Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Bio für deinen Traumkörper!

Die Diskussionen ob Bio nun besser ist als „normal“ gibt es ja nun nicht erst seit gestern und aller Wahrscheinlichkeit nach werden diese Diskussionen auch noch eine ganze Weile anhalten. Daher ist es Grund genug, einmal etwas genauer zu schauen, was denn nun tatsächlich an all den Behauptungen und Diskussionen dran ist.

Bio ist nicht gleich Bio

Das ganze „Bio-Thema“ ist längst nicht so einfach und unkompliziert, wie man vielleicht vermuten mag. Denn unterschiedliche Bio-Siegel haben unterschiedliche Ansprüche und Definitionen von Bio. Denn Bio-Siegel werden in Deutschland von unterschiedlichen Bio-Verbänden verliehen. Das bedeutet, es gibt nicht „das Eine“ Bio, sondern Bio gibt es in unterschiedlichen Definitionen. Jeder Verband hat seine eigenen Vorgaben und entsprechend auch sein eigenes Prüfsystem, nachdem er sein bio-Siegel vergibt. Es macht also durchaus Sinn, sich zunächst einmal über die einzelnen Bio-Verbände und deren Absichten und Philosophien zu erkundigen, bevor man sich für einzelne Bio-Lebensmittel entscheidet. Denn viele Bio-Verbände haben beispielsweise auch einen erhöhten und verstärkten ethischen Drang und kontrollieren bestimmte Kriterien dann entsprechend intensiver oder anders - oder überhaupt - im Vergleich zu anderen Bio-Verbänden. So kann es beispielsweise sein, dass ein Produkt welches mit dem Bio-Siegel eines Bio-Verbandes ausgezeichnet wurde, bei einem anderen Bio-Verband nicht alle Prüfkriterien erfüllen würde und entsprechend auch kein Siegel erhalten würde. Es ist also bei Weitem nicht so einfach wie man denken mag!

Der Inhalt

Einer neuen Studie nach scheint es jedoch so zu sein, dass Bio-Lebensmittel tatsächlich die nährstoffreicheren Lebensmittel sind. So konnten in Bio-Lebensmittel höhere Werte an Bioflavonoiden und Antioxidanzien nachgewiesen werden, verglichen mit Lebensmitteln, die keine entsprechende Bio-Auszeichnung haben. Das Gleiche konnte für einige Vitamine und Mineralstoffe festgestellt werden. Bio scheint also nicht wie von vielen vielleicht erwartet nur ein „Marketing-Gag“ zu sein, sondern Bio-Lebensmittel scheinen tatsächlich die nährstoffreicheren Lebensmittel zu sein.

Tipps zum Umgang beim Lebensmitteleinkauf

Beim Kauf von Obst und Gemüse sollte man am besten regional kaufen und sich versichern, dass die Anbauer auf starke chemische Verarbeitungen verzichten. Bereits hier kann man nach Bio-Zertifizierungen einzelner Bioverbände fragen. Wer Fleisch und Eier kauft, sollte sich vergewissern, wo diese Produkte genau herkommen. Bei einem Metzger mit eigener Schlachterei zu kaufen, von dem man weiß, woher er das Vieh bezieht ist natürlich ideal. Wer Fisch einkauft sollte darauf achten, dass es sich nicht um Fische aus Zuchtkulturen handelt. Das ist heutzutage gar nicht mehr so einfach zu finden wie man vielleicht denken mag. Aber versuchen sollte man es am besten trotzdem.

Literatur

Baranski, M. et al. Higher antioxidant and lower cadmium concentrations and lower incidence of pesticide residues in organically grown crops: a systematic literature review and meta-analyses. Br J Nutr. 2014 Sep;112(5):794-811. doi: 10.1017/S0007114514001366.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!