Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Als Anfänger gleich eine Diät und komplizierte Programme durchführen, kann das Sinn machen?

Natürlich ist die Ansicht eines Schönheitsideals eine Frage des Geschmacks, trotzdem ist diese Fragestellung nicht uninteressant zu diskutieren, denn viele verfolgen das Ziel Muskelaufbau und Definition, bemerken jedoch nicht, dass sie durch zu viele anfängliche Fehler ihre Traumfigur so niemals erreichen werden.

Jeder kann Diäten, aber wird so auch das gesetzte Ziel erreicht?

Wer Körperfett reduzieren möchte, der wird einfach weniger Nahrung zu sich nehmen und so seinen Körper in eine negative Energiebilanz leiten, dabei will die gleiche Person Muskeln aufbauen. Wie kann das funktionieren? Grundsätzlich kann schon eine Formverbesserung beim Muskelaufbau erfolgen, allerdings muss man sich dann direkt an seinem Tagesbedarf bewegen, genau dies wird jedoch bei einer Diät normalerweise nicht gemacht. Es wird zu wenig Energie zugeführt, um dem Körper die Möglichkeit zu geben Muskelmasse aufzubauen. Die Folge ist eine Fettreduktion und auf Dauer sogar eine Muskelproteinreduktion und somit der Abbau von Muskulatur.

Der Anfängerfehler, der zum Fluch werden kann!

Was wünschen sich Trainingsanfänger, wie auch Fortgeschrittene gleichermaßen? Richtig, einen definierten und muskulösen Körper. Leider sieht der Anfänger meist nicht, dass zuerst ein Grundgerüst aufgebaut werden muss, um später die Muskulatur langsam freilegen zu können und seinen Körper zu definieren. Sicher gibt es auch extreme Hardgainer, welche Muskelmasse aufbauen, obwohl sie trocken wie ein Stein sind, allerdings stellen diese eine Ausnahme und Minderheit dar und nicht den Durchschnitt, weshalb du dich auch nicht mit solchen Personen vergleichen solltest. Der typischste Fehler ist die Ernährung so zu gestalten, dass einfach zu wenig Energie für den Muskelaufbau aufgenommen wird, indem mit Halbwissen zwar viele gesunde aber energiearme Lebensmittel und Gerichte zubereitet werden, welche den Tagesbedarf an Energie nicht erreichen. Der Muskelaufbau bleibt aus, jedoch kann es zur Fettreduktion kommen. Diese Fettreduktion wird jetzt jedoch falsch gesehen, denn der Muskel wirkt definierter und somit größer, aber ist er doch auch?! Falsch, denn durch eine Definition wirkt der Körper immer muskulöser, auch wenn sich sogar die Muskelmasse verringert haben sollte. Dieses Prinzip wird oft über Monate unbemerkt weiter ausgeführt und es wird sich gewundert, warum keine Muskelmasse aufgebaut wird.

Verschenke nicht dein Potential!

Zu Beginn der Trainingskarriere kann vor allem in den ersten beiden Jahren sehr schnell relativ viel Muskelmasse aufgebaut werden. Je nach genetischen Voraussetzungen können dies zwischen 5-10kg sein. In den Jahren danach sind die Zuwächse wesentlich geringer. Wer dir erzählt er habe in 3 Monaten 10 kg Muskelmasse aufgebaut, ist entweder ein Mutant oder er hat im Internet einen der seriösen Hormonvertreibern seine Seele verkauft - wie auch immer, natural ist dies eigentlich unmöglich! Zu Beginn solltest du dir keine Sorgen um dein Körperfett machen, denn deine Stoffwechselumstellungen und Hormonaktivitäten werden auch dein Körperfett stark unter Beschuss nehmen. Du solltest dir lieber Gedanken machen diese Zeit zu nutzen, um wirklich effektiv Muskelmasse aufzubauen, ohne nur Salat und energiearme Kost zu dir zu nehmen und komplizierte Tainingssysteme zu absolvieren.

Komplizierte Trainingsprogramme und Umstellungen verhindern den Muskelaufbau als Anfänger

Zu Beginn ist die Muskulatur sehr schnell überfordert und der Muskelreiz ist wesentlich einfacher zu setzen als zu späteren Zeitpunkten. Genau hier solltest du dir auch keine Gedanken um einen komplexen Trainingssplit oder verschiedensten Systemen machen. Das Zaubermittel heißt Ganzkörpertraining. Du musst die Grundübungen lernen und die Gewichte steigern und deine Muskulatur wird von ganz alleine wachsen. Mindestens das ganze erste Jahr solltest du dich nicht um wechselnde Trainingsprogramme und Isolationsübungen kümmern, sondern die Gewichte bei den Grundübungen und einzelnen anderen ausgewählten Übungen steigern!

Unsere Tipps für DICH, wenn du als Anfänger Muskeln aufbauen möchtest!

- Iss lieber zu viel als zu wenig (achte auf deinen Proteinbedarf) - Über eine Diät brauchst du noch nicht nachzudenken! - Trainiere mindestens 1 Jahr einen Ganzkörperplan, der sich nur in Kleinigkeiten verändern sollte! - Dein Trainingsplan sollte sich fast nur aus Grundübungen zusammensetzen! - Gib im Training alles und beschäftige dich nicht Trainingssystemen, Diäten usw. sondern um die Ausführung der Übungen und versuche deine Muskeln zu spüren! - Mache dir keine Sorgen um dein Körperfett, du wirst es zu Beginn von ganz alleine verlieren!

Fazit

Anfänger versuchen oft durch den Wunsch des Traumkörpers sofort spezifisch und sehr individuell zu trainieren, dies solltest du jedoch zu Beginn nicht tun! Halte dich an Grundlagen und finde über diese  die individuellen Bedürfnisse deines Körpers heraus. Grundübung und genügend Versorgung mit Nährstoffen stehen an oberster Stelle und alles Weitere kommt mit der Zeit. Lass dich nicht von „Experten“ zu komplexen Ernährungs- und Trainingsplänen drängen. Du wirst später selbst entscheiden können, was funktioniert und was nicht und dich dann noch zu genüge mit den Feinheiten des Trainings und der Ernährung auseinandersetzen können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!