Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Das perfekte Frühstück für einen Fitnessfreak!

Frühstücken wird heute leider oft unterbewertet. Wer nicht gut frühstückt, der verschenkt allerdings einiges an Potential. Wir möchten mit dir über das perfekte Frühstück reden – gibt es so etwas?! ...und was sollte man morgens bestmöglich zu sich nehmen? Das Frühstück - für manche gehört es zu einem guten Start in den Tag, andere können nicht viel damit anfangen. Ob große Portion Müsli mit frischem Obst oder doch nur ein Kaffee, alles ist Gewöhnungssache! Wer sagt, morgens könne er einfach nicht viel runterbekommen, der irrt sich!

Ein gutes Frühstück – was ist das?

Wie sollte ein gutes Frühstück allgemein aussehen? Diese Frage lässt sich unterschiedlich betrachten. Was ein gutes Frühstück ist, muss dabei ebenfalls sehr spezifisch betrachtet. Meist ist die Rede von Vollkornprodukten, gepaart mit Obst und/oder mageres Fleisch in Form von Wurst. Wechseln wir allerdings den Schauplatz des Geschehens, so ist ein gesundes Frühstück in einer anderen Kultur etwas völlig anderes. Aber nicht nur die Kultur als Ganzes, sondern ebenso Religion und/oder Stellung in der Gesellschaft lassen ein gesundes Frühstück anders aussehen. Beispielsweise wird ein stark gläubiger Mann evtl. morgens auf gewisse Lebensmittel verzichten müssen, allerdings evtl. wegen seiner darauffolgenden harten 10 Stunden Schicht ein für ihn gesundes Frühstück komplett anders konzipieren, als du es vielleicht definieren würdest. Du siehst eine Definition ist schwierig. Trotzdem können allgemeingültige Aussagen getroffen werden, die auch den größten Teil der Menschen annehmen können.

Ein gutes Frühstück für einen Fitnessfreak?

Diese allgemein gültigen Aussagen lassen sich ebenfalls für einen Fitnessfreak nutzen, müssen jedoch individuell angepasst werden. Warum immer alles individuell?! Jeder von euch wird zu unterschiedlichen Zeiten das Gym besuchen, einen anderen Beruf besitzen, zum Studium oder zur Schule gehen. Alle diese Faktoren haben einen großen Einfluss darauf, was und besonders wie viel wir morgens konsumieren sollten. Ein gutes Frühstück ist somit immer nur eine Momentaufnahme einer individuellen Person, die das gesunde Frühstück für sich gefunden hat, was allerdings für viele andere evtl. keinen wirklich Mehrwert besitzen muss. Ja, jetzt könnte man sagen, es gibt überhaupt kein gesundes Frühstück, allerdings ist das nicht richtig, denn um gesund in den Tag zu starten, sind einige Dinge ganz klar wichtig und für die spezielle Gruppe von Fitnesssportlern, lässt sich das Ganze noch etwas enger zusammenfassen, wenn man einzelne Parameter vorgibt.

Ein sehr gutes Frühstück!

In der Überschrift steht „das perfekte Frühstück“ diese Aussage sollte diskutiert werden. Wie wir jetzt herausgefunden haben, gibt es kein perfektes Frühstück, sondern nur ein individuell gut angepasstes Frühstück, was für eine einzelne Person evtl. auch perfekt scheinen mag. Wir haben uns 2 einfache Parameter ausgesucht, um dir einen Frühstücksvorschlag zu machen. Natürlich könnte man das Ganze immer weiter eingrenzen, doch genau das ist die Sache von jedem einzelnen von euch! 2 Parameter: Das Training findet am Nachmittag oder Abend statt und die berufliche Tätigkeit benötigt keine Höchstleitungen des Körpers.

