Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Cheat Meals, JA oder NEIN?

Bei vielen Diäten, welche einseitige Mahlzeiten suggerieren oder dem Körper einen großen Energiedefizit verursachen, ist es üblich, so genannte Cheat Meals oder auch Schummeltage einzusetzen. Was sollen diese Tage bewirken und muss man Schummeltage oder –mahlzeiten wirklich einsetzen, um Erfolg zu haben?

Die Idee hinter den Cheat Meals

Die Idee hinter Cheat Meals ist sehr einfach zu verstehen, durch eine einseitige Ernährung, zum Beispiel sehr protein- oder kohlenhydratreich, werden andere Stoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder einer der drei Hauptnährstoffe Kohlenhydrate, Proteine und Fette, eventuell nicht genügend aufgenommen. Einzelne Mahlzeiten oder ganze Tage, sollen diese Defizite ausgleichen und so den Körper wieder mit wichtigen Stoffen auffüllen. Auch das Energiedefizit spielt eine große Rolle, denn wer sich in einer Diät befindet, wird schnell feststellen, dass der Körper auf Sparflamme umschaltet, um Energie einzusparen. Dabei wird auch der Stoffwechsel verlangsamt und zum Beispiel der Hormonhaushalt beeinflusst. Durch Cheat Meals kann dies unterbrochen werden und das Absinken und Verändern  von hormonellen Prozessen und Stoffwechselabläufen kann verhindert werden. Auch das Auffüllen deiner Glykogenspeicher und die Aufnahme wichtiger Fette, sind für die Energiegewinnung, Leistungsfähigkeit und  Hormonbildung gute Beispiele, welche mögliche Cheat Meals, so interessant machen können.

Der psychologische Aspekt

Neben vielen physiologischen Vorteilen durch Cheat Meals in einer Diätphase, gibt es auch den psychologischen Vorteil. Durch zum Beispiel eine Low-Carb Diät, wird dein Körper früher oder später eine Phase erreichen, in der er seinen Stoffwechsel umstellt. Rund um eine solche Phase ist meist das Verlangen nach Glucose und zuckerhaltigen Nahrungsmitteln mit am größten.  Durch mögliche Schummelmahlzeiten kannst du dieses Gefühl etwas abschwächen, da der Körper sich daran gewöhnt, nur einzelne Mahlzeiten mit den jeweiligen Nährstoffen aufnehmen zu können. Dies kannst du dir zum Beispiel in deiner Diätphase zunutze machen, indem du deinen Körper zuerst durch einzelne Cheat Meals in der Woche daran gewöhnst, dass es die Nährstoffe, zum Beispiel Kohlenhydrate, jetzt nur noch seltener gibt. Du setzt Woche für Woche weniger dieser Mahlzeiten ein und entwöhnst deinen Körper somit von der kohlenhydratreichen Ernährung. Der psychologische Vorteil ist bei solchen Ansätzen sehr hoch und auch ein physiologischer Vorteil lässt sich nicht abstreiten. Auf der anderen Seite gibt es ebenso Sportler, welche durch Cheat Meals immer wieder ihre Lust auf bestimmte Nährstoffe wecken und am Folgetag wieder vermehrt das Verlangen nach diesen haben. An dieser Stelle musst du unbedingt auf deinen Körper hören und den richtigen Weg für dich finden.

Muss man Cheat Meals in die Ernährung einbauen?

Natürlich muss man keine Cheat Meals einbauen, denn wer seine Ernährung optimal auslegt und auch in einer Diätphase seinen Körper gut versorgt, wird im Bereich Physiologie sicher keine Schummelmahlzeiten benötigen. In diesem Fall wären die Mahlzeiten evtl. ein psychologischer Vorteil. Bei längerer Diätphase ist aber auch hier zum Beispiel ein Schummeltag in 7-14 Tagen durch die genannten Aspekte für Stoffwechsel, Hormonhaushalt und usw. von Vorteil. Wie schon erwähnt, sind Cheat Meals vor allem bei besonders einseitigen Diäten, eine gute Wahl.

Auf den Körper hören

Auch die Veranlagungen und deine Stoffwechselgeschwindigkeit sind zu berücksichtigen. Vor allem bei einem schnellen Stoffwechsel kann es sich auszahlen Cheat Meals einzusetzen, um dem Körper wieder etwas an Energie zurück zu geben. Bei solchen Personen sinkt auch oft der Umsatz in einer Diät sehr schnell ab, was durch Cheat Meals verhindert werden kann. Hingegen sollten Personen mit langsamen Stoffwechseln nicht unbedingt jede Woche einen ganzen Tag mit einer Fressorgie verbringen, um so den Erfolg über der Woche wieder zu Nichte zu machen.

Unser Tipp

Höre auf deinen Körper und versuche in Diätphasen, aber auch wenn du streng nach Ernährungsplan isst, Cheat Meals in deine Pläne einzubauen, um zu testen, wie dein Körper auf diese reagiert. Die angesetzten Mahlzeiten sollten immer auf deine Ernährung ausgelegt sein. Wenn du eine Low-Carb Diät, mit ebenfalls geringem Fettanteil konsumierst, wäre es am besten, Schummelmahlzeiten mit vielen kohlenhydrat- und fettreichen Lebensmitteln auszustatten, so füllst du diese Defizite wieder. Viele Sportler können durch solche Mahlzeiten ihre Stagnation in Leistung und Wachstum positiv beeinflussen. Denke jedoch daran, dass du bei einer ohnehin schon durchwachsenen Ernährung solche Tage natürlich nicht einsetzen solltest. An deinem Cheat Meal Day solltest du auch nach Möglichkeit ins Studio gehen, um deinen Stoffwechsel und Kreislauf anzuregen, um die Mahlzeiten gut zu verwerten. Natürlich solltest du auch an einem ganzen Cheat Meal Day die Kalorienzahl nicht ganz aus den Augen verlieren.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!