Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Sind Mandeln gesund und für eine Diät geeignet ?

Nüsse führen in der Fitnesswelt eher ein Schattendasein. Viele fürchten sich vor dem hohen Energiegehalt und wissen nicht Recht etwas mit Nüssen anzufangen, meist auch darum, weil viele sich noch nie eingehend mit diesen eigentlich tollen Lebensmitteln befasst haben. Ich möchte diesen Zustand in meinem heutigen Artikel, beginnend mit einem kleinen Steckbrief zur Mandel, ändern. Das Lustige an der Sache ist, dass ich gerade die Nuss ausgewählt habe die eigentlich gar keine ist, denn die Mandel zählt eigentlich zu den Steinfrüchten d.h. Sie ist eher mit der Kirsche als mit der Haselnuss verwandt. Im Regal der Supermärkte und in Euren Köpfen zählt die Mandel trotz dieser Tatsache zu den Nüssen, darum jetzt viel Spaß mit dem Background zur Mandel!

Unterscheidung

Grundsätzlich muss man bei Mandeln die Süßmandel von der Bittermandel unterscheiden. Bittermandeln haben zwar ein starkes Mandelaroma, enthalten in Ihrer ursprünglichen Form aber auch Blausäure, weshalb zum normalen Verzehr eher auf Süßmandeln zurückgegriffen wird.

Zum Verzehr eignen sich besonders Süßmandeln

Was ist drin?

Mandel stecken voller Energie. Diese stammt hauptsächlich aus Fettsäuren aber auch aus einem moderaten Anteil Protein und einer geringen Mengen Kohlenhydrate. Eine weitere Eigenschaft der Mandel ist ihr hoher Ballaststoffgehalt der sich zu einem größeren Teil aus wasserunlöslichen Vertretern zusammensetzt. Bei den Fettsäuren dominieren die einfach ungesättigten Vertreter und hier ganz besonders Ölsäure dessen gesundheitsfördernder Ruf ihr schon vorauseilt. Der Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren besteht zu einem größeren Teil aus Omega 6 Fettsäuren was immer dann bedacht werden muss, wenn es um die Planung der Gewichtung von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren geht. Zum relativ hohen Proteinanteil von Mandeln muss man leider sagen, dass dieser hinsichtlich der biologischen Wertigkeit eher einer schlechten Bewertung unterliegt. Die Aufnahme von Nüssen mit anderen Proteinquellen zu kombinieren ist von daher hinsichtlich dieses Kriteriums eine gute Strategie. Besonders Punkten kann die Mandel wenn es um ihren Gehalt an Mineralstoffen geht. Wenig Natrium, viel Kalium, dazu hohe Mengen an Kupfer, Eisen, Zink und Phosphor machen die Mandel wirklich zu einem potenten Lebensmittel zur Bedarfsdeckung mit Mineralstoffen. Mandeln stecken voller „guter“ Fettsäuren, Ballaststoffen und einem hohen Anteil an Mineralstoffen. Die biologische Wertigkeit muss durch gezielte Nahrungsmittelkombinationen etwas aufgepeppt werden

Diskussion bzgl. des ECHTEN Brennwerts

Die Bewertung des Brennwerts von Mandeln ist ein diskussionsbehaftetes Thema. Während von offizieller Seite ein Energiegehalt von 570-590kcal pro 100 angegeben wird, scheint der wahre Energiegehalt pro 100g Mandeln bei 461kcal pro 100g zu liegen. Die Unterschiede stammen vom hohen Fasergehalt und einer außerordentlichen Stabilität der Zellwände. Beide reduzieren den verdaulichen Anteil und somit auch den Anteil verwertbarer Energie. Auch wenn die Mandel nicht ganz den Energiegehalt liefert der ihr unterstellt wird, handelt es sich trotzdem um eine echte Power „Nuss“

Mandeln sind gesund!

Dies lässt sich durch unzählige Studien eindeutig beweisen. Mandeln dienen der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, verbessern Cholesterinwerte, haben einen senkenden Einfluss auf den Blutdruck, unterstützen den Kampf gegen freie Radikale durch die enthaltenen Antioxidantien und fördern die Darmgesundheit. Täglich Nüsse zu verzehren fördert die Gesundheit Mandeln halten schlank Trotz ihres hohen Energiegehalts passen Mandeln durchaus auch in eine Reduktionsdiät. Der hohe Anteil an Ballaststoffen und Protein sorgen nach dem Verzehr für langanhaltende Sättigung. Studien belegen bessere Fortschritte im Punkto Gewichtsreduzierung und Körperfettabbau mit der Verwendung von Mandeln im Gegenzug zur Aufnahme von Kohlenhydraten. Sind Mandeln Teil des Frühstücks, lässt die sättigende Wirkung die Kalorienaufnahme im Laufe des restlichen Tages automatisch geringer ausfallen, so zeigt es eine Studie aus dem Journal of Nutrition and Metabolism. Keine Angst vor dem Einsatz von Mandeln in der Diät! Soweit mein erster kleiner Ausflug in die Welt der Nüsse. Guten Appetit!!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • "Die Aufnahme von Nüssen mit ander..

    "Die Aufnahme von Nüssen mit anderen Proteinquellen zu kombinieren ist von daher hinsichtlich dieses Kriteriums eine gute Strategie."
    Welche anderen Quellen eignen sich denn, um eine bessere Wertigkeit mit Mandeln zu erreichen ?

    beste Grüße

Newsletter bestellen und informiert sein!