Überlegungen zum Frühstück

Da das Training am Nachmittag oder Abend stattfindet, wird das Frühstück voraussichtlich sehr früh eingenommen, denn danach wird erst einmal gearbeitet, die Uni besucht oder die Schule. Dies bedeutet, dass du schon einmal eine Grundlage schaffen solltest, um dich gut mit Nährstoffen zu versorgen, daher eine nicht zu geringe Kalorienanzahl wählen! Dabei gilt es ebenfalls den Blutzuckerspiegel nicht zu stark anzuheben, um einen extremen Abfall zu vermeiden und so ein Schwanken des Blutzuckerspiegels in Kauf zu nehmen. Aus diesem Grund empfehlen wir klassisch ein Vollkornprodukt als Kohlenhydratquelle, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und Energie zur Verfügung zu stellen. Welches Produkt du dir aussuchst, ist dir überlassen – viele werden wohl zu Vollkornbrot tendieren. Als zweite wichtige Komponente ist ein erster Schwung an Mikronährstoffen wichtig. Wer die Zeit findet, kann sich morgens einen Smoothie machen, beispielsweise aus einer Banane, einem Apfel, einer Orange, etwas Mango, ein bisschen Ingwer und ein paar gefrorenen Beeren sowie einem Schuss Mineralwasser. Durch einen solchen „Vitaminschock“ wirst du dich am Morgen super wach und fit fühlen. Die Menge für einen solchen Smoothie kann man sich für zwei Portionen über den Tag verteilen – ein Glas morgens und eines abends. Es folgt die Proteinquelle. Wer morgens gerne Eier isst, hat ein perfektes Lebensmittel für den Proteinbedarf. Ob Rühreier, gekochte Eier, Pancakes (bitte ohne großartigen Zucker) oder wie auch immer, Eier sind vielseitig verwertbar. Das Vollkornprodukt kann beispielsweise direkt zu den Eiern gegessen werden oder auch mit etwas magerer Wurst, Avocado usw. belegt werden. Viele Athleten essen über den Tag zu geringe Mengen an Fett – eine halbe Avocado am Morgen kann schon einmal super helfen! Auch ein kleiner Salat mit Öl wäre eine super Sache. Immer daran denken, gut hydriert in den Tag zu gehen. Selbst wenn du dir einen Smoothie machst, einen großen Schluck aus der Mineralwasserflasche solltest du trotzdem nehmen! Ohne weiter ins Detail zu gehen, wird ein Fitnessfreak durch die morgendliche Aufnahme von einem gewissen Anteil Proteinen, langkettigen Kohlenhydraten, einem hohen Anteil des Bedarfs an Mikronährstoffen, Mineralwasser und nach Möglichkeit auch Fett einen guten Start in den Tag haben. Natürlich lassen sich diese Komponenten auch immer als Snacks über den Vormittag verteilen. Wer also Probleme hat alles auf einmal zu essen, der kann auch einfach Teile seines Frühstücks mitnehmen. Beispielsweise könnte morgens ein selbstgemachtes Müsli mit Milch konsumiert werden. Ein paar Nüsse und Früchte und belegte Brote mit magerer Putenbrust vom heimischen Metzger, könnten auch eine Alternative sein, die sich gut transportieren lässt. Wer jedoch vollkommen Probleme am Morgen mit dem Essen hat, der kann nach einer kleinen Portion Obst, vormittags auch einen Proteinshake zu sich nehmen oder durch diesen sein Frühstück allgemein ergänzen.

Fazit

Wie du siehst, gibt es unzählige Möglichkeiten ein gutes Frühstück zu sich zu nehmen. Wir haben dir nur ein paar Beispiele gegeben, wie ein Frühstück aussehen kann. Wenn du wirklich gut frühstücken willst, muss das Frühstück auf deinen Tagesbedarf angepasst werden. Die Menge des Frühstücks sollte jedoch immer lieber zu groß, als zu klein ausfallen! Das perfekte Frühstück gibt es allgemein gesehen nicht, doch vielleicht hast du dein perfektes Frühstück schon gefunden, mit welchem du dich wohl fühlst, welches dir Kraft für den Tag gibt und... vergiss nicht, es muss dir auch schmecken!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!