Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 5 wichtigsten Lebensmittel erfolgreicher FitnessFreaks

Die wildesten Diskussionen gibt es nach wie vor um die Art der Diät, wenn es um Ernährung geht. Ist Low Fat besser als Low Carb? Oder ist ketogen am besten? Sollte man Kohlenhydrate nur rund um die Trainingseinheiten zuführen? Und wie sieht es eigentlich mit Refeeds aus? Das sind die typischen Fragen, wenn es um die Ernährung geht. Doch sind das auch wirklich die wichtigsten Fragen? Oder macht es nicht vielleicht auch Sinn, vollkommen unabhängig von der Diätart bestimmte Lebensmittel in die tägliche Ernährung zu integrieren? Wir haben recherchiert, was die erfolgreichsten FitnessFreaks und Aesthetic Models denn auf ihrem Speiseplan stehen haben und haben für euch die wichtigsten Lebensmittel erfolgreicher FitnessFreaks zusammengestellt.

Lebensmittel 1: Das Hühnerei

Das Hühnerei finden wir in nahezu jedem sinnvollen Ernährungsplan und können dieses auch ausnahmslos weiterempfehlen. Schließlich hat das Hühnerei eine nahezu unschlagbare biologische Wertigkeit von 100. Das ist die höchste biologische Wertigkeit eines Einzelproteins, welche jemals gemessen wurde. Kein Wunder auch, dass das Ei auch bei der hochwertigsten Protein-Kombination eine bedeutende Rolle spielt. So ist die Kombi von Kartoffel und Ei im richtigen Verhältnis bisher ungeschlagen mit einer biologischen Wertigkeit von 136. Das Hühnerei sollte man in seiner Ernährung daher unbedingt berücksichtigen! Erfolgreiche Fitnesssportler verwenden die Eier meist morgens in Form von Rührei, Omeletts oder als Teil eines Proteinpancakes.

Lebensmittel 2: Lachs

Lachs ist ebenfalls in nahezu jedem Ernährungsplan enthalten, den wir analysiert haben. Zwar nicht täglich, aber das muss es auch nicht sein. Wer dreimal wöchentlich etwa 150-200g Lachs isst, der ist schon gut am Start. Die Kombi aus hochwertigem Protein und jeder Menge Omega-3-Fettsäuren ist überragend. Denn Omega-3-Fettsäuren helfen uns nicht nur gesund zu bleiben und uns besser und schneller zu regenerieren, sondern sind auch eine gute Vorsorge gegen Gelenkschmerzen oder bei bestehenden Gelenkproblemen auch eine gute Therapiemöglichkeit. Diesen fetten Seefisch sollte man also in jedem Fall regelmäßig auf dem Einkaufszettel stehen haben. Besonders häufig haben wir ihn nach sehr intensiven Trainingseinheiten zur Hemmung von Entzündungen auf den Speiseplänen der Stars wiederentdeckt.

Lebensmittel 3: Die Süßkartoffel

Ganz generell ist die Süßkartoffel in den USA deutlich beliebter als hierzulande und wird auch häufiger eingesetzt als hier. Doch warum nur? Die Süßkartoffel liefert jede Menge Inhaltsstoffe. Neben den Mikronährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, liefert die Süßkartoffel auch noch hochwertige Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel nicht gleich Achterbahn fahren lassen. Die Süßkartoffel wird daher besonders häufig und gerne in der letzten Mahlzeit vor dem Training eingesetzt. Was auch durchaus Sinn ergibt. Denn hier wollen wir keinen schnellen Blutzuckeranstieg, der uns am Ende noch die Performance im Gym kaputt macht. Denn nichts ist schlimmer als ein Blutzuckercrash unmittelbar vor dem Training. Dies lässt sich mit der Süßkartoffel optimale verhindern.

Lebensmittel 4: Heidelbeeren

Bei den Heidelbeeren verhält es sich recht ähnlich wie bei den Süßkartoffeln. Zwar ist es so, dass die Heidelbeere auch in Deutschland schon immer bekannt war, die typischen Heidelbeer-Rezepte findet man jedoch auch hier erneut in den Staaten. Und das, obwohl wir hier einen guten Heidelbeeranbau haben und die Heidelbeere wirklich ein Kraftpaket der Natur ist. Neben der Tatsache, dass sie vom Zuckergehalt eher als niedrig einzustufen ist, enthält die Heidelbeere noch viele Antioxidanzien und weitere Bioflavonoide und Polyphenole, die Regeneration und Gesundheit pushen. Und dazu sind Heidelbeeren auch noch extrem lecker. Kein Wunder dass hier niemand verzichten möchte.

Lebensmittel 5: Brokkoli

Der Brokkoli ist praktisch das grüne Wunder auf dem Teller. Er passt in jede Ernährungsform, schmeckt hervorragend, liefert nur wenig Kohlenhydrate, dafür ist sehr proteinreich für einen pflanzlichen Vertreter, hat die Ballaststoffe gleich dabei und beinhaltet sogar einige Phytochemikalien welche sich äußerst positiv gegen Krebserkrankungen machen. Es gibt also keinen Grund, warum der Brokkoli nicht regelmäßig auf dem Teller eines FitnessFreaks landen sollte. Und tatsächlich ist es auch so, dass die meisten Stars der Szene genau das auch haben. Wenn du es noch nicht so handhabst, wird es Zeit für dich!

Fazit:

Diese fünf Lebensmittel haben wir besonders oft auf den Speiseplänen von FitnessFreaks wiedergefunden. Und wie man sieht, auch nicht ohne Grund. Wer die volle Dröhnung sofort will, nimmt sich diese fünf Lebensmittel als Rezept: Lachs mit Spiegelei und Süßkartoffel, dazu Brokkoli und eine Schüssel Heidelbeeren als Dessert. Da könnte es doch wahrlich Schlimmeres geben, oder?
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!