Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Profi Ernährungstipps, die deine Leistung verbessern!

Durch gewisse Ansätze in der Ernährung lässt sich dein Training ganz klar verbessern. Wir möchten dir in diesem Artikel eine Zusammenfassung aufzeigen, wie du dein Training durch deine Ernährung positiv beeinflussen kannst und somit deine Leistung und ebenso dein Muskelwachstum unterstützt!

1. Kohlenhydrate vor dem Training!

Deine Ernährung kann einen großen Einfluss auf deine Leistung und das Training nehmen. Kohlenhydrate können deine Leistungsfähigkeit ganz klar beeinflussen. Durch die muskeleigenen Glykogenspeicher, kann Energie gespeichert und in Form von Glucose als Energielieferant genutzt werden. Durch das Füllen dieser Speicher, besitzt du somit einen Lieferanten an Energie, der dich während des Trainings unterstützen kann. Je mehr Glucose in deinem Blut, den Speichern deiner Muskulatur sowie deiner Leber vorhanden ist, desto länger kann dein Körper ohne größeren Aufwand auf Energie zugreifen, denn eine Umwandlung kostet den Körper Ressourcen und Zeit. Diese vereinfachte Darstellung zeigt schnell, dass sich ein Carboloading, aber auch die Aufnahme von schnellverfügbaren Kohlenhydraten vor dem Training auszahlt. Versuche deine Speicher vor dem Training gefüllt zu halten, eine komplexe kohlenhydratreiche Nahrungsaufnahme sollte allerdings spätestens 3 Stunden vor dem Training erfolgen. Hingegen kannst du Zucker, wie beispielsweise Maltodesxtrin, auch noch 20 Minuten mit Wasser vor dem Training zuführen, um deinen Blutzuckerspiegel anzuheben.

2. Aminosäuren und Fette – wann?!

Aminosäuren können vor und auch während em Training zugeführt werden. Dabei ist allerdings wichtig, dass du den großen Baustein Protein möglichst spätestens 1 h evtl. auch noch 40 Minuten vor dem Training zuführst, um eine nötige Verarbeitung gewährleiten zu können. Hier kommt es ganz auf die Zusammensetzung und die Menge an. Ebenso ist zu bedenken, dass Protein meist nicht „pur“ konsumiert wird, weshalb die anderen Substanzen ebenfalls beachtet werden sollten! Fette solltest du möglichst vor dem Training meiden - sie bringen dir direkt vor dem Training keinen Mehrwert und sind wie komplexe Kohlenhydrate ca. 3 Stunden vor dem Training das letzte Mal zuzuführen. Der Konsum von Fett ist sehr wichtig, allerdings behindert er eine gewisse Zeit vor dem Training nur die Aufnahme anderer Substanzen und ist "direkt" für das Training irrelevant, solange die Stunden davor ausreichend essentielle Fettsäuren aufgenommen wurden.

3. Koffein und andere Stimulanzien!

Koffein und andere Stimulanzien können dich beim Training leistungsfähiger und wach machen. Beide Effekte können dein Training sowie den Muskelaufbau effizient verbessern. Es kann sich lohnen beispielsweise zwei Espresso 20 Minuten vor dem Training zu trinken oder einen Poster einzunehmen, allerdings solltest du deinen Körper nicht daran gewöhnen!

4. Die Flüssigkeitszufuhr!

Sehr wichtig ist, dass du gut hydriert in dein Training startest. Du solltest ca. eine halbe Stunde vor dem Training nochmal rund 300 - 400 ml Wasser trinken. Natürlich setzt dies voraus, dass du deinen Körper auch schon die Stunden davor mit ausreichend Flüssigkeit versorgt hast. Deine Leistungsfähigkeit kann ganz klar negativ beeinflusst werden, wenn dein Körper einen gewissen Wassermangel aufzeigt, daher gilt es den Wasserhaushalt deines Körpers immer möglichst im Optimum zu halten. Versuche täglich 1,5 – 2 Liter Wasser zu trinken + deine Schwitzrate!

5. Magen möglichst leer halten!

Ernährungsbestandteile können dein Training verbessern und deine Leistung unterstützen. Beachte allerdings, dass ein gefüllter Magen eine Aktivität immer behindern kann. Zum einen wird Blut in die Magenregion gepumpt, verschiedene Enzyme und Hormone eingeschaltet, Wasser eingesetzt usw.. Alle diese körperlichen Aktivitäten können dein Training negativ beeinflussen, besonders wenn sich größere Mengen an Material im Magen befinden. Aus diesem Grund solltest du deine Mahlzeiten clever planen.

Fazit!

Die Ernährung kann einen großen Einfluss auf dein Training und deine Leistung nehmen. Wenn du dir dessen bewusst wirst, kann an vielen Stellen angesetzt werden. Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel ein paar Ansatzpunkte aufzeigen konnten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!