Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Lebensmittelguide II: 4 Lebensmittel für den Muskelaufbau!

Wir möchten dir wieder 4 Lebensmittel vorstellen, welche sich besonders gut für den Muskelaufbau und eine gesunde Ernährung eignen. Dabei zeigen wir dir die Vorteile, Zubereitungsmöglichkeiten und auch Einsatzmöglichkeiten auf, um deine Ernährung flexibel und deine Ideen beim Lebensmittelumgang hoch zu halten. Wer Abwechslung und  Alternativen für seine Küche sucht, der ist in diesem Artikel genau richtig. Häufig wird gefragt, was gegessen werden soll oder nach Alternativen für die eigene Ernährung gesucht. Genau hierbei möchten wir dir helfen und dir außerdem gerne noch weitere Informationen zu den einzelnen Lebensmitteln geben.

1. Hirse

Längst vergessen, dabei ist die Hirse sehr gesund. Hirse ist ein kleinfrüchtiges Spelzgetreide was zur Familie der Süßgräser gehört. Sie besitzt einen hohen Anteil an Mineralstoffen, besonders Eisen und Magnesium, was für einen Sportler von großer Bedeutung ist und auch einer vegetarischen oder veganen Ernährung zugutekommt. Personen mit einer Glutenunverträglichkeit haben mit Hirse ebenfalls keine Probleme, denn Hirse gehört zu den glutenfreien Getreidesorten. Die Hirse ist ein super Kohlenhydratlieferant und bietet sich besonders als Sättigungsbeilage eines Gerichtes an. Die Körner enthalten auf 100 g ca. 70 g Kohlenhydrate, 11 g Proteine und 5 g Fett. Wer die Hirse in seine tägliche Ernährung aufnehmen möchte, der wird dies als Sättigungsbeilage, Milchsuppe, Auflauf, Eintopf, Porridge oder auch gesüßt sehr einfach tun können. Die Hirse ist ähnlich wie Reis sehr vielseitig einsetzbar.

2. Harzer Käse

Der Harzer Käse ist ein sogenannter Sauermilchkäse und besitzt auf 100 g Käse noch nicht einmal 1 g Fett. Die meisten Käsesorten besitzen einen sehr hohen Fettanteil und genau das ist ein großes Problem für den Sportler, der den Käse dann nur zu bestimmten Zeiten essen kann. Der Brennwert des Käses ist ebenfalls mit 112 kcal auf die genannten 100 g sehr gering. Dabei hat ein solcher Käse circa 30 g Protein und 300 mg Calcium. Harzer Käse kann einfach aufs Brot gelegt werden. Du kannst auch leckere Chips machen oder den Käse würfeln und in einen Salat geben. Auch Kartoffeln mit Harzer Käse ist eine super Möglichkeit für ein leckeres Essen. Durch eine Kombination mit Kartoffeln, hebst du die biologische Wertigkeit stark an. Wer gerne Käse isst und auch während einer Diät oder allgemein nicht darauf verzichten möchte Käse zu konsumieren, der wird mit dem Harzer Käse wohl eine sehr gesunde und fettarme Alternative zur Verfügung haben.

3. Kürbiskerne

Kürbiskerne haben zwar einen hohen Brennwert, dafür sind diese Kalorien jedoch zu einem Großteil aus dem gesunden Öl der Kerne und zwar 40-50 g auf 100 g Kernen, sowie 30 – 40 g Eiweiß, welches ebenfalls ein sehr hoher Wert ist, ähnlich wie bei Nüssen. Dabei besitzen 100 g Kerne nur 5 - 10 g Kohlenhydrate. Besonders das Vitamin E ist noch zu nennen, aber auch Zink ist in den kleinen Kernen gut enthalten. Die Zubereitung ist sehr simpel und vielfältig. Ob angeröstet oder „natur“, die Kerne lassen sich super auf den Salat, in Teigwaren oder auch mit Kartoffeln und anderen Sättigungsbeilagen essen. Auch als Pesto und in Soßen können die Kerne eingesetzt werden. Wer nach einer gesunden Fett- und Eiweißquelle sucht, der kann bei Kürbiskernen nicht viel falsch machten. Natürlich solltest du, wie auch bei Nüssen, auf die Menge achten, denn die genannten 100 g Kürbiskerne enthalten 500 – 600 kcal.

4. Ingwer

Der Ingwer gehört zu den Ingwergewächsen und ist ein Wurzelstock, der als Gewürz, Tee, aber auch in der Medizin seinen Einsatz findet.  Ingwer besitzt einen ganz eigenen scharfen und würzigen Geschmack. Diese Schärfe und das starke Aroma kommen von den ätherischen Ölen der Pflanze sowie weiteren Substanzen, wie beispielswiese Gingerol. Die Ingwerwurzel wird hauptsächlich als Entzündungshemmer ausgezeichnet, allerdings besitzt die Wurzel auch eine antioxidative und magendarmberuhigende Wirkung, dabei kann sie gegen Übelkeit helfen. Es soll außerdem zu einer leicht blutverdünnenden und einer Hemmung der Blutgerinnung kommen, was für  den Transport von Nährstoffen, sowie den Pump beim Training von Vorteil sein kann. Aber auch die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung ist für einen Sportler nur von Vorteil. Ein bis zwei Scheiben Ingwerwurzel mit Wasser übergießen und schon hast du einen leckeren Ingwertee. Ingwer schmeckt auch besonders gut zu Geflügelgerichten und Lamm, passe jedoch mit der Dosierung auf, denn die Wurzel schmeckt sehr stark.

Fazit

Es gibt sehr viele Lebensmittel, welche wir in der Küche einsetzen können und die uns beim Sport und auch beim Muskelaufbau einen leichten Vorteil verschaffen können. Besonders wichtig ist es, dass du nicht zu einseitig isst und dir immer neue brauchbare Lebensmittel suchst, welche deinen Ansprüchen entsprechen. Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Lebensmittelguide wieder einen Einblick in die Lebensmittel- und Küchenwelt geben. Im nächsten Artikel werden wir an diesen anknüpfen und dir weitere Lebensmittel vorstellen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • und Broccoli

    und Broccoli

Newsletter bestellen und informiert sein!