Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Das Diätproblem vieler Frauen!

Einige Frauen neigen dazu, statt Sport lieber auf Diäten zu setzen, um Körperfett zu reduzieren. Wir möchten dir die Problematik einer Diät ohne Sport vorstellen und warum dies nicht zum gewünschten Ergebnis führt, sowie auf das Erfolgskonzept, der Kombination von einer gesunden Ernährung und Sport, eingehen.

Das Problem der Diäten

Sehr viele Frauen, die ein bisschen sportscheu sind oder leider oft meinen keine Zeit für Sport zu haben, versuchen ihre Pfunde nur mit sehr einfachen Diäten loszuwerden. Ein solcher Ansatz hat viele Fehlerfaktoren, genau deshalb kommt es leider oft zu einem Ausbleiben von Erfolgen. Aber welche Fehlerquellen können durch solch angesetzte Diäten auftreten? Sehr oft werden Diäten verwendet, welche von vornherein schon zum Scheitern verurteilt sind. Neben der Einseitigkeit der eingesetzten Lebensmittel, ist auch nicht nur die Mikronährstoffversorgung sehr schlecht, sondern ebenfalls  die Makronährstoffversorgung. Oft wird auch einfach viel zu wenig gegessen, sodass die Kalorienaufnahme so gering ist, dass sich der Grundumsatz immer weiter senkt. Dies hat ebenfalls zur Folge, dass der Stoffwechsel und dessen Energieumsetzung sich verändert. Gewünscht ist meist ein aktiver Fettstoffwechsel, denn die Fettdepots des Körpers sollen angezapft werden, um Körperfett zu verlieren. Doch leider kommt es sehr oft eben nicht zu einem aktiven Fettstoffwechsel, sondern zum Schutz der Fettdepots, um einem Hungerzustand vorzubeugen. Der Körper versucht die nötigen Kohlenhydrate als Energie zu verwenden und greift sogar vermehrt zu körpereigenem Protein über die Gluconeogenese zurück, da auch er selbst seine Fettdepots als wichtige Energiequelle sieht. Natürlich können auch sehr ausgefallene und eigentlich „schlechte“ Diäten zum Ziel führen, oft ist es jedoch eher die Ausnahme, weil die Person einen eigentlich überdurchschnittlich aktiven Fettstoffwechsel besitzt oder der Körper über einen derart niedrigen Kalorieneinsatz verfügt, dass er keine Wahl mehr hat, als auch das Fett abzubauen. Dabei wird man jedoch nicht nur seine Stoffwechselwege durcheinander bringen, sondern auch in Mangelernährungszustände verfallen, was schnell zu Krankheiten führen kann. Bei Diäten wird auch gerne komplett auf Fett verzichtet, was jedoch genau der falsche Weg ist, denn der Körper ist auf essentielle Fettsäuren angewiesen! Bekommt er diese nicht, wirst du ebenfalls nicht nur weniger Fett verlieren, sondern evtl. auch hormonelle Probleme sowie schlechte Blutfettwerte bekommen. Ein zu geringer Konsum von gesunden Fetten hat sehr viele negative Auswirkungen auf deinen Körper.

Warum Sport bei einer Diät oder Ernährungsumstellung essentiell sein kein

Immer wieder werden neue Erkenntnisse im Bereich Sport und Stoffwechselfunktionen sowie Enzymaktivierung usw. festgestellt. Sport ist bei einer Diät nicht nur der typische Kalorienverbrenner, für den ihn die Mehrheit wohl einschätzt – Sport kann noch viel mehr. Wer Sport treibt, vergrößert meist auch seinen Muskelanteil im Körper. Durch dieses „mehr“ an Muskulatur, wirst du auch  mehr Energie benötigen und sich dein Grundumsatz automatisch erhöhen, was dir beim Abnehmen helfen kann. Ebenso aktiviert Sport viele Enzyme und regt dein Herz-Kreislaufsystem an. Dein Körper wird aktiver und dein Grundumsatz kann so weiterhin ansteigen. Neben diesen Effekten ist eine sportliche Betätigung auch ein Aktivator deiner Hormone, welche an den Stoffwechselvorgängen beteiligt sind. Besonders die Stoffwechselwege werden aktiver genutzt. Wer Sport treibt, trainiert je nach eingesetzter Aktivität seinen Fettstoffwechsel. Je trainierter dieser ist, desto besser wird auch die Oxidation der Fettsäuren  in verschiedenen Belastungsstufen funktionieren, was zu einem schnelleren und besseren Erfolg bei der Abnahme von Körperfett führt. Natürlich hat sportliche Betätigung noch sehr viele weitere positive Aspekte, welche wir jedoch auch schon mehrfach in anderen Artikeln zum Besten gegeben haben.

Die richtige Kombination macht’s!

Der richtige Weg ist immer eine Kombination aus Bewegung und einer kontrollierten Ernährung. Dabei ist es wichtig, erst einmal eine gesunde Ernährung für eine Grundlage zu schaffen. Denn oft ist noch nicht einmal diese gegeben. Viele denken sie ernähren sich gesund und essen genügend, doch sehr oft ist dies nicht der Fall. Schaffe eine Grundlage mit einer gesunden Mischkost. Danach versuchst du durch 200-500kcal im Defizit deines Tagesumsatzes Körperfett zu verlieren. Das Defizit erscheint dir wahrscheinlich nicht sehr gering, vielleicht hast du vorher sogar schon so viel gegessen, allerdings nicht das Richtige. Während du diese Hürde nimmst, baust du aktiv Sport in deinen Alltag ein. Neben leichten Cardioeinheiten, sind auch HIIT und Krafttraining an der Tagesordnung, um deine Muskulatur zu fördern, deinen Stoffwechsel zu aktivieren und dein Herz- Kreislaufsystem in Schwung zu bringen. Versuche dich von den Diäten der Frauenzeitschriften zu verabschieden. Besonders die Diäten der Magazine mit den „Frauennamen“ sind meist besonders ungeeignet und schaden mehr deinem Körper, als dass sie helfen. Achte auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und einen gewissen Anteil an Sport und Aktivität und du wirst auf gesunde Art und Weise abnehmen. Natürlich gibt es ebenfalls Männer, welche diese Fehler begehen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!