Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Diese Tipps von 5 Profis helfen dir zwischen den Feiertagen „on Track“ zu bleiben!

Okay...natürlich sind es die Feiertage, die „gefährlich“ sind in Sachen Formverlust. Doch wir müssen auch ehrlich sein, oftmals sind es diese paar Tage, die den „Damm“ brechen lassen und wir schaufeln uns zwischen Weihnachten und Neujahr voll mit Süßigkeiten und jeglichem Fast Food. Ganz nach dem Motto „Am 01. Januar...“. Nur leider ist das eine wirklich schlechte Ausrede. Vielmehr solltest du versuchen, auch während der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr möglichst diszipliniert an deinen Zielen festzuhalten. So schaffen es die Profis im Business die Form zu halten.

Mike Hildebrandt: Alles im Voraus planen

Mike ist ein NPC Wettkämpfer und Fitnesstrainer und praktisch das ganze Jahr über in einer Form, welche andere als Ziel ihrer Diät ansehen. Sein Ratschlag, ist ausreichend im Voraus zu planen. Und zwar auch spontan von Tag zu Tag. Er empfiehlt während der Feiertage und dazwischen, das Frühstück und am besten auch das Mittagessen eher minimal zu gestalten. Somit kann man sich einen Puffer aufbauen für abendliche „feasts“, die während der Weihnachtszeit eher öfters als selten entweder geplant oder spontan auftreten. Somit hat man einen ausreichenden Kalorienpuffer. Und wenn der Feast dann doch mal ausbleibt, hat man sich auch einen Gefallen getan, mit einem passenden low calorie Diättag.

Martin Berkhan: Auf die Auswahl achten

Wer kennt ihn nicht, den Nummer 1 Verfechter des intermittent fastings und der „Godfather of Recomp“, der IF überhaupt erst in die Fitness Szene gebracht hat. Martin empfiehlt ähnlich wie Mike, einen Puffer zum Abend hin aufzubauen. Frühstück entfällt bei seinem Leangains Konzept ja sowieso, das Mittagessen wird dann extrem proteinreich und kohlenhydrat- und fettarm gestaltet. Am abendlichen Feast empfiehlt Martin dann, möglichst die richtige Wahl zu treffen. Das bedeutet, lieber große Mengen einer kleinen Auswahl zu essen, anstatt jeweils kleine Mengen von sehr vielen unterschiedlichen Speisen zu wählen. So kann der Appetit besser im Griff behalten werden und man hört instinktiv früher auf zu essen.

Alicia Ziegler: Nutze die Kraft des HIIT

Alicia Ziegler ist eine Bikini-Athletin und weiß sich genau zu helfen während der Weihnachtszeit. Sie versucht ihr HIIT Training während dieser Zeit besonders intensiv und oft durchzuführen. Denn damit schlägt sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Auf der einen Seite verbrennt sie dadurch viele Kalorien und aktiviert den Nachbrenneffekt, auf der anderen Seite führt HIIT zu einer akuten Verringerung von Hungergefühlen und von Appetit. Das hilft natürlich vor allem dann, wenn man das HIIT in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu einer großen Mahlzeit durchführt. Dadurch kann man sich beim Essen besser bremsen und im Griff behalten. Und Selbstdisziplin ist in diesen Situationen nun mal alles.

Elspeth Dana: Sich seinen Zielen bewusst werden

Das macht natürlich unglaublich viel aus. Warum warten mit den guten Vorsätzen? Genau jetzt, heute, ist ein perfekter Moment, um sich einmal hinzusetzen und seine Ziele zu überdenken und diese vor allem nieder zu schreiben. Und dann geht es auch schon los. Wer heute starte, hat den anderen eine gesamte Woche voraus! Das klingt doch gut und fühlt sich auch genauso gut an, wenn man genau das im Hinterkopf hat.

Robert Timms: Strategisch essen

Robert Timms verbindet die Feasts mit seinem Training. Wenn er absehen kann, dass eine größere Mahlzeit auf ihn wartet, dann geht es vorher ab ins Gym. Und zwar richtig. Hohe Intensität, hohes Volumen. Training am absoluten Limit. Den ganzen Kalorien zeigen wofür sie gebraucht werden. Nämlich zum Aufbau von fettfreier Körpermasse und nicht für den Waschbärbauch!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!