Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Dein Frühstück ist sehr wichtig!

Leider ist es in der heutigen Zeit üblich, dass vor allem das Frühstück zu kurz kommt. Dabei ist das Frühstück für den Nicht-Sportler die wichtigste Mahlzeit am Tag und auch für den Sportler stellt das Frühstück eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages dar.

Warum wird nicht mehr gefrühstückt?

Diese Frage lässt sich mit der Entwicklung unserer sozialen Strukturen, Arbeitszeiten und durch die allgemeine Beschleunigung unserer Gesellschaft beschreiben. Typische Mahlzeitenstrukturen, wie sie früher existierten, zum Beispiel Frühstück, Mittag und Abendessen sind oft nicht mehr umsetzbar oder werden einfach nicht mehr durchgeführt. Stattdessen wird sich immer mehr unterwegs verpflegt, denn Zeit ist ja bekanntlich Geld und von beidem hat heute bekanntlich jeder zu wenig. Der Prozess des „nicht mehr regelmäßigen Essens und Frühstücken“ ist jedoch sehr Komplex und hat eine multifaktoriellen Zusammenhang aus vielen Bereichen unseres Lebens.

Warum solltest du unbedingt frühstücken?

Das Frühstück ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Ein gesundes Frühstück versorgt dich mit Kohlenhydraten und Eiweißen, welche du nach deiner Nachtruhe ebenso benötigst, wie Vitamine und Mineralstoffe, um fit in den Tag zu starten. Viele „Experten“ sprechen bei Maßnahmen zum Abnehmen davon, das Frühstück sei nicht wichtig oder untergeordnet. Diese Aussage ist jedoch nicht richtig, denn wer gut frühstückt ist abends meist nicht mehr so hungrig und wird deshalb auch nicht mehr so viel zu später Stunde zu sich nehmen. Eine Möglichkeit die morgendliche Energiearmut des Körpers für sich zu nutzen ist zum Beispiel das Nüchterntraining. Die Fastenphase des Körpers zu verlängern, macht vor allem wenn du Leistungsorientiert trainierst sehr wenig Sinn. Der Körper hat durch die Nachtruhe den größten Anteil an Glycogen sowie viele essentielle Proteine und auch Vitamine und Mineralstoffe nicht mehr komplett oder garnicht mehr zur Verfügung, deshalb solltest du morgens diese wieder auffüllen. Auch um Regenerationsprozesse zu stärken, deinen Kreislauf anzukurbeln und aktiv in den Tag zu starten, ist ein gutes Frühstück einfach unerlässlich.

Was sollte ich frühstücken?

Je nach Zielsetzungen wie Gesunderhaltung, Leistungssteigerung, Abnehmen u.a. ist eine Aufnahme des Frühstücks in den Komponenten und der Menge unterschiedlich.

Was wir empfehlen

Hochwertige Eiweiße: Eier, Milch, Quark, Joghurt, fettarme Wurst, evtl. ein Proteinshake Mittelkettige und langkettige Kohlenhydrate: Vollkornbrot, Obst, Müsli (auf den Zuckergehalt achten) Viele vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel: viel Obst und Gemüse Führe genügend Flüssigkeit zu: Mineralwasser, Tee evtl. Kaffee

Auf was du verzichten solltest

Zu viele kurzkettige Kohlenhydrate: Weizenmehlprodukte und süße Brotaufstriche Gesättigte Fettsäuren und fettreiche Lebensmittel: nimm nicht zu viel Wurstwaren wie Salami, Mortadella, Mett oder andere fettreiche Lebensmittel wie Butter zu dir. Wichtig ist, dass das Frühstück dich satt machen sollte, jedoch nicht zu voll, damit du nach dem Frühstück fit und nicht gleich wieder Müdigkeitserscheinungen ausgesetzt bist.

Beispiel-Frühstück

1 Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse und Putenbrust, Tomate und Paprika 1 Scheibe Vollkornbrot mit Magerquark und etwas Honig 1 Joghurt mit etwas Apfel, Banane und Trauben sowie Müsli oder Haferflocken 1 Tasse grüner Tee mit Süßstoff oder etwas Zucker 1 Glas Wasser und/oder Orangensaft Bitte beachte, dass wir dir Anregungen geben möchten, wenn du nach Ernährungsplan vorgehst, kann die Lebensmittelzusammenstellung natürlich auch anders ausfallen, auch da du evtl. mehrere Mahlzeiten am Morgen zu dir nimmst. Durch unser Beispiel-Frühstück wirst du dich fit fühlen. Dein Blutzuckerspiegel wird nicht so schnell absinken, weshalb du das Müdigkeitsloch vor dem Mittagessen umgehst. Somit hältst du auch deine Denk- und Leistungsfähigkeit aufrecht - auch Heißhungerattacken werden aus bleiben und du wirst dich wohl fühlen.

Unser Fazit

Du solltest unbedingt ein Nährstoffreiches Frühstück zufuhren, um gut in den Tag zu starten. Dein Frühstück sollte individuell abgestimmt werden, auch Trainingseinheiten spielen eine große Rolle. Wenn du 1h nach deinem Frühstück ins Training startest, ist unser Beispiel-Frühstück zu schwer und komplex für dich, denn dann solltest du schneller verwertbare Produkte konsumieren, um deinen Körper sofort mit Nährstoffen zu versorgen. Bedenke auch, dass ein gut ausgewogenes Frühstück nicht nur Körper, sondern auch Geist unterstützt und deinem somit auch deinem Gemüt gut tut.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Wenn frühstücken so essentiell ist

    Wenn frühstücken so essentiell ist, warum funktioniert bei den meisten Leuten dann IF mit Essensfenstern zwischen 12-20 Uhr so gut?

Newsletter bestellen und informiert sein!