Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

After Christmas Diet - so wirst du überschüssige Pfunde schnell wieder los!

Wir haben dir bereits vor einigen Tagen eine Möglichkeit vorgestellt, wie du deine Diät gestalten kannst, um möglichst erst gar nicht in die Situation zu kommen, nach den Weihnachtsfeiertagen eine Diät machen zu müssen. Doch wie das eben oftmals so ist, hat man den richtigen Zeitpunkt verschlafen oder um diese Jahreszeit einfach keine Lust eine Diät zu machen. Zu stark einschränken an den Weihnachtsfeiertagen kommt aber irgendwie auch nicht in Frage, fett werden ist aber auch keine Lösung. Nun gut…das bedeutet, man baut etwas an Körperfett auf und sucht nun einen Weg, das Ganze schnell wieder wegzubekommen. Findest du dich in diesem Szenario wieder? Dann lies weiter und stelle dich schon einmal drauf ein, was in den kommenden Tagen nach Weihnachten auf dich zukommen wird!

Die Tage danach…

Die Tage nach Weihnachten solltest du dich bewegen. Und zwar richtig. Also ab ins Gym. Und hier ist nun kein Platz für irgendwelche gesplitteten Arm-Trainingseinheiten. Es heißt hier nun, Grundübungen. Und zwar viel davon. In einem Ganzkörperplan mit hoher Wiederholungszahl. Also so ziemlich das Widerlichste was man sich so vorstellen kann. Denn wer schon einmal einen High-Volume-Plan mit Kniebeugen, Kreuzheben, Rudern, Bankdrücken und Co. in einem Wiederholungszahlenbereich von 20-25 Wiederholungen pro Satz durchgeführt hat, der weiß, dass das kein Kinderspaziergang ist. Aber absolut notwendig in dieser Situation. Denn die Carbs müssen wieder raus! Und dazu benötigt es eben hohes Volumen und Sätze die richtig ordentlich das Glykogen verbrennen. Dazu kommt, dass die Kohlenhydratzufuhr an diesem Tag möglichst gering gehalten werden sollte. Zusammen mit den Kalorien. Sprich, PSMF. Es wird dadurch natürlich immer ekliger. Denn PSMF mit viel Protein und wenig Kohlenhydraten und genauso wenig Fett plus, natürlich das angesprochene Training, bewirkt einerseits das rasche Entleeren der Glykogenspeicher, andererseits führt es natürlich auch zu einem enormen Kaloriendefizit an diesem Tag.

Tag 2

Streng genommen ist Tag 2 nicht wirklich unterschiedlich wie der Tag zuvor. Es sollte noch einmal ein PSMF Tag eingelegt werden mit einem glykogenzehrenden Training wie am Tag zuvor. Also ganz richtig…zwei Tage Ganzkörpertraining nacheinander. Und ausschließlich mit Grundübungen. Mit dem Unterschied, dass Tag 2 natürlich um eines schlimmer zu ertragen sein wird, als noch Tag 1. Denn die Glykogenspeicher sind ja bereits angeschlagen oder sogar fast schon „komplett“ entleert. Dann machen High Reps natürlich nur wenig Vergnügen. Die Lipolyse dürfte jedoch auch schon auf Hochtouren laufen. Das bedeutet, es geht, bedingt durch das Kaloriendefizit nun wirklich an deinen Speck, den du dir in den letzten Tagen angefuttert hast. Doch ganz am Ende sind wir mit unserer Radikalmaßnahme noch nicht!

Das große Finale

Jetzt kommt der dritte Tag nach dem Ende deiner „Fressorgie“. Du hast zwei komplette GK-Einheiten mit hohen Wiederholungszahlen in den Knochen. Du hast 2 Tage fast ausschließlich von Protein gelebt. Aber nun kommt das Finale. An Tag 3 startet man den Tag mit einem kurzen Sprint-Intervall-Workout. 5-8 Sprints mit einer Dauer von jeweils 10-15 Sekunden und 1-2 Minuten Pause dazwischen, gefolgt von einem Ausdauertraining mit moderater Intensität über 30 Minuten, besser noch 45-60 Minuten. Wer es jetzt noch schafft, zum Ende 5 weitere Intervalle mit jeweils 60 Sekunden Belastung und 60 Sekunden Pause, anzuhängen, der ist praktisch in der Master-Class gelandet. Nach dieser Trainingseinheit kann man dann mit seiner normalen Diät weiter fortfahren und am nächsten Tag auch mit seinem herkömmlichen Training.

Die Erklärung

Die Erklärung zu diesem Vorgehen ist eigentlich recht simpel. Man hat zu viel gegessen und somit überkalorisch gelebt. Wahrscheinlich auch nicht low carb, weshalb die Glykogenspeicher am Überlaufen sind. Es geht nun zunächst einmal darum, die Glykogenspeicher zu entleeren. Denn je niedriger der Stand hier, desto stärker und schneller startet der Körper in die Phase der Fettverbrennung. Herrscht gleichzeitig ein Kaloriendefizit, wird nicht nur Fett verbrannt, sondern auch abgebaut. An Tag 3 sind die Speicher vollkommen leer. Das Intervalltraining zu Beginn optimiert die Lipolyse noch einmal, das Ausdauertraining im Anschluss führt zu einer verstärkten Fettverbrennung und die Intervalle am Schluss heizen den Stoffwechsel noch einmal ein. Die perfekte Strategie um schnell ein paar Pfunde zu verlieren, nach diversen Feiern und Feiertagen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!