Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die beste und effektivste HIIT Methode

Welche HIIT-Methode ist eigentlich am besten, um Fett zu verbrennen und definiert auszusehen? Sprinttraining ist eine der explosivsten Herz-Kreislauf-Trainingsarten, die man zur Fettverbrennung machen kann. Ausserdem ist das Tolle daran, dass man keine weitere Ausrüstung dazu braucht, nur eine freie Laufstrecke. Es ist ein Ganzkörpertraining, das eine ganze Reihe von Muskeln beansprucht. Beim Sprinten sind die Waden, hintere Oberschenkelmuskeln, Po, Abduktoren, Brustmuskulatur, Latissimus, Bizeps und Bauchmuskeln alle beansprucht. Also sollte man einfach drauf losrennen!

Sprinten für einen Six Pack

Wir verraten hier ein Geheimnis: Immer wenn die Beine beim Sprinten angehoben werden, trainiert man die Bauchmuskeln. Die meisten denken, sie trainieren ihre Bauchmuskeln am besten, wenn sie bis zum Umfallen Crunches oder Sit-ups trainieren. Aber viele Sprinter haben aufgrund ihres jahrelangen Sprinttrainings super Bauchmuskeln. Zwei Sprinttrainings pro Woche bringen den Stoffwechsel in Schwung. Man bleibt schlank, wenn man Sprinten in den Wochentrainingsplan integriert. Wenn man zweimal pro Woche HIIT-Sprinttrainings zusammen mit Krafttraining und einer ausgewogenen Ernährung einhalten kann, werden sich bald ganz ohne Zweifel sichtbare Ergebnisse bemerkbar machen.

HIIT Sprints

Um Verletzungen zu vermeiden, sollte man sich ordentlich aufwärmen. Zuerst sollte man joggen und dynamisch dehnen. Vor allem die Waden, die hinteren und vorderen Oberschenkelmuskeln und die Leistenbeuge sollten gut gedehnt werden.

200 Wiederholungen

Mit 200 m Sprints beginnen (in der Kurve anfangen), den Rest der Laufstrecke bis zur Startlinie walken. Die Walkingstrecke beträgt 200 m und sollte 2 – 3 Min. dauern. Diese Regenerierungsphase sollte ausreichen, bevor man sofort wieder von der Startlinie aus lossprintet. Sechs Wiederholungen davon.

300 Wiederholungen

300 Meter sprinten und 100 m walken. Den nächsten Sprint beginnen sobald man wieder an der Startlinie ankommt. Vier Wiederholungen davon.

Regenerierung

Nach dem Training sollte man noch zwei Runden walken, damit die Muskeln die Milchsäure wieder abbauen können. Ausserdem sollten zwischen den Sprinttrainingseinheiten mindestens zwei Tage Pause liegen. Eine Aufteilung auf Montag und Donnerstag funktioniert super.

Sprint-Techniken

Auch Sprinten will gelernt sein. Wenn man weiss, wie es geht, kann man sehr viel kraftvoller und effizienter sprinten. • Die Arme entspannt lassen und im 90°-Winkeln vor und zurück schwingen. Die Arme nie vor dem Körper überkreuzen, sondern immer den Arm entgegengesetzt zum Bein bewegen. • Nicht auf den Zehenspitzen oder Ballen rennen, das machen nur Ballerinas. • Bei der Schrittlänge nicht übertreiben, sie sollten eine bequeme Länge haben, um keine Verletzungen der hinteren Oberschenkelmuskeln zu riskieren. • Den Oberkörper entspannt lassen. Wenn man unter Anspannung rennt, wird man langsam. Wenn man entspannt ist, merkt man das daran, dass die Wangen zu vibrieren beginnen beim Rennen. So sieht das ultimative HIIT-Training aus. Wer es ausprobiert, wird auch bald zum HIIT-Athleten.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Schöner Artikel

    Schöner Artikel.
    Ich selber verbinde immer Joggen und Sprints und erziele damit sehr gute Ergebnisse

Newsletter bestellen und informiert sein!