Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

BCAA Supplementierung als Schlüssel für Muskelaufbau?

Zu den beliebtesten Nahrungsergänzungen überhaupt zählen die sog. BCAA. Man versteht darunter die 3 essentiellen, proteinogenen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Ihnen spricht man in der Sporternährung einen ganz besonderen Nutzen zu. Essentiell bedeutet hierbei, dass wir BCAA über Nahrung aufnehmen müssen um uns damit bedarfsgerecht versorgen zu können. Unser Körper hat nicht die Fähigkeit, diese in ausreichender Menge selbst zu bilden! Proteinogen bedeutet, dass BCAA der Herstellung von Proteinstrukturen dienen, zu denen natürlich auch Muskelfasern zählen. Das Stichwort das in diesem Zusammenhang immer wieder gerne fällt lautet Proteinsynthese. Was es damit auf sich hat und wie BCAA hierauf Einfluss nehmen möchte heute thematisieren und in diesem Zuge eine Studie zitieren, die sich mit dem Einfluss von BCAA  auf Schlüssel-Enzyme der Proteinsynthese befasst.

Proteinsynthese und Protein-Turnover

Unter dem Begriff Proteinsynthese versteht man grundsätzlich den Aufbau von Proteinstrukturen im ganzen Körper. Das was uns ganz besonders interessiert, ist die sog. Muskelproteinsynthese. Bei ihr geht es spezifisch um den Aufbau von Protein in unserer Muskulatur. Was man wissen muss um diesen Faktor richtig zu bewerten ist, dass in unserem Körper und auch in unseren Muskeln ständig Auf- und Abbauvorgänge stattfinden die man als Protein-Turnover bezeichnet. Finden Aufbauvorgänge in höherem Maße als Abbauvorgänge statt, sammeln sich innerhalb unserer Muskeln mehr funktionelle Proteine und sorgen so zum einen für mehr Muskelaktivität und zum anderen für mehr Muskelmasse. Fazit Proteinsynthese und ein damit verbundener aufbaulastiger Protein-Turnover sind in etwa gleichbedeutend mit tatsächlichem Muskelwachstum

Branched-Chain Amino Acids Activate Key Enzymes in Protein Synthesis after Physical Exercise

Unter diesem Titel untersuchten Eva Blomstrand und Kollegen die Auswirkungen einer BCAA-Supplementierung nach einem intensiven Krafttraining auf das Verhalten bestimmter Schlüsselenzyme die in unseren Muskel für die Proteinsynthese und eben einen positiven oder negativen Protein-Turnover zuständig sind. Grundsätzlich ist wichtig zu wissen, dass man zwar in der Theorie mit der alleinigen Zufuhr hoher Mengen BCAA die Proteinsynthese kurzfristig angehoben bekommt, dies sich aber nicht zwangsläufig auch Muskelwachstum bedeutet. Hierzu bedarf es Krafttraining, also einen regelmäßigen Wachstumsreiz  der signalisiert, dass auch eine entsprechende Leistungsanforderung gegeben ist, die den Aufbau und Erhalt weiterer Proteinstrukturen rechtfertigt. Eine interessante Entdeckung der Studie offenbart, dass es mit Krafttraining möglich ist, die Proteinsynthese für bis zu 48 Stunden erhöht zu halten! Voraussetzung für einen realen Nettogewinn an Muskelmasse ist jedoch die Zufuhr von ausreichend Nährstoffen. Wenn es um Muskelaufbau geht, gehören Ernährung und Training zusammen! Auch wenn aktuelle Studien inzwischen immer deutlicher zeigen, dass die Gesamtzufuhr an Nährstoffen entscheidender ist als der Zeitpunkt der Einnahme kann man dennoch feststellen, dass ein gutes Nährstoff-Timing und hier eben besonders die Zufuhr von BCAA absolutes Optimierungspotenzial birgt. In oben genannter Arbeit ist nachzulesen, dass die Aufnahme von BCAA direkt im Anschluss an ein Krafttraining erheblichen Einfluss auf Schlüsselenzyme der Proteinsynthese nimmt. Mehr Proteinsynthese sorgt für einen positiven Protein-Turnover und somit eine höhere Nettoausbeute bei Muskelwachstum. Vermutet werden mitunter Effekte ausgehend von der potentesten Aminosäure der BCAA, dem Leucin und seiner Wirkung auf das Insulinaufkommen. Auch Insulin ist dafür bekannt, die Proteinsynthese anzuheben. Wird dieselbe Menge BCAA drei Stunden nach dem Training aufgenommen, bleiben genannte Effekte aus.

Resümee

Auf zellulärer Ebene lässt sich belegen, dass die Aufnahme von BCAA direkt nach dem Training im Stande ist, die Proteinsynthese zu fördern, den Protein-Turnover positiv zu beeinflussen und so mittelfristig bis langfristig Muskelwachstum voran zu treiben. Für Ausdauertraining konnten zumindest in dieser Studie ähnliche Auswirkungen nicht festgestellt werden. Quelle Branched-Chain Amino Acids Activate Key Enzymes in Protein Synthesis after Physical Exercise1–3 / Eva Blomstrand,*y4 Jo¨ rgen Eliasson,*y Ha˚kan K. R. Karlsson,** and Rickard Ko¨hnke*/*A˚strand Laboratory, University College of Physical Education and Sports, yDepartment of Physiology and Pharmacology, and **Department of Surgical Science, Karolinska Institutet, Stockholm, Sweden
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!