Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Fett das fett macht und Fett das Muskeln aufbaut!?

Der Ruf um verschiedene Nahrungsfettquellen hat sich im Laufe der Zeit verändert. Zunächst einmal wurde behauptet, gesättigte Fettsäuren würden per se fett und krank machen und man solle sein Nahrungsfett vornehmlich aus ungesättigten Fettsäuren beziehen. Dann wendete sich das Blatt und plötzlich waren gesättigte Fettsäuren gar nicht mehr so schlimm und ungesund und man fing plötzlich an, mit Kokosöl und Co. zu arbeiten, einer Quelle mit sehr hohem Anteil an gesättigten Fettsäuren. Und nun, könnte sich das Blatt noch einmal wenden.

Fett die Muskeln aufbauen

In einer schwedischen Studie wurde Probanden zu ihrer täglichen Ernährung zusätzlich ein 750kcal Muffin gegeben. Dieser Muffin bestand zu 50% aus Fett. Eine Gruppe erhielt einen Muffin der mit ungesättigten Fettsäuren aus Sonnenblumenöl hergestellt wurde, die andere Gruppe einen Muffin, der mit Palmöl hergestellt wurde, wie man es auch in vielen verarbeiteten Lebensmitteln auffindet. Der Fett- und Kaloriengehalt der Muffins der unterschiedlichen Gruppen blieb der Gleiche. Der einzige Unterschied lag also in der Art des eingesetzten Fettes. Nach 7 Wochen hatten beide Gruppen etwas mehr als 1,5kg Körpergewicht zugenommen. Unabhängig davon, welchen Muffin sie erhielten. Das wirklich Interessante daran war, dass die Gruppe die den Muffin mit dem Fett aus Sonnenblumenöl erhielt, deutlich weniger dieser Massezunahme in Form von Körperfett aufbauten, sondern ganze dreimal so viel Muskelmasse wie die Vergleichsgruppe mit dem Muffin mit gesättigten Fettsäuren zunahm. Es scheint also durchaus einen Zusammenhang zu geben zwischen der Art der zugeführten Fettqualität und der Qualität der aufgebauten Masse. Wer also mehr an Muskel- denn an Fettzuwachs interessiert ist, sollte sich vielleicht doch nicht einzig und alleine auf die „I fit fits your macros“-Mentalität stürzen!?

Erklärung

Eine abschließende Erklärung konnten die Wissenschaftler nicht liefern, doch es existieren ähnliche Versuche an Nagetieren, welche zu ähnlichen Resultaten geführt haben. Man kann vermuten das die Linolsäure aus Sonnenblumenöl Entzündungsreaktionen fördern können, was wiederum notwendig ist für Muskelwachstum und dass der Muskelaufbau dadurch ein wenig beschleunigt bzw. unterstützt werden konnte. Sei dem jedoch so, sollte man trotz allem unbedingt darauf achten, im Gegenzug ausreichend Omega-3-Fettsäuren zuzuführen, um eine überschießende Entzündungsreaktion möglichst zu vermeiden. Interessant ist diese Tatsache in jedem Fall, wenngleich mit Sicherheit noch weitere Studien folgen müssen, um hier wirklich abschließende und verlässliche Aussagen treffen zu können.

Literatur

Rosqvist F et al. Overfeeding polyunsaturated and saturated fat causes distinct effects on liver and visceral fat accumulation in humans. Diabetes. 2014 Jul;63(7):2356-68.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!