Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Fehler beim Trinken!

Es werden gerne viele Fehler gemacht, wenn es um das Trinken geht, dabei ist es gar nicht so schwer, richtig Flüssigkeit zuzuführen. Wir möchten dich auf 5 Fehler beim Trinken aufmerksam machen, damit du diesen Fehlern aus dem Weg gehst.

1. Du trinkst zu wenig!

Wer zu wenig trinkt, der braucht sich nicht über eine schlechte Leistung beklagen, denn Wasser besitzt viele Funktionen im Körper. Bedenke immer, dass dein Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht und dieses für sämtliche Funktionen in deinem Körper benötigt wird. Als Sportler solltest du mindestens 2,5-3 Liter Mineralwasser am Tag trinken + den Anteil deiner Schwitzrate beim Sport. Wichtig ist ebenfalls immer die Aufnahme von genügend Natrium. Die Wasseraufnahme ist untrennbar mit den osmotischen Bestandteilend es Magens verbunden. Darunter fällt Chlorid, Hydrogencarbonat, aber vor allem Natrium. Wer sich sehr salzarm ernährt, der wird auch in seinem Körper das Wasser wesentlich schlechter speichern und verwerten können, dies kann leistungslimitierend sein. Wer Probleme damit hat, seinen Wasserbedarf zu decken, der sollte sich für jeden Tag eine gewisse Trinkmenge einplanen, sodass er selbst merkt, was er noch zu trinken hat. Auch kleine Flaschen, welche über den Tag verteilt getrunken werden können, bieten sich als Lösung an. Ebenso kannst du eine Karaffe oder andere Gefäße benutzen, dort Mineralwasser einfüllen und durch Zitronen-, Limonen- oder Orangenscheiben sowie Fruchtstücken verfeinern und so das Wasser geschmacklich und optisch etwas aufpeppen.

2. Du trinkst nur wenn du Durst hast

Das Durstgefühl ist ein Signal des Körpers, dass dieser Wasser benötigt. Ebenso wie das Hungergefühl tritt das Durstgefühl jedoch immer erst dann auf, wenn der Körper sich schon in der Lage befindet, dass er gerne Energie oder Flüssigkeit zugeführt bekommen hätte, um beispielsweise den Blutzuckerspiegel wieder anzuheben oder den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Als Nicht-Sportler kann es ausreichen sich nach diesem Signal zu richten. Wer jedoch seine Ernährung auf seinen Sport und seine Leistung  ausrichten und seine Leistung durch Nährstoffe allgemein verbessern möchte, der sollte nicht erst dann trinken, wenn der Körper es durch Signale verlangt, denn der Wasserhaushalt befindet sich dann schon nicht mehr im Gleichgewicht.

3. Du trinkst zu viele Softdrinks

Wer viele Softdrinks zu sich nimmt, der schüttet nicht nur haufenweise Zucker in sich hinein, welcher einen hohen Energieanteil des Tages ausmachen kann, sondern bewirkt durch den vielen schnellen Zucker ebenfalls noch viele Nachteile. Durch den dauerhaften Zuckerkonsum hemmst du deinen Fettstoffwechsel bei seiner Arbeit. Durch den hohen Blutzuckeranstieg und die Insulinausschüttung wird der Fettstoffwechsel bei seiner Arbeit gehemmt. Nach dem hohen Anstieg des Blutzuckers, kann dieser dann unter den Normalwert fallen und dich so nicht nur müde machen, sondern ebenfalls wieder ein Hungergefühl auslösen. Versuche, wenn möglich, Mineralwasser zu trinken und wenn du Softdrinks zu dir nimmst, dann rechne diesen als Süßigkeit ein. Softdrinks besitzen natürlich auch noch einige Zusatzstoffe, welche ebenfalls schlechte Auswirkungen auf deinen Körper haben können.

4. Du trinkst zu wenig hochwertiges Mineralwasser

Häufig wird nur Leitungswasser getrunken, welches jedoch einem guten Mineralwasser weit unterlegen ist. Natürlich gibt es auch Mineralwässer, welche von der Zusammensetzung her nicht wirklich super sind. Achte unbedingt auf die Zusammensetzung der Wässer, um dich neben der Flüssigkeit auch mit Mineralstoffen zu versorgen.

5. Du trinkst zu viel auf einmal!

Vor allem kurz vor und während deinem Training, solltest du kleine Schlucke machen, welche schnell resorbiert werden können. Ist dein Getränk hypoton oder isoton wird es schnell aufgenommen und du wirst so nicht in deinen Bewegungen, durch zu viel Flüssigkeit im Magen negativ beeinflusst. Versuche maximal 150ml auf einmal zu trinken.

Fazit

Wer seinen Körper formen möchte und etwas für seine Gesundheit tun will, der sollte auf seine Flüssigkeitszufuhr achten. Versuche viel zu trinken (mindestens 2,5-3 Liter pro Tag) und möglichst Mineralwasser einzusetzen, um auch Mineralstoffe aufzunehmen und Zusatzstoffen sowie zu viel schnellem Zucker aus dem Weg zu gehen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Ich trinke seit einiger Zeit nur noch Leitungswasser und mir geht es super

    Ich trinke seit einiger Zeit nur noch Leitungswasser und mir geht es super!

Newsletter bestellen und informiert sein!