Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Was ist eigentlich dieses Fettstoffwechseltraining ?

Was ist eigentlich dieses „Fettstoffwechseltraining“? Der bewusste sportliche Mensch  ist generell  bestrebt, einen möglichst effektiven Fettstoffwechsel sein eigen zu nennen, sei es um den Körperfettgehalt zu minimieren, die Ausdauerleistungsfähigkeit zu verbessern oder aber sich gesundheitlich präventiv in eine richtige Richtung zu manövrieren. Im heutigen ersten Teil meines 2-Teilers werde ich Euch den einen oder anderen Begriff zum Thema Fettstoffwechsel erläutern sowie Adaptionen in Zusammenhang mit Ausdauertraining vorstellen. Mit diesem Wissen steigen wir dann im zweiten Teil in Varianten des Fettstoffwechseltrainings und deren Bewertung ein. Viel Spaß bei meinen Ausführungen

Was ist Fettstoffwechseltraining

Fettstoffwechseltraining wird von allen möglichen Athletenschichten in unterschiedlichsten Sportarten betrieben. Die Ziele dabei sind:
  • Steigerung der MFO (maximale Fettoxidationsrate)
  • Steigerung der Intensität bei der die MFO auftritt (Fatmax)
  • Steigerung des Fettanteils an der Energiebereitstellung pro Zeiteinheit (Fettflussrate) zur Schonung von Glykogenreserven
  • Metabolische Veränderungen und Gewichtsabnahme im Gesundheitssport
  • Minimierung des Körperfettgehalts

Exkurs Fettoxidation (Fettverbrennung)

Bei der Fettoxidation werden aus der Nahrung oder den Adipozyten gewonnene Fettsäuren in den Fettstoffwechsel eingeschleust um der Energiegewinnung zur Verfügung zu stehen. Wir verbrennen Fett 24 Stunden am Tag. Der Grad der körperlichen Aktivität und der Energiebedarf geben vor, wie viel verbrannt wird. Insulin gilt als Störfaktor für die Fettoxidation. Der Grad der Fettsäureoxidation hängt von mehreren Faktoren ab:
  • Intensität der Belastung
  • Dauer der Belastung
  • Trainingszustand
  • Geschlecht  (Frauen verbrennen bei gleicher Belastung mehr Fett als Männer)
  • Stoffwechselkrankheiten (Adipöse und Diabetiker verbrennen weniger Fett als stoffwechselgesunde Personen)

Exkurs Fettflussrate

Die Fettflussrate trifft keine Aussage darüber  wie hoch der Anteil verbranntem Fett an der Gesamtkalorienzahl ausfällt sondern wie viel Fett pro Zeiteinheit bei einer bestimmten Belastung verbraucht wird. (z.B. 0,5g Fett pro Minute) und trifft damit eine bessere Aussage zu Effektivität eines Fettstoffwechseltrainings als die anteilige Fettoxidationsrate.

Fazit

Fettstoffwechseltraining wird von  unterschiedlichsten Zielgruppen für unterschiedlichste Zielsetzungen verwendet. Wie effektiv die einzelnen Varianten sind erfahrt ihr ihn Teil 2….

Was bewirkt Ausdauertraining generell

Was im Krafttraining das sichtbare Wachstum von Muskulatur oder das Ansteigen der Kraftleistung beim Bankdrücken ist, spielt sich bei Ausdauertraining weniger sichtbar aber dennoch genauso spürbar im Körper ab.  Ausdauertraining führt zu mehreren Adaptionen die allesamt die Fettoxidationsrate verbessern:
  • Erhöhung der Lipolyse in den Adipozyten
  • Erhöhung der Lipolyse bei intrazellulären Triglyceriden
  • Erhöhung des Mitochondrienvolumens
  • Erhöhung der Aktivität von Enzymen zur Fettsäureoxidation
  • Erhöhung des Transportes von freien Fettsäuren in den Muskel und im Zytoplasma
  • Erhöhung des Transportes freier Fettsäuren durch die Mitochondrienmembran (den Kraftwerken der Zelle)
Nur weil die Veränderungen nicht unmittelbar sichtbar sind bedeutet dies nicht, dass diese weniger wichtig sind. Im Gegenteil:   Die Auswirkungen von Ausdauertraining auf den Stoffwechsel können neben dem gesundheitlich präventiven Effekt auch den Muskelaufbau unterstützen und das optische Erscheinungsbild verbessern. In Verbindung mit Krafttraining ergeben sich sogar synergetische Effekte wann man beide Trainingsvarianten weiß geschickt zu kombinieren.

Fazit

Ausdauertraining sorgt für Anpassungen bei Einrichtungen die Fettsäuren entweder speichern oder Sie in Energie umwandeln. Dies ist der Grund, warum Trainierte oftmals eine bessere Fettoxidation besitzen als  Untrainierte.

Resumee

Bei Fettstoffwechseltraining im Rahmen des Bodybuildings geht es eigentlich darum, möglichst viel Fett pro Zeiteinheit zu verbrennen, d.h. eine maximale Fettflussrate wird angestrebt. Im Ausdauersport geht es beim Fettstoffwechseltraining darum, Adaptionen in eine Richtung zu lenken die es erlaubt, längere Zeit seine Energie aus Fettsäuren zu schöpfen und Glykogen zu sparen um es dann für anstrengendere Abschnitte des Wettkampfes parat zu haben. Insgesamt kann JEDER Sportler von einer gewissen Menge Fettstoffwechseltraining profitieren. Offen bleibt die Frage: Welche Variante ist die Beste?! – Dazu lesen wir uns wieder in Teil 2

Quellen

Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin Jahrgang 63 Nr 12 (2012) http://de.wikipedia.org/wiki/Fettverbrennung Fettstoffwechseltraining – Getup-Kongress – Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement – Dr. phil. Drederike Scharhag-Rosenberger
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Schön zu wissen was

    Schön zu wissen was "Fettstoffwechsel" ist ... aber genau Tacktiken und Vorgehensweise?
    Trotzdem sehr Informativ

Newsletter bestellen und informiert sein!