Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

So kommst du gesund durch den Winter

Jedes Jahr aufs Neue das gleiche Problem. Kaum kündigt sich der Winter an und die ersten Temperaturschwankungen brechen über unser Land ein, kommt es zu der alljährlichen Grippewelle. Vor allem als Sporttreibender sollte man darauf achten, die richtige Ernährung zu sich zu nehmen, denn durch den Sport wird der Körper ebenfalls belastet. Natürlich sollte deine Ernährung, egal ob kaltes oder warmes Wetter, so ausgelegt sein, dass du keinen Nährstoffmangel aufweist und deshalb auch gesund bleiben solltest. Wer jedoch vor allem um die Weihnachtszeit mit seiner Ernährung etwas nachgiebiger wird, der sollte besonders darauf achten, dass er genügend Mikronährstoffe zu sich nimmt. Um die kalte Jahreszeit unbeschadet zu überstehen, sollte man vor allem auf pflanzliche Nahrung setzen, welche die Abwehrkräfte stärkt. Auch in der kalten Winterzeit solltest du als erstes versuchen, Entzündungen keine Chance zu geben, denn diese können deinen Körper schwächen und somit auch dein Immunsystem angreifbar machen. Dabei können dir verschiedene Nahrungsbestandteile helfen.

Gegen die Entzündungen vorgehen!

Entzündungshemmende Wirkungen haben beispielsweise Sulfide, welche vermehrt in Knoblauch, Zwiebeln und auch Lauch vorkommen. Ebenso wirken Polyphenole entzündungshemmend. Einen hohen Anteil an Polyphenolen enthalten dann beispielsweise Rotwein, aber auch Kohlsorten und schwarzer oder grüner Tee. Versuche auch immer genügend Mineralstoffe zu dir zu nehmen und auch bei kalten Temperaturen genügen Mineralwasser zu trinken. Wenn schon Entzündungen vorhanden sind, dann solltest du unbedingt genügend Zink zu dir nehmen, um den Heilungsprozess konkret zu unterstützen und Enzyme zu aktivieren. Ebenfalls solltest du auf deinen Selenhaushalt achtgeben.

Gegen Bakterien und Viren

Neben den entzündungshemmenden Stoffen, gibt es natürlich auch verschiedene Inhaltsstoffe in pflanzlichen Lebensmitteln, welche gegen Bakterien und Viren wirken können. Saponine können dir helfen, Bakterien zu bekämpfen. Diese findest du vor allem in Hülsenfrüchten, aber beispielsweise auch in Spinat wieder. Auch Monoterpene können sich positiv gegen Viren und Bakterien verhalten. Diese können beispielsweise durch Kümmel, Fenchel, aber auch Zitrusfrüchte aufgenommen werden. Eine weitere Gruppe, für die Stärkung deiner Abwehr, sind die Glucosinolate, welche sich beispielsweise in größeren Mengen in Kohlgemüse und auch Sauerkraut befinden.

Weitere Helfer, um gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen

Neben den genannten Stoffen, sind natürlich auch grundsätzlich jegliche Vitamine für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen wichtig. Besonders Antioxidantien, können in Verbindung mit sekundären Pflanzenstoffen dein Immunsystem und die Abwehr deines Körpers verbessern. Wichtig ist hierbei das Zusammenspiel von hunderten Stoffen, welche du durch ein Vitaminpräparat meist nicht abdeckst. Versuche viel Gemüse, Zitrusfrüchte und allgemein Obst zu essen. Wie du oben schon gelesen hast, kann auch Kohl einige Vorteile aufweisen, diesen bekommst du zu dieser Zeit sogar regional frisch im Laden und es gibt viele leckere Zubereitungen dazu. Beispielsweise ist auch Rosenkohl ein wahrer Alleskönner. Wie schon erwähnt, ist auch die Flüssigkeitszufuhr durch die Aufnahme der Mineralstoffe sehr wichtig, aber auch die Flüssigkeitszufuhr an sich solltest du beachten – trinke mindestens 2-3 Liter pro Tag. Natürlich eignen sich auch sehr gut Gemüse- und Obstsäfte, um die Nährstoffe zu liefern. Wichtig ist bei heißen Säften, dass du diese nicht zu stark erhitzt, um nicht zu viel Vitamine zu zerstören. Natürlich ist auch frische Luft sehr wichtig. In der kalten Jahreszeit verkriechen sich sehr viele in ihre Wohnung und kommen nur dann raus, wenn es sein muss. Genau dieses Verhalten kann dazu führen, dass sie krank werden. Es wird zu Hause zu wenig gelüftet, dass die Schleimhäute durch die trockene Heizungsluft austrocknen. Gehe an die frische Luft, um dich besser mit Sauerstoff zu versorgen und lüfte häufig deine Räumlichkeiten. Egal ob Sommer oder Winter, gönne dir genügend Regeneration und Schlaf, denn auch dieser beeinflusst deine Gesundheit. Auch häufigeres Händewaschen kann eine sehr gute präventive Maßnahme sein, um einer Infektionskrankheit aus dem Weg zu gehen.

Schlussfolgerung

In der kalten Zeit sind vermehrt Bakterien und auch Viren unterwegs, genau deshalb solltest du dein Verhalten und auch deine Ernährung besonders im Auge behalten. Wir hoffen, wir konnten dir ein paar brauchbare Tipps geben, damit auch du gesund durch die kalte Jahres Zeit kommst, denn auch diese hat viele schöne Seiten und das Training sollte natürlich auch in dieser Zeit weiter Fortschritte machen können und nicht durch Krankheiten ausgebremst werden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!