Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 3 Hauptgründe für das Scheitern einer Diät!

Es gibt sehr viele Fehler, die man in einer Diät machen kann, denn nicht nur das richtige Kaloriendefizit spielt eine große Rolle, ob du eine gewünschte Form erreichst oder nicht. Wir möchten dir 5 Gründe aufzeigen, weshalb es viele Athleten nicht schaffen, einen richtigen shredded-Look in der Diät zu erreichen.

1. Das Kalorienproblem!

Viele Athleten richten sich nach vorgegebenen Kalorienwerten, um ihre Kalorien für eine Diät festzulegen. Diese Methode ist nicht nur im Muskelaufbau, sondern ebenfalls in der Diät ungeeignet. Sicherlich braucht jeder Sportler einen Anhaltspunkt, wie viele Kalorien er aufnehmen soll, doch leider wird dann nicht mehr weiter gedacht. Jeder Körper ist beim Umsatz von Kalorien sehr unterschiedlich. Dies hat ebenfalls nicht nur mit der Körperzusammensetzung zu tun, sondern hängt mit sämtlichen Prozessen im Körper, wie der Thermoregulierung, den Stoffwechselprozessen, der Hormonsynthese etc. zusammen. Aus diesem Grund solltest du bei dem Ziel, deinen Körper auf ein geringes Körperfettniveau zu senken, deinen Organismus möglichst gut kennen. Ein Trainingsanfänger, sollte einen solchen Schritt nicht unbedingt gehen, denn so wird er durch seine fehlende Erfahrung nicht nur evtl. enttäuscht werden, wenn das Ergebnis nicht dem Ziel entspricht, sondern ebenso wird häufig die Motivation für das Weiterführen des Lifestyles verloren. Wer abnehmen möchte, der wird ohne ein gewisses Kaloriendefizit nicht an sein Ziel kommen, herauszufinden wie hoch dieses ausfallen sollte, kannst nur du! Vorgaben von 200 – 500 Kalorien in der Diät sind Durchschnittswerte. Diese Werte solltest du von Woche zu Woche je nach Erfolg anpassen, um wirklich effektiv abnehmen zu können. Wer am Ende shredded aussehen möchte, der wird dies nur mit einem extrem niedrigen Körperfettanteil schaffen. Demnach muss dieser Fettanteil dann wieder mit der richten Kalorienmenge gehalten werden. Besonders wichtig ist es dabei leistungsfähig zu bleiben!

2. Das Trainingsproblem!

Viele denken in einer Diät geht es nur um die Ernährung. Natürlich spielt die Ernährung wohl die wichtigste Rolle, allerdings darfst du nicht vergessen, dass das Training auch bei einer Diät eine wichtige Rolle spielt, wenn du effektiv abnehmen möchtest. Das Training hat zwei grundlegende Einflussfaktoren auf eine Diät - zum einen hilft es dir besser und schneller abzunehmen und hält dich fit, damit dein Stoffwechsel sich nicht stark verändert, zum anderen schützt es vor einem katabolen Effekt. Der menschliche Körper ist in vielen grundlegenden Dingen sehr simpel zu verstehen. Wenn Muskulatur nicht gebraucht wird, dann wird diese als Energieverschwender 1. Ordnung angesehen. Solltest du also eine Diät machen und der Körper ohnehin erst einmal seine Stoffwechselfunktionen etwas den Gegebenheiten anpassen, kann dies gewisse katabole Folgen für dich haben, wenn du das Training ebenfalls reduzierst. Eine Reduzierung deines Trainings, sei es Volumen, Kraft etc., wird immer dazu führen, dass der Körper sich überlegt, ob er die eigentlich unnütze Muskulatur noch behalten soll oder nicht. Durch eine eiweißreiche Ernährung wirst du dem Körper signalisieren, den vorher in Schwung gebrachten Proteinstoffwechsel und die Proteinsynthese weiter anzufeuern, dies kann sich antikatabol auswirken. Dieser Effekt ist allerdings stark begrenzt, denn sobald Muskulatur länger nicht eingesetzt wird, fängt der Körper an, den Energieverschwender abzubauen – je nach genetischer Veranlagung kann dies sehr schnell, aber auch recht langsam erfolgen. Dieses Grundprinzip siehst du beispielsweise, wenn du einen Gips am Arm oder Bein hast. Die betroffene Muskulatur ist komplett ruhiggestellt und wird trotz guter Ernährung schon nach einzelnen Wochen klar abnehmen - durch eine Diät wird dieser Effekt noch verstärkt! Aus diesem Grund solltest du dein Training möglichst wenig reduzieren. Nur wenn du selbst feststellst, dass dir das Training zu viel ist, dann wird es für dich Zeit einzugreifen. Die oben angesprochene Kalorienzahl spielt auch hier eine große Rolle!

3. Eine schlechte Nährstoffzufuhr

Ein großes Problem stellt ist häufig die Nährstoffzufuhr. Natürlich solltest du in der Diät gewisse Dinge beachten. Wir haben bereits sehr viele Artikel verfasst, wie eine solche Ernährung aussehen und auch individuell aufgestellt werden kann. Doch leider ist der Ernährungsfehler in einer Diät oft sehr ähnlich. Die Kalorienzahl wird reduziert, allerdings damit auch eine schlechte Nährstoffzufuhr geschaffen. Meist ist der Protein- und Kohlenhydratanteil noch recht gut gestaltet, doch der Fettanteil sowie der gesamte Mikronährstoffanteil sind viel zu gering. Bedenke immer, dass ein zu geringer Anteil an Fetten sowie Vitaminen und Mineralstoffen auf Dauer unzählige negative Auswirkungen auf deinen Organismus haben werden. Dies kann von einer geringeren Hormonproduktion, über eine Immunschwäche, bis hin zu konkreten Mangelerscheinungen und Krankheiten gehen. Dass solche Defizite eine Blockade für eine gesunde und erfolgreiche Diät sein können, solltest du dir selbst erklären können. Daher solltest du auch in einer Diät deinen Fettkonsum und auch deine Mikronährstoffzufuhr im Auge behalten und die Vorteile einer ausgewogenen Ernährung nutzen!

Fazit

Die Gründe für das Scheitern einer Diät wirken oft sehr unterschiedlich, lassen sich jedoch häufig in diese drei Hauptgründe einsortieren. Versuche die genannten Gründe zu vermeiden und deine Diät wird effizient verlaufen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!