Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Low Carb oder Low Fat? Hier die Vor- und Nachteile!

Der Streit geht mit Sicherheit noch eine ganze Weile weiter. Denn schließlich tobt er ja auch schon seit Jahrzehnten: Was ist besser? Low Carb oder Low Fat? Hier gibt es zwei Lager. Auf der einen Seite das Low Carb Lager, das oftmals soweit geht, die ketogene Ernährung als das absolut Beste für praktisch alles, alle und jeden anzupreisen. Dann gibt es das Low Fat Lager, die sich sicher sind, dass Kohlenhydrate für den Fitness Sportler deutlich wichtiger und produktiver sind als Fette. Woher soll man denn sonst die Energie für intensive Trainingseinheiten nehmen? Locker laufen ohne Kohlenhydrate…das mag ja noch funktionieren. Aber einen schweren 20er Satz Kniebeugen mit leeren Glykogenspeichern…geht das überhaupt? Wie so oft gibt es auch hier nicht die entscheidend richtige Lösung. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Denn Fakt ist, beide Ernährungsweisen haben ihre Vor- und Nachteile! Und man muss letztlich selbst entscheiden, womit man besser zurechtkommt und welche der Vorteile man für sich nutzen möchte, bzw. welche Nachteile man in Kauf nimmt. Und unterm Strich muss man sich auch nicht zwangsweise einer der Extremformen anschließen, sondern kann auch in die eine oder in die andere Richtung tendieren, anstatt sich an den äußeren Enden des Spektrums zu bewegen.

Vorteile Low Carb

Einer der größten Vorteile der Low Carb Ernährung ist absolut der stabilisierte Blutzuckerspiegel. Durch einen niedrigen Kohlenhydratkonsum kommt es kaum zu einem nennenswerten Anstieg des Blutzuckerspiegels und somit bleibt auch die Insulinkurve recht flach. Das hat zur Folge, dass der Körper besser dazu in der Lage ist, seine Körperfettspeicher zu mobilisieren. Die Freisetzung der Fette aus den Fettdepots wird erleichtert und vielen fällt es daher einfacher, die letzten hartnäckigen Kilos abzubauen. Gleichzeitig wird der Fettstoffwechsel gut trainiert und man ist weniger abhängig von einer permanenten Kohlenhydratzufuhr. Das macht sich meist durch stabilere Energielevel und weniger Hunger und Appetit bemerkbar. Das ist natürlich vor allem ein Vorteil während einer Reduktionsdiät. Nicht selten wird davon berichtet, dass eine kohlenhydratarme Ernährungsweise einfacher durchzuhalten sei, als eine Low Fat Ernährung.

Vorteile Low Fat

Was der Vorteil des einen ist, ist der Nachteil des anderen. So ist das nun mal. Denn der niedrige Insulinspiegel ist zwar eine tolle Sache wenn es darum geht, die Körperfettspeicher anzuzapfen, doch leider ist Insulin auch das anabolste Hormon welches wir im Körper haben. Und bei einer Low Carb Ernährung reduzieren wir das natürlich sehr stark. Aus gesundheitlicher Sicht natürlich zunächst einmal gut. Doch als Sportler möchte man den Effekt des Insulins natürlich gerne nutzen. Denn Insulin ist der Primer für Aufbauprozesse in unserem Körper. Außerdem hat man bei einer Low Fat Ernährung den Vorteil, dass man in der Regel natürlich deutlich mehr Kohlenhydrate essen kann, die sich auch in Sachen Volumen bemerkbar machen. Denn Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln oder Süßkartoffeln haben natürlich ein sehr hohes Volumen und Speisen mit hohem Volumen machen viele Menschen besser und länger satt. Ein Fakt den man nie vernachlässigen sollte. Außerdem hat man bei einer Low Fat Ernährung immer eine gewisse Menge an Glykogen zur Verfügung, welches für hochintensive Belastungen genutzt werden kann. Man fühlt sich stärker, kann ggf. seine Trainingsleistungen besser konservieren und hat optisch einen fülligeren Muskel.

Fazit:

Wie bereits in der Einleitung beschrieben, beide Ernährungsformen haben ihre vor- und Nachteile. Man muss nun einfach nur abwägen, womit man besser zurechtkommt. Denn unterm Strich zählt auch hier wieder die Kontinuität!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!