Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 9 besten Diättipps: Mit Topform in Richtung Sommer!

Du willst so langsam deine Diät beginnen und sucht noch nach hilfreichen Tipps, um deine Diät so einfach wie nur möglich zu gestalten? Wir möchten dir Tipps geben, wie du deine Diät vereinfachen kannst und somit weniger Aufwand und wesentlich bessere Ergebnisse erzielst! Anstatt sinnlose, immer wieder neu erfundene Diätprogramme, sind die von uns aufgezeigten Diättipps für jeden gültig und werden eines tun – dich wirklich zum Abnehmen bewegen, bzw. deine Diät extrem effizient unterstützen!

1. Leitungs- und Mineralwasser!

Eine sehr einfache Regel, die vielen Menschen bei ihrer Diät helfen kann, ist der Grundsatz „Trinke nur noch Mineral- und Leitungswasser“! Hört sich sehr simpel an, für viele Menschen ist es auch kein Problem dies umzusetzen, doch gibt es leider auch eine große Menge an Menschen, die Probleme dabei haben Gewohnheiten umzustellen. Wer süße Getränke aus seiner Ernährung streicht, wird nicht nur seine konsumierten Kalorien wesentliche einfacher senken, sondern wird sein tägliches Wohlbefinden, durch Streichen unnötiger Blutzuckerschwankungen verbessern und die Gefahr von Diabetes bzw. anderen durch hohen Zuckerkonsum auftretende Krankheiten mindern. Diätunterstützend verhalten sich ebenfalls die zugeführten Mineralstoffe.

2. Erhöhe deine Proteinzufuhr!

Die Proteinzufuhr zu erhöhen hat in einer Diät viele Vorteile. Du wirst deinen gesamten Stoffwechsel anregen, was die Verarbeitung von Nährstoffen verbessert. Außerdem kurbelst du die Proteinbiosynthese sowie deine Thermogenese an. Zum einen kann dies ein Schutz für dein Muskelgewebe sein, zum Anderen verbrennst du so mehr Kalorien. Durch einen höheren Proteinanteil in der Ernährung wirst du schneller satt, was wiederum eine geringere Nahrungsaufnahme vereinfachen kann. Wichtig bei höheren Proteinanteilen ist eine adäquate Zufuhr an Flüssigkeit und achte auf einen hohen Anteil an BCAAS („Verzweigtkettigen Aminosäuren“) in deiner Nahrung – sinnvoll kann auch eine Ergänzung mit biologisch hochwertigen Proteinpulver sein, ist allerdings nicht essentiell!

3. Gib deinem Körper Nahrungspausen!

Nahrungspausen oder auch kleine Diätphasen, können deine Diät bezüglich des Hungergefühls vereinfachen und den Fettstoffwechsel zur Arbeit animieren. Versuche immer wieder längere Nährstoffdurststrecken über den Tag zu schaffen. Beispielsweise verlängerst du deine Nachtphase ohne Nahrung oder isst einen Tag von mittags bis abends Mal wirklich gar nichts. Achte allerdings darauf deine täglich geplante Zufuhr an Kalorien trotz allem nicht zu vernachlässigen. Die Kalorienzufuhr sollte von Tag zu Tag nicht zu extrem schwanken!

4. Bewege dich nach der Nahrungsaufnahme!

Versuche dich nach jeder Nahrungsaufnahme zu bewegen, um deinen Stoffwechsel anzuregen, dies kann einen besseren Nährstoffumsatz herbeirufen und tut deiner körperlichen Verfassung gut. Durch einen Spaziergang an der frischen Luft tankst du gleichzeitig Sonne (falls sie scheint) und nimmst frische Luft auf!

5. Geschirr und Esseverhalten!

Versuche die Größe deiner Mahlzeiten zu reduzieren. Durch dieses Prinzip wirst du einfach weniger essen können. Dabei kann kleineres Geschirr sehr behilflich sein. Viele Studien zeigen auf, was für psychische Effekte kleineres Essgeschirr haben kann. Beispielsweise zeigen einige Untersuchungen, dass ein kleiner voller Teller zur gleichen Sättigung führen kann, wie ein großer voller Teller. Mache dir solche psychischen Spielerein zu nutze und passe deine Mahlzeitengrößen etc. durch geschickten Geschirreinsatz an.

