Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

7 Tipps für ein Muskelaufbau-Frühstück!

Das Frühstück ist für den Muskelaufbau und die Leistung deines Körpers sehr wichtig. Wenn du deinen Körper morgens nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgst, dann wirst du über den Tag nicht richtig durchstarten können. Wir möchten dir Tipps geben, auf was es beim Frühstück grundlegend ankommt!

1. Nimm dein Frühstück ernst!

Das Frühstück ist für einen Athleten sehr wichtig! Besonders für die Regeneration, aber auch um Kraft für den Tag zu tanken, sollte das Frühstück nicht vernachlässigt werden. Wenn du das Frühstück nicht ernst nimmst, verschenkst du dein eigenes Potential. Wichtige Nährstoffe und ausreichend Flüssigkeit garantieren einen guten Start in den Tag und machen dich physisch und psychisch fit!

2. Protein ist wichtig!

Protein ist für einen Fitnessfreak sehr wichtig und sollte einen hohen Stellenwert in der Ernährung einnehmen. Nach dem Schlaf sollte deine erste Mahlzeit immer einen gewissen Anteil Protein enthalten, um deine Regeneration, Thermogenese und deinen Proteinstoffwechsel anzukurbeln. Durch morgendliche Proteinquellen wirst du deine Regenerationsprozesse schneller und effizienter abschließen können und deinen Muskelaufbau somit unterstützen. Sehr gut eignet sich ein Protein-Shake am Morgen, um direkt hochwertiges Proteine aufzunehmen. Natürlich kann auch ein Müsli mit Milch, Brot mit Lachs oder Hähnchenaufschnitt sowie Quark eine gute Grundlage bilden. Wichtig ist, dass du deinem Körper morgens ausreichend Protein zuführst!

3. Komplexe Kohlenhydrate!

Komplexe Kohlenhydrate sind für den Organismus sehr wichtig. Ob die Verdauung, der Blutzuckerspiegel oder die vielen Mineralstoffe – ballaststoffreiche Speisen können durch viele Eigenschaften einen positiven Einfluss auf deinen Organismus nehmen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir schon morgens die erste Portion an komplexen Kohlenhydraten aufzunehmen. Durch die Aufnahme verhinderst du ein morgendliches Tief – beispielsweise durch Blutzuckerschwankungen und kannst gestärkt in den Tag starten!

4. Vitamine, Mineralstoffe und Flüssigkeit!

Auch morgens solltest du bereits Vitamine und Mineralstoffe zuführen. Ob Supplement oder doch das natürliche Produkt – du musst selbst entscheiden. Sicherlich werden viele Vitamine und auch Mineralstoffe gewissermaßen im Körper gespeichert, allerdings andere wiederum nicht. Es empfiehlt sich einen gewissen Anteil deiner Tageszufuhr an Mikronährstoffen morgens aufzunehmen, denn dann wirst du die meisten Vorteile durch den Konsum haben können.

5. Nicht zu viel und nicht zu wenig!

Achte darauf dich nicht zu sehr vollzustopfen, allerdings wirst du nur mit eine Proteinshake und einem Kaffee auch nicht weit kommen. Der richtige Weg ist ein proteinreiches Frühstück, mit komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen. Dabei sollten mindestens 400 – 800 Kcal aufgenommen werden, je nach Bedarf. Ebenfalls solltest du mindestens 400-600 ml Flüssigkeit zu dir nehmen.

6. Je nach Trainingszeit anpassen!

Wer direkt nach dem Aufstehen ins Training geht, der sollte natürlich seine Mahlzeitengröße und die Inhaltsstoffe anpassen. Hier lohnt es sich ein Preworkout-Meal einzurichten und nach dem Training nochmals eine etwas größere Mahlzeit zu konsumieren!

7. Manchmal muss man sich zwingen!

Viele Athleten essen morgens zu wenig. Wer es gewohnt ist, morgens nur einen Kaffee zu trinken, der wird sich mit einer Umstellung schwer tun. Doch sei dir sicher, eine Umstellung wird sich lohnen und daher solltest du dich in dieser Hinsicht einfach zwingen!

Fazit!

Unterschätze die Wirkung eines guten Frühstücks auf deinen Körper nicht. Wir können dir nur empfehlen ein proteinreiches Frühstück aufzunehmen und dir morgens eine gesunde Mischkost zu gönnen, um schon an dieser Stelle deine Leistung und den Muskelauf
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!