Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Eigener Mastbetrieb: Das große Fressen?!

In den kalten Monaten befinden sich einige Athleten in einer Massephase, doch was bewirkt so eine Phase und ist es wirklich sinnvoll „das große Fressen“ zu starten?

Durch viel Essen zu großer Muskelmasse?

Viel hilft viel, so das Motto vieler Sportler, wenn sie sich aus der Sommersaison verabschieden und in den Winter starten. Denn wenn der Körper mit vielen Nährstoffen versorgt wird, wird sicherlich auch die Muskulatur optimal versorgt und der Aufbau verbessert. Viele Athleten sprechen von „dem großen Fressen“ und einer Massephase, um über den Winter wirklich effektiv aufbauen zu können.

Doch braucht es wirklich einen persönlichen Mastbetrieb?

Generell kann man natürlich sagen, dass ein optimal versorgter Körper immer die besten Ergebnisse beim Muskelaufbau liefern wird. Dabei ist eine Massephase natürlich recht hilfreich, denn was gibt es Besseres, als den Organismus mit vollen Glykogenspeichern und ohne jeglichen Mangel an Makro- und Mikronährstoffen in eine Belastung zu schicken – so wirst du sicherlich die beste Leistung erbringen! Aber… Wie schon gesagt, sollte der Körper mit allem versorgt sein, doch ist dies auch immer über die Ernährung steuerbar, ohne Unmengen an Lebensmittel in sich ein zu stopfen, wie viele das gerne tun. Muskelaufbau geht auch in einer Aufbauphase sehr kontrolliert und besitzt in diesem Zusammenhang viele Vorteile, gegenüber dem großen Fressen über den Winter.

Die Vorteile von kontrolliertem Muskelaufbau über die Ernährung!

1. Dein Organismus bekommt genau das was er benötigt, dabei werden auf unnötig viele negative Begleitstoffe und belastende Substanzen verzichtet. 2. Durch ein „Fressen“ werden meist neben Muskulatur ebenfalls größere Mengen an Körperfett aufgebaut, doch dies ist nicht gewünscht. Aus diesem Grund sollte man auch immer im Hinterkopf haben, dass die aufgebauten Fettpolster wieder runter müssen. Häufig wird dann in einer Diät nicht nur Fett, sondern ebenfalls Muskulatur verloren, was ein großes Fressen ebenfalls unsinnig werden lässt. 3. Durch den dauerhaft gefüllten Bauch und die Zunahme an Körperfett, kann sich dies ebenfalls negativ auf deine Beweglichkeit und die Zufriedenheit auswirken. Wer mehrere tausend Kalorien am Tag in sich hinein schaufelt, wird schnell träge und verliert nicht nur die Lust am Essen, sondern ebenfalls an vielen andere Aktivitäten, was ein Stück weniger Lebensqualität bedeuten kann. 4. Durch das große Fressen können neue Fettzellen gebildet werden, welche ewig erhalten bleiben, was dauerhaft zu einer schnelleren Fetteinlagerung führen kann. Auch die Stoffwechselfunktionen werden teilweise beeinflusst und müssen demnach immer wieder umschalten, was für den Organismus eine unnötige Belastung darstellt.

Warum gibt es dann überhaupt Massephasen?

Grundsätzlich stammt der Ausdruck aus dem klassischen Bodybuilding, wo eine Massephase mit hohen Kalorien- und Nährstoffaufnahmen in Zusammenhang gebracht wird. Auch hier sind viele Profis jedoch dabei umzustellen und verwenden selbst nur noch begrenzt ein großes Fressen, um sich dann wieder herunter zu diäten. Dabei sollte man nicht vergessen, dass durch die in diesem Bereich häufig eingesetzten Wachstumshormone, der gesamte Stoffwechsel beschleunigt funktioniert und viele weitere Effekte zum Einsatz kommen, was einen Vergleich mit einem naturalen Fitnessfreak nicht wirklich zulässt. Eine Massephase ist selbst im Bodybuilding teilweise veraltet, wird jedoch noch so genannt, wenn sich ein Athlet außerhalb seiner Diät befindet, man spricht dann von der Offseason. Mit der klassischen Fresserei wie früher hat dies jedoch meist nur sehr begrenzt zu tun.

Fazit: Wie sollte sich ein Fitnessreak in einer „Massephase“ verhalten?

Ein Fitnessfreak ist daran bestrebt, seine Form ganzjährig aufrecht zu halten. Eine „Massephase“ mit großem Fressen ist daher völlig sinnlos. Auch wenn der Körperfettanteil über den Winter mal um 3 % ansteigen sollte, ist dies natürlich kein Problem, doch grundsätzlich sollten die Kalorien so eingesetzt werden und auch die restliche Ernährung, dass es auch ohne das „Fressen“ zu einem leichten Kalorienüberschuss kommt und der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Das große Fressen bringt zu viele Nachteile mit sich und ist daher nicht wirklich sinnvoll. Wir raten dir davon ab eine klassische Massephase durchzuführen, denn auch ohne diese wirst du ebenso gute Erfolge, wenn nicht bessere, generieren können!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!