Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Intermittent Fasting einfach gemacht - mit diesem Supplement!

Intermittent Fasting ist mittlerweile nicht nur in der Fitnesswelt angekommen, sondern fast schon nicht mehr wegzudenken. Doch auch hier spalten sich die Lager. Befürworter, die damit meist gute Fortschritte erzielen konnten und dieses Konzept daher als effektiv betrachten und sich leicht damit tun für einige Stunden des Tages länger zu fasten und natürlich gibt es die Personen, die das Konzept als ineffektiv abstempeln. Meist sind das erfahrungsgemäß jedoch die Personen, die einfach mit dem Vorgehen an sich nicht klar kommen. Möglicherweise weil sie es nicht schaffen die Fastenphase komplett einzuhalten, weil sie Hunger haben oder diesen nicht kontrollieren können. Grundsätzlich ist das dann nicht schlimm. Denn Intermittent Fasting ist nun keine „Magic Diet“ die man einhalten muss um Erfolg zu haben. Es gibt auch dutzend andere Diät- und Ernährungskonzepte, die natürlich auch funktionieren, da die Priorität einer jeden Reduktionsdiät IMMER im Kaloriendefizit zu suchen ist und einer ausreichenden Proteinzufuhr. Alles Weitere drum herum ist Feintuning. Wer jedoch den Intermittent Fasting Ansatz trotzdem einmal probieren möchte, und das Ganze noch etwas „verbessern“ möchte, der sollte sich unbedingt L-Carnitin besorgen.

L-Carnitin und Fasten

In einer chinesischen Studie konnte gezeigt werden, dass L-Carnitin dabei helfen kann, Fastenphasen von Anwendern zu erleichtern. In dieser Studie ging es jedoch nicht direkt um das tägliche intermittierende Fasten, sondern um Fastenphasen von ganzen 7 Tagen. Die Probanden fasteten also eine gesamte Woche am Stück und erhielten jeweils nur 200kcal pro Tage, in Form von beispielsweise Suppen. Ähnlich wie man das vielleicht auch vom Konzept des „Heilfastens“ her kennt. Dabei wurden zwei Gruppen untersucht. Eine Gruppe erhielt täglich 2g L-Carnitin, aufgeteilt auf zwei Einzelgaben und eine Gruppe erhielt ein Placebo. Und das Ergebnis war interessant: Die Probanden die das L-Carnitin erhielten hatten nach subjektiven Angaben über die gesamte Versuchsdauer weniger Hunger. Diese Erkenntnis könnte natürlich für all diejenigen interessant und wichtig sein, die sich schwer tun beim Durchhalten der Fastenphase. Doch das ist noch lange nicht alles! Denn die L-Carnitingruppe verlor auch gleichzeitig mehr Körpergewicht während des Experiments! Die Gruppe ohne L-Carnitin konnte ihr Körpergewicht während der Fastenzeit um 3,2kg im Durchschnitt senken, die L-Carintin-Gruppe hingegen um 4,6kg. Bedenkt man dass die Untersuchung nur eine Woche anhielt, ist das ein erstaunliches Ergebnis. Gleichzeitig konnten die L-Carnitin-Probanden auch ihre Körperumfänge deutlich stärker senken als die Placebo-Gruppe.

Das Problem mit L-Carnitin

Die Bioverfügbarkeit von oral aufgenommenem L-Carnitin ist schlechter als von intravenös verabreichtem L-Carnitin. Und die Studie wurde eben damit durchgeführt. Mit intravenös verabreichtem L-Carnitin. Damit diese Ergebnisse nun in der Praxis besser umsetzbar sind, sollte man versuchen, die Bioverfügbarkeit und Resorption von L-Carnitin so gut als möglich zu verbessern. Das erreicht man durch das Hormon Insulin. In der vollständigen Fastengruppe aus dem Experiment war es natürlich nicht möglich, von Insulin zu profitieren, da hier ja praktisch dauerhaft gefastet wurde. Anders sieht es beim intermittent fasting aus. Hier werden Fastenphasen durch Phasen der Nahrungsaufnahme abgewechselt und unterbrochen. Entsprechend kann das L-Carnitin dann während der Essenszeiten zu den Mahlzeiten konsumiert werden und auf diese Weise können entsprechend auch Anwender des Konzepts des intermittent fastings von der L-Carnitin-Verwendung profitieren.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!