite wollen viele auch die zugenommenen Funde der Festtage wieder loswerden. Doch gibt es einfach Fehler, welche eine solche Diät direkt zum Scheitern verurteilen – genau diese werden wir dir erläutern!

1. Der Fehler beginnt bei der Planung & Organisation

Meist ist die Planung und Organisation bei einer genannten Diät schon der Ausgangspunkt, der zum Scheitern des Vorhabens führt. Es soll so schnell wie möglich abgenommen werden, ohne langfristige Planung oder nachhaltigen Gedanken. Es wird sich einfach in irgendeine Diät gestürzt, welche möglichst schnelle Ergebnisse verspricht und es wird sich nicht näher mit der Materie auseinandergesetzt. Dann wird der Erfolg gefeiert, dass 2 kg abgenommen wurden, was meist am Verlust von Glykogen oder Wasser liegt - doch dieser Gewichtsverlust hat nichts mit dem Verlust von Körperfett zu tun! Wer wirklich Körperfett verlieren möchte, der sollte nachhaltig und vor allem langfristig planen. Es gibt nur eine grundlegende sinnvolle Diät und diese beinhaltet eine angemessene individuelle Ernährung, mit einem Kaloriendefizit, welches nicht zu hoch gewählt werden sollte. Dies bedeutet auch, dass du nicht innerhalb von 2 Wochen 5 kg Körperfett verlierst, jedoch am Ende deiner Diät auch wirklich Erfolge feierst und der JoJo-Effekt für dich überhaupt kein Problem darstellt!

2. Falsche Nahrungsmittel kommen zum Einsatz!

Gerne werden schnelle Diäten ausprobiert, welche eine sehr einseitige Ernährung suggerieren. Der Trick der Industrie ist ganz einfach! ...Du sollst möglichst wenig Kalorien aufnehmen, also Nahrungsmittel essen, welche eine geringe Energiedichte haben und somit über ein extrem hohes Kaloriendefizit möglichst schnell Körperfett verlieren – meist noch mit „Abnehmprodukten verbunden“. An sich ist die Idee ja nicht falsch, allerdings wirst du so nicht nur in eine Mangelernährung schlittern, sondern ebenfalls viele Prozesse in deinem Organismus negativ beeinflussen. Eine Diät sollte immer trotz des Kaloriendefizites aus einer vollwertigen Mischkost bestehen. Natürlich kann auch eine vegetarische oder vegane Ernährung genutzt werden, jedoch sollte diese Ernährungsweise nicht erst als Diät zum Einsatz kommen, sondern schon vor der Diät bestehen, um nicht zu viele Anfängerfehler zu machen!

3. Es wird nicht auf den Tagesbedarf geachtet

Das grundlegende einer Diät, wie sich schon in Punkt 1 und 2 herauskristallisiert, ist das Kaloriendefizit. Wenn der Körper mehr Energie benötigt, als ihm zur Verfügung gestellt wird, dann wird er auf Reserven zurückgreifen müssen - so wirst du automatisch abnehmen. Dabei ist die Ernährungsart erst einmal zweitrangig. Allerdings führt deine Ernährungsart wiederrum dazu, wie schnell du abnimmst, wie gesund du bleibst oder auch wie leistungsfähig du bist – das Ganze zu stark zu vereinfachen wäre also auch nicht richtig!

4. Zu geringe Disziplin!

Der größte Scheiterpunkt, den viele zu Beginn gerne ausblenden, ist die fehlende Disziplin. Diese Disziplin lässt sich häufig nicht erzwingen. Wenn du wirklich abnehmen möchtest, dann wirst du die Diät auch durchziehen! Nimmst du jedoch für jemand anderen ab oder deine Umwelt und nicht für dich selbst, kann es sein, dass deine Disziplin nicht ausreichen wird. Prinzipiell ist es auch eine Frage der persönlichen Eigenschaften und des Charakters, ob du bei unterschiedlichen Dingen diszipliniert sein kannst. Natürlich lässt sich Disziplin auch lernen und trainieren! Wichtig ist, dass du keine Ausreden für dich selbst suchst, denn dann macht dein Vorhaben meist keinen Sinn!

5. Zu wenig Bewegung!

Wer nicht gerade ein Fitnessfreak ist oder auch nicht gerne Sport macht, der wird es bei der Diät definitiv schwieriger haben. Sportliche Aktivitäten haben bezüglich der Fettverbrennung, der Stoffwechselaktivitäten, der Hormonsynthesen und unzähligen weiteren Prozessen viele Vorteile. Sport ist nicht nur ein Kalorienverbrenner! Bewegung sollte bei dem Wunsch der Gewichtsreduktion unbedingt zum Einsatz kommen! Leider befolgen viele diesen Ratschlag nicht. Sehr stark übergewichtige Personen benutzen dann gerne die Ausreden, dass sie mit den Gelenken etc. Probleme haben, weil ihnen der Sport einfach schwer fällt und sie nicht wissen wie sie anfangen können. Für diese Menschen ist es wichtig über ihren Schatten zu springen und beispielweise gelenkschonende Aktivitäten zu wählen, wie beispielsweise Schwimmen, was sehr effektiv sein kann! 

6. Der eigene Wille fehlt!

Wie schon unter Punkt 4 erwähnt, muss der eigene Willen vorhanden sein, um etwas wirklich effektiv erreichen zu können. Viele möchten gerne abnehmen, aber welchen Hintergrund hat das Ganze? Wenn der Hintergrund nicht dazu führt, dass du wirklich unbedingt abnehmen möchtest, sondern dich irgendwie gezwungen fühlst, dann solltest du das Vorhaben besser gleich aufgeben. Sei dir einfach sicher was du möchtest und ziehe es auch durch! Dein Willen ist gefragt und dabei wird dir keiner wirklich helfen können. Auch externe Motivation kann ein wenig helfen, doch nachhaltig ist eine solche Motivation nur dann, wenn du diese auch richtig für dich nutzen kannst!

Fazit

Eine Diät ist nicht immer einfach und sollte gut geplant sein. Besonders zum Jahresbeginn wird gerne eine Diät geplant, welche schon durch ihre Planung und den Hintergrund zum Scheitern verurteilt ist. Plane eine Diät nachhaltig, langfristig und sei dir im Klaren, dass nur du dieses Ziel erreichen kannst und du eine Gewichtsreduktion immer für DICH machen solltest – dann wirst du auch Erfolg haben!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!