Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 einfache Kochtipps für gesünderes Essen und einen steinharten Six-Pack!

Du möchtest deine Ernährung verbessern und suchst nach kleinen Veränderungen in deinem Kochverhalten, die Großes bewirken können? Dann sollte dieser Artikel wohl genau das Richtige für dich sein!

1. Gesund und lecker!

Denke immer daran, gesundes Essen muss nicht langweilig aussehen oder schmecken. Gesundes Essen ist oft sehr lecker und es gibt für wirklich jeden Menschen gesunde Gerichte die ihm schmecken. Aus diesem Grund können wir immer nur dazu raten, Gerichte für die Ernährung auszuwählen, die gesund sind, aber die dir auch schmecken, denn nur dann wirst du das Essen auf Dauer beibehalten und deinem Körper etwas Gutes tun! Wenn du auf der Suche nach einem leckeren und gesunden Low Carb Müsli bist, dann kann ich dir das Müsli von Layenberger empfehlen - auch die Protein-Pasta von Jabufit schmeckt einfach super und kann dir einen großen Mehrwert bieten.

2. Nutze „frische“ Lebensmittel!

Frische Lebensmitteln können dir wesentlich mehr bieten, als hochgearbeitete Lebensmittel. Zum einen weißt du, was beispielsweise eine frische Kartoffel für Nährstoffe besitzt. Auch bestimmst du selbst, in wie weit du ein solches Naturprodukt verarbeitest, was du von dem Lebensmittel isst und was nicht. Außerdem kennst du die Qualität des Produktes und kannst in den meisten Fällen nachverfolgen woher das Lebensmittel stammt. Im Gegensatz dazu sind Fertigprodukte oder recht hoch verarbeitete Lebensmittel, häufig mit Zusätzen, Aromen, Farbstoffen raffinierten Fetten, Zuckern usw. versetzt oder durch unterschiedlichste Haltbarmachungsmethoden bearbeitet worden. Je höher der Verarbeitungsgrad ist, desto größer ist der Einfluss auf das eigentliche Lebensmittel, weshalb der Gehalt an Nährstoffen abnimmt und oft auch die Produktqualität allgemein recht niedrig eingestuft werden kann, da das Produkt im Verkauf ansonsten zu teuer wäre. Zugesetzte Substanzen machen das Lebensmittel oft nicht gesünder, ganz im Gegenteil! Alles in allem wirst du deine Küche immer durch hochwertige frische Lebensmittel positiv beeinflussen können und dies auch noch auf vielen weiteren Ebenen, die hier nicht angesprochen wurden! Achte auch auf die Qualität deiner Produkte, denn gute Produkte, die evtl. etwas teurer sind, sind für deine Gesundheit oft die bessere Wahl! Auch durch frische und qualitativ hochwertige Produkte wirst du deine Ernährung und Gesundheit verbessern können!

3. Selbst kochen!

Neben dem Einkauf von frischen Produkten, solltest du unbedingt selbst kochen. Denn nur dann kannst du bestimmen, welche Zutaten du in deinen Gerichten verwenden möchtest. Das Problem von vielem Salz, schlechten Fetten oder was auch immer, gehört der Vergangenheit an, wenn du selbst den Rührlöffel in die Hand nimmst und die Zutaten bestimmst! Wer selbst kocht, ernährt sich wesentlich gesünder und auch die frischen Zutaten kommen häufig von ganz alleine. Wir können dir nur ausdrücklich empfehlen, selbst zu kochen. Niemand muss ein 5 Sterne-Koch sein, wenn er sich versorgen möchte – kochen kann sehr einfach sein und trotzdem Spaß machen und das Essen kann am Ende super schmecken!

4. Bring mehr Gemüse in deinem Plan unter!

Allgemein sollte dein Ernährungsplan viel Gemüse enthalten. Versuche eine große Farbenvielfalt zu schaffen und deinem Körper unterschiedliche Gemüsesorten zu liefern. Gemüse ist sehr wichtig für deinen Organismus und hilft dir gesund und leistungsfähig zu sein. Immer wieder wird geraten, dass man viel Gemüse essen soll und oft hat man das Gefühl, dass die Menschen müde von diesen „Empfehlungen“ sind, doch wer eine solche Empfehlung umsetzt, wird selbst merken, was für eine Wirkung ein gemüsereicher Ernährungsplan haben kann.

5. Setze Öl bewusst ein!

Ein großes Problem in der Küche ist der Umgang mit Fetten und Ölen. Es wird gerne viel Öl verwendet, um Fleisch in der Pfanne zu braten und andere Speisen zuzubereiten. Dabei wird nicht beachtet, dass auch in vielen Fertigspeisen, Süßigkeiten etc. unterschiedliche und viele Fette enthalten sind und somit der Bedarf an Fett über die falsche Ernährung schnell gedeckt wird. Hinzu kommt, dass das aufgenommene Verhältnis der Fettsäuren am Ende des Tages meist nicht gerade optimal ist. Aus diesem Grund raten wir dir bewusst Öl im Alltag zu verwenden. Zum Braten reichen meist ein paar Tropfen oder noch besser etwas Öl-Spray und in anderen Gerichten solltest du dir einfach bewusst sein, was du an Öl nutzt – beispielsweise welche Qualität das Öl besitzt, wie du es richtig einsetzt sowie die Zusammensetzung des Öles kennen. Es bedarf keiner großen Grundkenntnisse, um das Prinzip von einer gesunden Öl- und Fettzufuhr zu verstehen. Eine gute und gesunde Fettversorgung kann deiner Gesundheit viel Gutes tun!

Fazit!

Abschließend solltest du unbedingt etwas Küchenfachwissen dein Eigen nennen. Versuche Garmethoden und gewisse Fertigkeiten zu erlernen, dies Bedarf nicht viel Arbeit, besitzt allerdings auf dein Essen und die Zubereitung einen großen Einfluss! Wir hoffen, dass wir dir mit diesen einfachen Tipps helfen oder dir Anregungen geben konnten, deine Ernährung zu verbessern und gesünder zu gestalten. Viel Spaß in der Küche!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!