Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Auswirkung von Sojabohnen auf den Stoffwechsel

Um Sojabohnen gibt es jede Menge Mythen. Ich werde heute 3 davon etwas näher unter die Lupe nehmen und so für etwas Klarheit vor allem für all diejenigen sorgen die einen Teil Ihres Proteinbedarfs über Sojabohnen abdecken.

Sojabohnen verhindern die Eisenaufnahme

Diese These muss man aus 2 Winkeln betrachten. Zum einen gibt es mehrere Arten von Eisen, das sog. Häm-Eisen aus tierischen Quellen und das sog. Nicht-Häm-Eisen aus pflanzlichen Quellen. Von Häm-Eisen ist bekannt, dass die Absorptionsquote generell deutlich höher ausfällt als von Nicht-Häm-Eisen. Bestimmte Substanzen aus Sojabohnen wie Tannine, Oxalate oder Phytinsäure hemmen zudem  die Eisenaufnahme. Zum anderen liefern gerade Sojabohnen 8x so viel Eisen wie dies in derselben Menge Rindfleisch enthalten ist und sorgen so in jedem Falle für Ausgleich.

Fazit

Sojabohnen enthalten Substanzen welche die Eisenaufnahme behindern, liefern jedoch selbst außergewöhnlich hohe Mengen an Eisen weshalb Sojabohnen in der Regel nicht für einen Eisenmangel verantwortlich zu machen sind

Sojabohnen hemmen das Aufkommen an Schilddrüsenhormon

Auch diese Aussage enthält wieder einen gewissen Wahrheitsgehalt ist aber nicht zu 100% so richtig. Sojabohnen enthalten tatsächlich 2 Substanzen nämlich Genistein und Daidzein die eine Hemmung des Enzyms Schilddrüsenhormonperoxidase  (SHP) herbeiführen können. SHP ist essentiell wenn es um die Synthese von Schilddrüsenhormon geht. Das Bundesamt für Risikobewertung in Deutschland stellte bereits 2007 eine Beeinträchtigung des Aufkommens an Schilddrüsenhormon bei erhöhter „isolierter“ Aufnahme von Sojaisoflavonen fest. Eindeutige Rückschlüsse auf eine Beeinflussung mit der Aufnahme von Sojabohnen in normaler Menge lassen sich daraus nicht ziehen. Zudem  ist bekannt, dass ´sich die Hemmung von SHP durch ein ausreichendes Aufkommen an Jod aufheben lässt.

Fazit

Sojabohnen enthalten Substanzen welche das Aufkommen an Schilddrüsenhormon reduzieren können. Wenngleich eine ausreichende Versorgung mit Jod dem entgegen wirken kann, sollten Personen mit Hypothyreose bei der Aufnahme von Sojabohnen in hoher Menge vorsichtig sein. Für Sportler bedeutet dies, dass die Aufnahme von Sojabohnen zumindest während einer stark kalorienreduzierten oder kohlenhydratreduzierten Diät gemieden werden sollte, da hier zusätzliche Reduzierungen des Aufkommens an freiem Schilddrüsenhormon auftreten können.

Sojabohnen schwächen das Immunsystem

Diese Meldung betrifft zwar eher die Mütter unter uns ist aber dennoch interessant wenn es um die gesamte Bewertung von Sojabohnen als Fleischersatz geht. Wer seinen Säugling hauptsächlich mit Sojamilch füttert riskiert damit eine Schwächung des Immunsystems. Wieder ist es das Isoflavon Genistein welches für diese Auswirkung verantwortlich gemacht wird, so die Aussage einigerForscher der University of Illinois in Urbana. Erste Untersuchungen berichten in Verbindung mit der Aufnahme großer Mengen Sojamilch im Säuglingsalter zudem von einem vermehrten Aufkommen an Asthma oder Allergien im Erwachsenenalter.

Fazit

Bestimmte Isoflavone in Sojabohnen können unserem Immunsystem zu schaffen machen

Resumee

Zu Sojabohnen gibt es sicherlich auch positive Schlagzeilen. Ich habe mich in meinen beiden Artikeln dennoch mit den negativen Auswirkungen befasst. Wichtig ist mir dabei das ihr liebe Leserinnen und Leser die Sojabohne als Lebensmittel richtig einschätzen und dann auch einsetzen könnt. Ich für meinen Teil bin und bleibe ein Freund von tierischen Proteinquellen und verwende Soja wenn dann nur gelegentlich um etwas Abwechslung in den Ernährungsplan zu bringen.

Quellen:

http://www.dangerouslyhardcore.com/5550/the-magic-or-lack-thereof-of-soy/ http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16571087 http://www.fet-ev.eu/?option=com_content&view=article&id=161:ernaehrungstherapeutisch http://www.berliner-zeitung.de/archiv/warnung-vor-milchersatz-in-saeuglingsnahrung-soja-schwaecht-immunsystem-von-maeusen,10810590,10001010.html
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!