6. Trinke vor jeder Mahlzeit!

Um zu verhindern hungrig aus einer Mahlzeit herauszugehen, kannst du vor jeder Mahlzeit Flüssigkeit aufnehmen, um etwas Volumen in den Magen zu bringen. Dies vereinfacht nicht nur deine Diät, sondern unterstützt deinen Wasserhaushalt. Wir empfehlen dir in der Diät mindestens 400 ml Mineralwasser vor jeder Mahlzeit zu konsumieren.

7. Hohes Nahrungsvolumen mit geringer Kaloriendichte!

Neben dem „Wassertrick“, den wohl viele kennen werden, ist der Einsatz von Nahrung mit hohem Volumen Pflicht! Durch Nahrung mit hohem Volumen und niedriger Kaloriendichte, vermeidest du den Konsum von Süßigkeiten und sehr fettreicher Nahrung, folglich die Lebensmitteln, die es dir schwer machen unterhalb deines kalorischen Tagesbedarfs zu bleiben. Nebenbei wirst du durch, beispielsweise viel Gemüse, hohe Anteile an Mikronährstoffe aufnehmen, Flüssigkeit und bei deinen Mahlzeiten satt – alles Dinge, die deine Diät stark unterstützen!

8. Ernähre dich nach einem Plan!

Für viele Menschen ein leidiges Thema, doch in einer Diät höchsteffizient! Du solltest dich nach einem Plan ernähren, dies bedeutet nicht, dass du alles aufs Gramm genau abwiegen musst. Doch du solltest deinen Tagesbedarf an Kalorien kennen und demnach zumindest deine aufgenommenen Kalorien grob im Auge behalten und ausreichend Mikronährstoffe konsumieren. Je genauer du trackst, desto besser – doch beachte auch den psychischen Effekt, denn Diäten darf nicht zur Qual werden, ansonsten wirst du in Versuchung kommen abzubrechen. Wenn deine Diät funktioniert und du nur einen groben Überblick hast, dann ist das überhaupt kein Problem – diäte „smart“ und höre auf deinen Körper!

9. Reduziere dein Training nur dann, wenn es sein muss!

Falls du diesen Artikel liest und keinen Sport treibst, dann wird es unbedingt Zeit! Sport hat einen großen Einfluss auf deinen gesamten Organismus und unterstützt deine Diät durch unglaublich viele Faktoren. Ob die Verwertung von Nahrung, Stoffwechselaktivitäten, dein Hormonsynthese, mentale Leistungsfähigkeit, psychische Ausgeglichenheit und und und – Sport kann deinem Körper unglaublich gut tun – nein es muss kein Leistungssport sein! Der Großteil der Leser werden Fitnessfreaks sein und demnach unter den Bereich Leistungssportler fallen – je nach Definition. Wer sich zu dieser Gruppe zählt, sollte in seiner Diät darauf achten, sein Training nicht zu sehr herunter zu schrauben. Zum einen wirst du evtl. vergessen Kalorien zu beachten, die du nicht mehr verbrennst - auf der anderen Seite fühlt sich dein Körper durch weniger Nahrung und das geringere Trainingspensum „vernachlässigt“. Er stellt sich in vielen Bereichen schnell etwas um und kann diese Phase als Grund zum Abbau von Muskelmasse bzw. zum Entschleunigen deines Stoffwechsels betrachten – besonders wenn du eine längere Diätphase anstrebst. ...Diesen Effekt gilt es unbedingt zu vermeiden! Versuche deinem „normalen“ Trainingsplan gerecht zu werden und verändere ihn nur dann, wenn dein Körper dir dementsprechende Signale sendet, beispielsweise Erschöpfungsanzeichen etc. – achte auch besonders auf deine Regeneration, viel Ruhe und ausreichend Schlaf sind ebenso essentiell für deine Diät!

Fazit

Die aufgezeigten Diättipps sind eines – effizient für deine Diät. Ob Vereinfachung von Abläufen oder Grundlage für die Diät. Durch diese Tipps wirst du einen großen Schritt in Richtung Topform machen. Nutze dein eigenes Potential und schaffe die beste Sommerfigur deines Lebens.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!