Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 4 größten Fehler bei der Umsetzung einer Fitnessernährung!

Jeder Fitnessfreak sollte Wert auf seine Ernährung legen. Um deine geplante Ernährung praktisch umzusetzen, solltest du gewisse Fehler in der Küche vermeiden. Wir möchten dir diese Fehler gerne aufzeigen!

1. Zu lange oder kurzes Erhitzen!

Wenn du deine Lebensmittel falsch erhitzt, wird dies negative Einflüsse haben. Wer Gemüse zu lange erhitzt, wird viele Vitamine und Strukturen zerstören. Dies hat zur Folge, dass die zerstörten Vitamine nicht aufgenommen werden können. Auch für den Geschmack ist es in den meisten Fällen nicht förderlich Gemüse sehr lange zu erhitzen. Häufig führt ein zu langes Kochen und falsches Würzen am Ende dazu, dass gewisse Gemüsesorten gemieden werden, weil sie nicht „schmecken“, häufig liegt es allerdings nur an dem genannten Problem. Als Fitnessfreak solltest du daran interessiert sein, die Lebensmittel so zu erhitzen, dass sie gut schmecken und wichtige Mikronährstoffe liefern – hier hilft nur das Informieren, wenn Wissen fehlt. Wer Lebensmittel zu kurz erhitzt, kann bei Fleischerzeugnissen Überraschungen erleben. Dir sollte klar sein, dass gewisse Fleischbestandteile anfällig für Salmonellen und ähnliches sind, deshalb gilt auch hier – informieren ob ein Fleischteil komplett durchgegart werden muss oder nicht. Auch die Garmethode spielt eine wichtige Rolle. Du solltest Produkte möglichst schonend garen.

2. Schlechtes Würzen und Marinieren!

Etwas was die Fitnessernährung schnell eintönig machen kann ist „falsches“ würzen. Du solltest deine Lebensmittel unterschiedlich würzen und immer wieder Gerichte neu erfinden. Viele Lebensmittel werden wegen falscher Zubereitung und falschem Würzen gemieden, was teilweise sehr schade ist. Genau dieser Aspekt lässt sich auch auf das Marinieren übertragen. Du solltest deine Mahlzeiten einfach differenziert würzen und marinieren, Rezepte gibt es im Internet ausreichend. Achte auch auf Bestandteile, die deinen Wasserhaushalt oder deinen Blutdruck beeinflussen – wie beispielsweise Salz oder Ingwer.

3. Wenig Kreativität!

Ein großer Fehler in der Fitnessernährung, der nicht selten nach einer Weile dazu führt, dass die Ernährung nicht mehr richtig umgesetzt wird, ist Eintönigkeit bei den Mahlzeiten. Diese Eintönigkeit resultiert aus fehlender Kreativität bei der Zubereitung und auch bei der Planung. Beispielsweise lässt sich Hähnchen mit Reis und Salat in tausenden Variationen zubereiten und verarbeiten - wenn du allerdings immer nur die eine Zubereitung wählst, wirst du diese irgendwann nicht mehr essen können und wollen. Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten sich neue Rezepte zu beschaffen bzw. auch Anregungen für Ideen einzuholen, nutze diese Möglichkeiten. Auf unserer Homepage findest du ebenfalls eine große Anzahl an Rezepten – viel Spaß beim Stöbern.

4. Fehlende Küchenfertigkeiten!

Ein großes Problem können auch fehlende Küchenfertigkeiten darstellen. Wenn du wirklich nur eine Raviolidose aufbekommst und den Inhalt aufwärmen kannst, dann ist es mit einer gesunden Ernährung ebenfalls schwierig. Dieses Problem lässt sich allerdings wirklich nur dann beheben, wenn du gewollt bist, etwas dazu zu lernen. Es ist wirklich sehr einfach sich ein paar Küchengrundlagen beizubringen und niemand sagst, das du der neue Sternekoch werden sollst. Ohne ein paar handwerkliche Fähigkeiten aus der Küche, wirst du allerdings niemals dauerhaft eine gesunde Ernährung ausführen können.

Fazit!

Grundsätzlich wirst du alle diese Fehler vermeiden können, wenn du Interesse an deiner Ernährung hast und gewollt bist etwas dazuzulernen. Nutze moderne Medien, um dir neue Ideen zu verschaffen und versuche Lebensmittel im sinnvoll und schonend zu garen sowie zuzubereiten.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!