Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 4 größten Diät-Mythen!

Wer abnehmen möchte, der sollte versuchen gewisse Fehler zu vermeiden. Dies bedeutet ebenso, dich nicht nach sinnlosen Dingen zu richten, welche dir für deine Diät keinen Mehrwert bieten. Wir möchten dir 5 Mythen rund um das Thema Diät aufzeigen!

1. Leichte Gewichte verbrennen dein Körperfett effektiv!

Dieser Mythos stammt aus Uhrzeiten des Sports und der Diätetik. Damals nahm man an, dass leichte und schnelle Bewegungen den Stoffwechsel besser aktivieren können und so zu einem besseren Fettverlust führen würden. Auch gab es Thesen dazu, dass gewisse Körperfettbereiche bei ausgiebigem Training der darunterliegenden Muskulatur, das darüber liegende Körperfett verbrennen. Schon vor Jahrzehnten hat sich allerdings gezeigt, dass diese Aussagen völliger Blödsinn sind und theoretisch sowie auf dem Stand der Wissenschaft nicht haltbar sein können. Der Körper verbrennt dann am besten Kalorien und somit auch Körperfett, wenn du möglichst intensiv und schwer trainierst. Prinzipiell kann man dies jedoch ebenso nicht verallgemeinern, wenn man dies auf eine nachhaltige Diät bezieht. Eine nachhaltige Diät stützt sich nicht nur auf den schnellstmöglichen Körperfettverlust für eine kurze Periode, sondern beachtet den Faktor Gesundheit, Verbesserung der Fettstoffwechselaktivität und vieles Mehr. In diesem Zusammenhang hat sich gezeigt, dass Diäten mit einer Kombination aus leichten und schweren Trainingsgewichten – sprich wechselnden Wiederholungsbereichen - am sinnvollsten ist. Du solltest ein Intervalltraining durchführen und dabei die Grundlagen auf schweren Übungen aufbauen, dann wirst du gute Ergebnisse erhalten!

2. Du kannst nicht alle Fette essen!

Nahrungsfett ist auf keinen Fall verboten, sondern in einer Diät erwünscht! Wer dem Körper nicht ausreichend Fette liefert, der wird auch keines verlieren. Wichtig ist hierbei ebenso zu erwähnen, dass es keine schlechten Fette gibt. Natürlich sollte man von den einen Fetten etwas mehr und von den anderen lieber etwas weniger konsumieren, doch grundsätzlich solltest du alle Fette zuführen, egal ob gesättigt, ungesättigt oder mehrfach ungesättigt – der Körper benötigt aus diesen Bereichen unterschiedliche Fettsäuren, um richtig zu funktionieren. Lass dir nicht erzählen, dass du gewisse Fette komplett meiden solltest oder noch besser – dass du wenig Nahrungsfett zu dir nehmen musst um abzunehmen!

3. Deine Mahlzeiten sollten möglichst klein sein!

Die Mahlzeitengröße nimmt keinen unmittelbaren Einfluss auf deine Diät. Es ist von Vorteil, wenn du dir nicht vollkommen übertriebene Portionen kreierst, denn diese können sich negativ auf deinen Tagesablauf, bezüglich Müdigkeit etc. auswirken. Jedoch sollten die Mahlzeiten auch nicht extrem klein sein, um den Blutzucker nicht dauerhaft zum Schwanken zu bewegen. Nutze möglichst einen Mittelweg, welcher keine extreme Form darstellt – beispielsweise 3 größere Mahlzeiten und drei Snacks. Allgemein solltest du deine Mahlzeitenfrequenz zwar beachten, aber nicht überbewerten und auch von deinem allgemeinen Tag abhängig machen.

4. Du musst deine Ernährung einseitig gestalten!

Viele Diäten setzen genau eines voraus, dass du deine Ernährung einseitig gestaltest. Hört sich irgendwie falsch an? – ist es auch. Sie nennen es allerdings nicht „einseitige Ernährung“, sondern die „Wunderernährung XY“. Das Prinzip ist immer gleich - du sollst eine kleine Auswahl evtl. sogar nur einzelne Lebensmittel konsumieren (meist besitzen diese eine geringe Kaloriendichte) und nimmst damit ab? Natürlich wirst du damit abnehmen, denn du wirst nach dem vorgegebenen Plan auf jeden Fall unter deinen Kalorienbedarf kommen. Ob Kohlsuppendiät oder was auch immer, gestalte deine Ernährung auf keinen Fall einseitig. Eine einseitige Ernährung läuft immer in einen Mangelzustand, welcher viele sehr negative Auswirkungen auf deinen Körper haben kann. Auch in einer Diät gilt es sich mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und eine Mischkost aufzunehmen! Plane deine Ernährung sportiv und gesund und passe die Kalorienmenge deinem Bedürfnis an!

Fazit!

Die aufgezeigten Diätmythen darfst du auf keinen Fall beachten bzw. befolgen. Eigne dir selbst Grundlagenwissen an, denn schon dieses wird dich vor den meisten kompletten Fehltritten bewahren!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!