Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Alles Banane – Einsatz von Bananen in der Sporternährung

Schmecken tun Sie allemal und zudem sind Sie bekannt als Energie- und Mineralstoffspender. Im Ausdauersport werden Bananen während eines langen Laufs oder Radrennens gereicht weil Sie schnell den Energielevel wieder anheben sollen und verlorene Elektrolyte ausgleichen. Da die Banane allgegenwärtig ist, fand ich es interessant einige markante Merkmale einmal hervorzuheben um daran den Einsatz der gebogenen gelben Frucht abzuleiten.

Banane ist nicht gleich Banane

Während des Reifevorgangs finden in der Banane biochemische Vorgänge statt, die entscheidend für die Verwendung der Banane in der Sportlernahrung sind. Färbung Mit der Reifung baut sich in der Schale enthaltenes Chlorophyll zu Xanthophyll und Carotinoiden ab. So entsteht die typische Gelbfärbung. Stärkeabbau Im Laufe des Reifeprozess baut sich der Stärkeanteil in Bananen ab. Es entstehen Glucose sowie Fruchtsäuren und Ethylen zu bilden. Ethylen fungiert als Reifungshormon. Während der Reifung verringert sich der Stärkegehalt einer Banane von 70 % auf etwa 30 %. Der Zuckergehalt  (Glukose, Fructose) nimmt von 1 % auf 18 % zu, der Gehalt an nicht reduzierten Zuckerarten wie Sachharose steigt von 2,3 % auf 27 % In grünen Bananen beträgt das Stärke-Zucker-Verhältnis etwa 20:1 bei vollreifen Bananen 1:20. Mit dieser Veränderung schmeckt die Banane im Laufe der Reifung daher auch immer süßlicher UND hat folglich auch einen höheren glykämischen Index.

Einsatz nach der Reife

Genau diese Tatsache differenziert auch den Einsatz der Banane. Während eine „unreife“ grünliche Banane einen höheren Polysaccharidanteil aufweist ist auch die glykämische Bewertung niedriger als bei der vollreifen Banane mit Zuckerflecken. Hier ist von einem hohen GI und auch einer hohen GL auszugehen da auch die Kaloriendichte der Banane im Vergleich zu anderen Obstsorten etwas höher ausfällt. Fazit Reife Bananen eignen sich hervorragend Post-Workout. Unreife Bananen sorgen für einen weniger starken Blutzuckeranstieg und können so getrost auch Pre-Workout eingenommen werden.

Mineralstofflieferant

Die Banane trägt signifikant zur Versorgung mit bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen bei. Besonders bemerkenswert ist der Gehalt an Kalium, welcher bereits bei 100g Banane 20% des Tagesbedarfs deckt. 100g Banane liefern 12% des normalen Bedarfs an Magnesium und 16% des normalen Bedarfs an Vitamin C. Bei den anderen Vitaminen und Mineralstoffen kann man sich von anderen Obstsorten etwas mehr erwarten als von der Banane. Fazit Die Banane liefert besonders bei Magnesium und Kalium einen hervorragenden Beitrag zur täglichen Versorgung. Dies stellt einen weiteren Vorteil in der Verwendung nach dem Training dar.

Resümee

Über die Betrachtung des Reifeprozesses kann der Einsatz einer Banane in der Sportlernahrung gut erschlossen werden. Ihre Kaloriendichte, der Anteil an Kohlenhydraten und Mineralstoffen macht Sie immer dann interessant wenn anaerobe Leistung abgerufen wird
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!