Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 typische Fehler beim Nahrungsergänzungsmittelkonsum!

Wer mit dem Fitnesssport beginnt, der neigt gerne dazu, schnellstmöglich Supplemente einzusetzen, denn das machen ja alle! Wir möchten dir 5 typische Fehler beim Konsum von Supplementen aufzeigen, um dich vor diesen zu bewahren.

1. Das Problem mit der Dosierung

Viele Athleten und vor allem diese, die sich gerade entschlossen haben mit dem Training zu beginnen, neigen dazu, ihre Nahrungsergänzungsmittel falsch zu dosieren. Am häufigsten kommt es wohl vor, dass der alte Spruch „viel hilft viel“ zum Einsatz kommt, was natürlich völliger Blödsinn ist. Es werden Unmengen an Protein, Koffein, flüssigen Aminosäuren, Dextrosegetränken, Creatin usw. in sich hineingeworfen und sich später darüber gewundert, dass der Körper mit einer extrem unreinen Haut und über Jahre sogar mit Herzkreislaufproblemen uvm., auf solche unverantwortlichen Einnahmemengen reagiert. Oft geht der Bezug zum Lebensmittel verloren oder es wird sich gar nicht erst darüber Gedanken gemacht, was eine übermäßige Einnahme von dem Nahrungsergänzungsmittel XY im Körper bewirkt oder wie dieser bei einem dauerhaften Konsum reagiert. Neben dem Problem des „zu viel“ von einem Nährstoff, kommt noch hinzu, dass 15-20% der Ergänzungen, auch auf dem deutschen Markt, verunreinigt sind, was das ganze für den Körper noch untragbarer macht. Natürlich gibt es auch Sportler, die Ergänzungen unterdosieren und somit die Wirkung verfehlen.

2. Die falsche Auswahl der Ergänzungen

Die Auswahl der Nahrungsergänzungen ist heutzutage nicht gerade einfach. Gab es vor Jahren noch eine überschaubare Anzahl an Ergänzungen, verliert man heute definitiv den Überblick beim Aussuchen. Also was kaufen und vor allem von welcher Firma? Es wird bei der Auswahl von Ergänzungen meist auf den Preis geschaut und dann erst auf die Marke, die Herstellung oder die Zusammensetzung der Produkte spielt leider häufig nur eine untergeordnete Rolle. Darüber hinaus wird zu Beginn des Trainings auch gerne das falsche Produkt gewählt. Wer mit dem Kraftsport beginnt, braucht definitiv erst einmal eine gute Ernährung und nicht gleich Unmengen an Ergänzungen wie Creatin, Booster etc..

3 . Der falsche Einnahmezeitpunkt!

Der Einnahmezeitpunkt von Produkten spielt eine wichtige Rolle, denn viele sind auf diesen angewiesen, um ihre „Wirkung“ wie gewünscht zu entfalten. Leider soll es immer wieder Sportler geben, welche beispielsweise Creatin nach einer großen Mahlzeit konsumieren oder Booster erst währen dem Training einnehmen. Bitte immer erst informieren, wann ein Produkt überhaupt eingenommen werden soll und dieses dann auch sinngemäß einsetzen.

4. Einfach zu viel!

Wie schon bei Punkt 1 erwähnt, wird bei der Dosierung, aber auch bei der Einnahme allgemein gerne völlig übertrieben. Zu viel ist einfach zu viel. Aber nicht nur deinem Körper wirst du mit einem zu hohen Konsum schnell schaden können, sondern ebenfalls deinem Portmonee. Es sieht vielleicht oft so aus, als wenn Ergänzungen recht günstig wären, wer jedoch verschiedene Supplemente einnimmt und auch auf eine gewisse Qualität achtet, der wird schnell feststellen, dass er am Ende des Monats doch einiges in seine Supplemente investiert. Versuche immer daran zu denken, dass es sich um Ergänzungen handelt, diese sollen deine Ernährung nur „ergänzen“ nicht ersetzen. Beispielsweise  Nährstoffe, welche du evtl. täglich nicht konsumieren kannst oder auch Substanzen, welche es isoliert in natürlichen Produkten gar nicht gibt, können durch Ergänzungen eingenommen werden, dabei spielt auch ein praktischen Zeitmanagement, Zubereitung usw. eine große Rolle. Allerdings sollte sich in diesem Bereich eigentlich alles um deine Ernährung drehen und Ergänzungen sollten nur zweitrangig sein.

5. Die Qualität wird für den Preis vernachlässigt!

Wer sich in Shops begibt, um Supplemente zu kaufen oder auch online-Shops aufsucht, der wird wohl eines immer wieder feststellen, Angebote wo man nur hinblickt - ein Produkt günstiger als das andere. Davon solltest du dich allerdings nicht täuschen lassen. Auch die Zusammensetzungen sind häufig sehr ähnlich, allerdings ist somit trotzdem nicht die gleiche Qualität gegeben. Du solltest besonders auf den Hersteller, dessen Standort usw. achten. Auch ein Blick auf die Kölner Liste kann nicht schaden! Es muss natürlich auch nicht das überteuerte Produkt sein, wichtig ist es einfach, sich über die Produkte zu informieren, ebenso wie du es bei Lebensmitteln machen solltest.

Fazit

Der Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln ist eigentlich nicht schwierig, wenn man sich mit einem Produkt auseinandersetzt und sich über dessen Qualität bewusst ist. Du solltest den Preis nicht immer in den Vordergrund stellen und vor allem IMMER zuerst die natürliche Ernährung optimieren und dich nicht mit Ergänzungen überhäufen, denn dass kann auch mal schnell negative Auswirkungen auf deinen Körper haben. Wenn du Ergänzungen nutzen möchtest, dann versuche doch bitte einen bewussten, intelligenten und bedarfsgerechten Einsatz zu planen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hallo und Danke für die erklärenden Worte

    Hallo und Danke für die erklärenden Worte.
    Ich habe mich vor einiger Zeit schonmal betreffend der Firma INKO GmbH etwas erkundigt, welche ja ein deutsches Unternehmen ist. Über die erhaltenen Informationen bzw. deren Wahrheitsgehalt bin ich mir jedoch unsicher.
    Leider finde ich auch mein Produkt (Pro 80 Active) nicht in der Köllner Liste.

    Meine Frage wäre jetzt, habt Ihr Erfahrungen mit diesem Unternehmen bzw. diesem speziellen Produkt und würdet ihr bei Inko einen Rückschluss auf Qualität zulassen?

    Beste Grüße

Newsletter bestellen und informiert sein!