Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Eine gute Magnesiumversorgung ist sehr wichtig!

Magnesium wird immer wieder als Sportlermineral bezeichnet. Es wird immer wieder suggeriert, dass das man diesen Mineralstoff unbedingt als Sportler genügend zu sich nehmen sollte. Wir möchten dir erläutern warum Magnesium so wichtig für dich ist!

Magnesium und unser Körper

Magnesium ist eines der wichtigsten Minerale in unserem Körper und ist für unseren Körper lebensnotwendig. Magnesium spielt nicht nur bei dem Knochenaufbau eine große Rolle, sondern ebenso bei sämtlichen Nerven- und Muskelfunktionen und ist somit für dich als Sportler unerlässlich. Magnesium ist sehr wichtig, da ein Großteil aller Enzyme in unserem Energiestoffwechsel durch die Aktivierung und Funktionen des Minerals getätigt werden. Auch beim Proteinstoffwechsel und der Proteinsynthese spielt Magnesium eine wichtige Rolle. So gesehen kann eine Unterversorgung mit Magnesium unsere Leistungsfähigkeit und auch den Muskelaufbau einschränken und sollte deshalb immer in einer gewissen Dosierung aufgenommen werden. Auch bei der Erregungsübertragung vom Nerv auf dem Muskel, ist der Mineralstoff ein wichtiger Schlüsselfaktor. Magnesium kann außerdem dem kompletten Organismus helfen Entspannung zu finden, weshalb auch von verschiedenen Experten Magnesium für einen besseren Schlaf empfohlen wird.

Muskelkrämpfe?!

Magnesium besitzt einen Gegenspieler, dieser ist Kalzium. Kalzium aktiviert den Muskel und führt zu einer heftigen Kontraktion bei der Muskelarbeit, Magnesium entspannt diesen kontrahierten Muskel wieder. Durch einen zu hohe Kalzium und eine zu geringe Magnesiumzufuhr, kann es dazu kommen, dass der Muskel zu stark kontrahiert wird und anfängt zu verkrampfen, deshalb wird auch häufig Magnesium eingesetzt, wenn es zu Muskelkrämpfen kommt. Allerdings gibt es in diesem Zusammenhang eigentlich ein anderes Problem, welches an diesen Krämpfen vermehrt Schuld aufweist. Meist ist eine Dehydrierung bzw. einfach ein schlechter Wasserhaushalt schuld an Muskelkrämpfen. Bevor also mit Magnesium-Supplementen um sich geworfen wird, sollte immer zuerst der Flüssigkeitskonsum überprüft und wenn nötig verbessert werden.

Zufuhrempfehlung von Magnesium

Die Zufuhrempfehlungen schwanken zwischen 300-350mg pro Tag. Durchschnittlich werden normalerweise 300mg Magnesium aufgenommen. Wer viel Mineralwasser trinkt, sowie Gemüse und Brot ist, sollte jedoch eigentlich keine Probleme mit einer Unterversorgung aufweisen. Falls du dich jedoch für eine Nahrungsergänzung entscheiden solltest, dann achte darauf, dass das Produkt Magnesiumcitrat, Magnesiumgluconat oder Magnesiumaspartat enthält, diese werden vom Körper wesentlich besser resorbiert, als das häufig eingesetzte Magnesiumcarbonat, welches häufig in günstigen Produkten wiederzufinden ist.

Mangelerscheinungen

Bei zu geringer Magnesiumaufnahme, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, diese werden jedoch oft nicht mit einem Mineralstoffmangel in Verbindung gebracht. Vitamin- wie auch Mineralstoffmangel und dessen einzelne Substanzen, haben sehr häufig ähnliche Symptome, weshalb nur eine gründliche Analyse wirklich Aufschluss geben kann, welche Unterversorgung gegeben ist. Wer jedoch dauerhaft an Kopfschmerzen, Müdigkeit usw. leidet, der sollte seinen Mineralstoffhaushalt beim Arzt kontrollieren lassen. Typische Symptome von Magnesiummangel: Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfe und auch Schwächegefühl.

Fazit

Magnesium hat viele wichtige Funktionen für unseren Körper und ist für den Sportler besonders durch seine Funktionen im Energiestoffwechsel, aber auch bei der Proteinsynthese sehr wichtig. Der Mineralstoff beeinflusst durch seine Eigenschaften unsere Leistungsfähigkeit sowie den Muskelaufbau, sollte jedoch nicht grundsätzlich immer mit Muskelkrämpfen in Verbindung gebracht werden. Wenn du viel Mineralwasser trinkst sowie viel Gemüse ist, solltest du deinen Tagesbedarf von 300-350mg Magnesium erreichen können. Aus diesem Grund ist auch eine Nahrungsergänzung mit Magnesiumtabletten normalerweise nicht nötig, wird aber natürlich in sämtlichen Sportgeschäften empfohlen, weil damit gut Geld zu verdienen ist.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Auf meiner Verpackung steht Magnsiumoxid und Magnesiumhydroxid

    Auf meiner Verpackung steht Magnsiumoxid und Magnesiumhydroxid.
    Diese sind im Artikel garnicht aufgezählt worden. Deswegen würde ich gerne erfahren, wie qualitativ gut die beiden sind.

Newsletter bestellen und informiert sein!