Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Aesthetic Lifestyle: Die 7 wichtigsten Lebensmittel für FitnessFreaks!

Eine ausgewogene und vor allem qualitativ hochwertige Ernährung gehört genauso zu einem Fitness Lifestyle, wie das mehrfach wöchentliche Training und die generelle Achtsamkeit für seinen Körper, seinen Geist und seine Einstellung zu all den Dingen, die einen Ästhetik-Bodybuilder ausmachen. Doch speziell bei der Ernährung, worauf kommt es denn wirklich an? Wie definiert sich denn eine qualitativ hochwertige Ernährung? Wir haben dir die wichtigsten Lebensmittel als Liste zusammengestellt.

Lebensmittel 1: Eier

Protein benötigt jeder FitnessFreak. Egal ob Fettabbau das Ziel ist oder Muskelaufbau. Ohne Protein geht gar nichts. Und Eier haben sehr hochwertiges Eiweiß! Genau genommen sind Eier die Proteinquelle Nummer 1 in der Natur. Denn kein anderes einzelnes Lebensmittel kommt an die biologische Wertigkeit des Volleis heran. Lediglich Whey Protein hat als Einzelprotein eine höhere biologische Wertigkeit. Whey Protein kommt jedoch in der Natur nicht als alleiniges Protein vor, sondern ist immer in Form des Milchproteins an Casein gekoppelt. Daher gehören Eier ganz klar auf Platz 1 bei den natürlichen Proteinen. Zudem enthält Eier noch Cholesterin, die Grundsubstanz der Testosteronsynthese und des Vitamin D Stoffwechsels. Von den ganzen Mikronährstoffen ganz zu schweigen.

Lebensmittel 2: Lachs

Lachs ist ebenfalls eine ausgezeichnete Proteinquelle, hat jedoch zudem noch den Vorteil, dass er die essentiellen Omega-3-Fettsäuren in „aktiver“ Form gleich mit liefert. Daher macht es mehr als Sinn, regelmäßig Lachs auf den Teller zu bringen. Wobei man natürlich trotzdem fairerweise noch hinzufügen muss, dass auch Hering oder Makrele keinen Fehler darstellt und einen ähnlichen Effekt mit sich bringt. Wobei Lachs den meisten wohl weitaus besser schmecken dürfte.

Lebensmittel 3: Avocados

Die Avocado ist eine der ganz wenigen Früchte, die einen sehr hohen Fettanteil besitzen, der gleichzeitig auch noch extrem hochwertig ausgestattet ist. Denn die Avocado besitzt einen hohen Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren, die zwar nicht essentiell sind, sich jedoch äußerst positiv auf die Gesundheit auswirken. Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe? Ja, auch das liefert die Avocado gleich mit! Ein ganz klare Verzehrsempfehlung!

Lebensmittel 4: Olivenöl

Bleiben wir bei den Fetten. Hier kann Olivenöl gar nicht hoch genug eingestuft werden! Und auch hier dreht sich alles um die einfach ungesättigten Fettsäuren. Wer seiner Gesundheit, seinem Körper, seiner Leistung und auch seiner Optik etwas Gutes tun möchte, der sollte regelmäßig Olivenöl auf seinen Speiseplan rufen. Und das ist auch gar nicht schwer. Salate, Gemüse und Fleisch bekommen durch einen Schuss Olivenöl direkt eine viel hochwertigere Geschmacksnote!

Lebensmittel 5: Süßkartoffeln

Wenn es um Kohlenhydrate geht, sollte die Süßkartoffel ganz oben tronen. Denn sie ist frei von Gluten und arm an weiteren Lektinen. Das Allergiepotential ist sehr gering, die Verträglichkeit hoch und der Geschmack hervorragend. Die enthaltenen Kohlenhydrate werden nur langsam an den Organismus abgegeben und der Gehalt an Kalium und weiteren Vitaminen und Mineralstoffen ist sehr hoch. Vor allem wenn man die Süßkartoffel mit samt der Schale auf den Teller bringt und verspeist, bringt man noch mehr sekundäre Pflanzenstoffe und vorteilhafte Inhaltsstoffe wie Silizium auf seinen Teller!

Lebensmittel 6: Spinat

Spinat ist eine Nährstoffbombe. Zwar ist der extrem hohe Eisengehalt, der dem Spinat immer zugesprochen wurde nur ein simpler Rechenfehler, doch das macht den Spinat noch lange nicht schlechter oder weniger wertvoll. Vor allem weil Spinat auch in wirklich jeder Ernährungsweise eingesetzt werden kann. Egal ob Low Fat, Low Carb, Paleo, Vegan oder was auch immer. Spinat passt immer und sollte definitiv in keiner FitnessFreak Ernährung fehlen!

Lebensmittel 7: Heidelbeeren

Heidelbeeren sind die Nährstoffbomben aus dem Obstreich. Anthocyane sind hier an erster Stelle zu nennen und ähnlich wie beim Spinat, kann man die Heidelbeeren praktisch überall in die Tagespläne mit einbauen. Selbst bei der streng kohlenhydratarmen ketogenen Ernährungsform sind Heidelbeeren möglich oder alternativ die noch etwas kohlenhydratärmeren Himbeeren. Fest steht jedoch, ohne Beeren geht gar nichts!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!