Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


Du musst dein eigener Ernährungscoach sein!

Eine gute Ernährung verlangt viel Disziplin, ebenso wie ein kontinuierliches Training. Du solltest deine Ernährung nicht nur stur durchziehen, sondern vor allem immer bestrebt sein dich weiter zu bilden und Dinge über die Ernährung zu lernen und umzusetzen. Warum dieser Aspekt so wichtig ist und warum du dein eigener Coach sein musst – erfährst du in diesem Artikel!

Ohne eine sportive Ernährung kommst du nicht weit!

Eine sportive Ernährung ist die Grundlage für den Fitnesslifestyle und das Erreichen deines Ziels. Egal ob du abnehmen, Muskel aufbauen oder deine Leistung verbessern möchtest, ohne eine bedarfsorientierte Ernährung wirst du nicht weit kommen. Aus diesem Grund ist es essentiell, dass du dich mit deiner Ernährung auseinandersetzt. Dies bedeutet nicht, dass du alle biochemischen Prozesse aufsagen können musst, allerdings solltest du ein Grundverständnis bezüglich Nährstoffen und deinem Körper besitzen. Du solltest außerdem minimale Küchenfertigkeiten besitzen. Wir sind auf die Ernährung unseres Körpers angewiesen, anders als beim Training und genau deshalb ist es so wichtig, dass du dir in diesem Bereich wirklich Kenntnisse zulegst. Nur wenige Menschen können sich dauerhaft einen Ernährungscoach und evtl. sogar noch einen eigenen Koch leisten. Einen Ernährungsplan von jemandem zu übernehmen wird auch nur dann funktionieren, wenn du weist wie du ihn umsetzt. Auf Dauer ist jedoch nur eine wirklich inedviduelle Lösung erfolgreich, daher solltest du dich von Beginn an mit gewissen Themen im Ernährungsbereich auseinandersetzen und Stück für Stück dein Wissen praktisch umsetzen.

Warum du dein eigener Coach sein musst!

Wie schon im ersten Abschnitt angesprochen, muss sich jeder Mensch irgendwie ernähren. Als leistungsorientierter Sportler bist du auf eine sportive Ernährung angewiesen. Über 95% der Hobbysportler werden sich ihre Mahlzeiten selbst zubereiten oder sich um die Organisation etc. kümmern müssen. Es liegt also an dir selbst, was du und wie du es isst. Aus diesem Grund solltest du dir Wissen aneignen und dementsprechend auf Dauer dein eigener Ernährungscoach werden. In der Ernährung lässt sich vieles lernen, egal ob aus Büchern, Videos, Magazinen etc. – doch am Ende bist du es, der es umsetzen muss. Es gibt keinen Coach, der tagtäglich neben dir steht und dir beim Essen zuschaut usw.. Genau hier ist der Unterschied zum Training, denn beim Training könnte theoretisch immer ein Trainer an deiner Seite stehen, auch ist der Disziplinfaktor einfacher einzuhalten – denn angekommen im Gym, führst du dein Training aus. Die Ernährung ist wesentlich schwieriger umzusetzen, auch wenn dies anfänglich nicht so einfach zu verstehen ist. Jeder Mensch besitzt einen anderen Geschmack, benötigt andere Mengen an Nährstoffen und verträgt gewisse Dinge evtl. nicht. Du nimmst den ganzen Tag über Nahrung auf und jeder tut es. Du wirst bei der Ernährung viel schneller von der richtigen Bahn abkommen können, als beim Training. Die Ernährung ist allgegenwertig. Freunde, diene Familie und andere Menschen möchten mit dir essen gehen oder kochen und überall wird Essen angeboten. Die Versuchung etwas Außerplanmäßiges zu essen ist sehr groß und der Umstand kann im Alltag ebenfalls sehr groß sein, sich an vorgeschriebenes Essen oder gewisse Mengen zu halten, aus diesem Grund musst du dein eigener Coach sein und vor allem eines mitbringen – Disziplin und den Willen dein Ziel zu erreichen!

Fazit!

Du musst deine Ernährung selbst in die Hand nehmen, wenn du langfristig dein Ziel erreichen möchtest. Aus diesem Grund raten wir dir – werde dein eigener Ernährungscoach, dies bedeutet nicht, dass du alles wissen musst und keine Tipps etc. annehmen solltest, sondern einfach nur, dass du dich soweit mit deiner Ernährung auseinandersetzt, wie es nötig ist um möglichst effizient dein Ziel zu erreichen!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!