Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 einfache Tipps für eine gute Fitness-Ernährung!

Viele Athleten haben Probleme damit ihre Ernährung ordentlich und sportiv zu gestalten. Wer allerdings nur ein paar Ansätze diszipliniert verfolgt, kann die Ernährung sehr effizient gestalten. Wir möchten dir diese einfachen Tipps nicht vorenthalten!

1. Fachliche Grundlagen!

Der erste Schritt zu einer guten und gesunden sportiven Ernährung sind fachliche Grundlagen. Ohne Grundlagen wirst du keine halbwegs gute Ernährung aufstellen können. Dabei geht es nicht darum, dass du irgendwelche Bestandteile von Lebensmitteln auswendig aufsagen können sollst, Proteine in ihre Bestandteile zerlegen musst oder die Verarbeitungsprozesse der Makronährstoffe im Zitratzyklus widergeben kannst. Es geht darum, grundlegen zu wissen, was dein Körper benötigt, welche Lebensmittel dafür in Frage kommen und halbwegs zu verstehen, warum das Ganze zusammenspielt und einen so wichtigen Stellenwert haben sollte. Wenn du dieses Wissen besitzt, kannst du praktisch viel umsetzen und genau darum geht es, du musst Wissen besitzen, um praktisch handeln zu können und zu verstehen, warum du gewisse Nährstoffe benötigst und in welchen Mengen. Tiefergehendes Wissen ist immer gut und wird dich weiterbringen, doch für den Anfang gilt es den Fokus auf gewisse Grundlagen zu setzen, denn selbst diese werden von vielen Athleten leider nicht als wichtig angesehen.

2. Qualität statt Quantität!

Der nächste sehr wichtige Tipp, der leider immer wieder vergessen wird, ist die Lebensmittelqualität. Es geht nicht darum, dir möglichst viel Nahrung in den Körper zu kippen und dabei nur auf den Preis zu schauen. Qualitativ hochwertige Lebensmittel besitzen mehr gesunde Bestandteile und weniger schädliche Substanzen. Kurzfristig ist der Unterschied nicht unbedingt zu merken, außer die Konzentration von schädlichen Substanzen ist sehr hoch. Langfristig können Antibiotikareste, sehr hohe Dosen von Mikronährstoffen, Metalle usw. allerdings einen großen Schaden an deinem Körper erzeugen, sei dir dessen bewusst! Als Beispiel muss es nicht jeden Tag Fleisch sein, wenn du dir nur das günstigste Fleisch im Supermarkt leisten kannst. Es gibt andere Proteinquellen, welche dir helfen können, deinen Proteinbedarf ohne täglichen Fleischgenuss abzudecken. Kaufe doch in diesem Fall lieber jeden zweiten Tag Fleisch und versuche dabei eine bessere Qualität zu konsumieren. Du wirst deinem Körper somit etwas Gutes tun!

3. Kenne deinen Bedarf!

Du musst deinen täglichen Bedarf an Kalorien kennen! Die tägliche grobe Übersicht deiner täglichen Kalorienaufnahme ist essentiell um dein Ziel zu erreichen. Wenn du nicht wissen solltest, wie du deinen Bedarf bestimmst, dann schaue gerne in unserem Artikel-Archiv vorbei, dort wirst du viele Informationen rund um das Thema Kalorienbedarf finden können.

4. Favorisiere eine Mischkost!

Wenn du grundsätzlich überlegst, wie du deine Ernährung auslegen sollst, dann gilt es als Leistungssportler immer eine Mischkost mit höherem Proteinanteil zu favorisieren. Eine sportive und gesunde Ernährung ist niemals einseitig – beachte diesen Punkt unbedingt bei deiner Planung!

5. Viel Trinken hilft viel!

Viel hilft bekanntlich oft leider NICHT viel. Doch bei dem Thema Trinken ist dieser Spruch vollkommen richtig. Natürlich gibt es ein bestimmtes Maß, welches man auch in diesem Zusammenhang nicht überschreiten sollte, doch so ist es bei allen Dingen auf der Welt. Die meisten Athleten machen allerdings den Fehler, dass sie leider eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr aufweisen. Aus diesem Grund möchten wir mit diesem 5ten und letzten Punkt nochmal darauf hinweisen, dass das Trinken für eine gesunde Ernährung einen hohen Stellenwert haben muss. Du solltest rund 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit aufnehmen + deine Schwitzrate! So kommt ein aktiver Sportler in den Sommermonaten schneller über die 3 - 4 Liter Marke. Wer glaubt mit 1 - 2 Litern Flüssigkeit im Hochsommer viel zu trinken, der täuscht sich und verschenkt positive Auswirkungen durch eine gesunde Ernährung, in Form einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr!

Fazit!

Deine Ernährung kann einen großen Einfluss auf dein sportliches und körperliches Ziel haben. Wenn du dir dessen nicht bewusst sein solltest, dann wird es unbedingt Zeit deiner Ernährung einen wichtigen Stellenwert in deinem Alltag zu geben. Wir hoffen, dass wir dir mit diesen Tipps die Wichtigkeit einer guten Ernährung aufzeigen und die ersten Schritte nochmals verdeutlichen konnten. Wenn du dich tiefergehend mit der Thematik Ernährung beschäftigen möchtest, dann wirst du hunderte interessante Artikel in unserem Archiv zu dieser Thematik finden können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!