Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

So peppst du dein Hähnchenbrustfleisch auf!

Wenn du schon einmal nach Ernährungsplan gegessen hast oder ganzjährig auf deine Ernährung und Figur achtest, wird dir nach einer gewissen Zeit auffallen, dass es irgendwann keinen Spaß mehr macht, bestimmte Lebensmittel zu essen. Anfänglich wird darüber hinweg gesehen, doch irgendwann muss etwas anderes her. Wir wollen dir ein paar Ideen zu Anregung geben, um eins der wohl am häufigsten verwendeten Standardlebensmittel aufzupeppen, um wieder etwas mehr Spaß am Essen zu haben.

… sei kreativ!

In der heutigen Zeit gibt es ganzjährig sämtliches Gemüse und Obst und auch bei Sättigungsbeilagen gibt es eine unzählige Auswahl. Einfach gesagt, eine monotone Küche liegt meist nicht an dem fehlenden Angebot. Oft liegt es an der fehlenden Motivation, dem Zeitmanagement oder an wenig Kreativität, weshalb es sogar dazu kommen kann, dass Hähnchen aus dem Ernährungsplan gestrichen werden muss, weil man das Produkte einfach nicht mehr runter bekommt - dies zählt natürlich auch für andere Produkte.

Warum Hähnchenfleisch?

Hähnchenfleisch ist ein sehr beliebtes Produkt – 100g enthalten 110kcal wobei das Fleisch nur 0,27g Kohlenhydrate und knapp 1g Fett enthält. Dafür enthält Hähnchenfleisch rund 25g Eiweiß/100g. Weitere Inhaltsstoffe wie Vitamin B6 und B12 sowie, Niacin, Kalium, Magnesium, Zink und Kupfer sind ebenfalls enthalten. Somit ist das Hähnchen nicht nur ein guter Eiweißlieferant, sondern kann außerdem Immunfunktionen unterstützen, gegen Blutarmut helfen usw.. Natürlich solltest du auch bei Hähnchenfleisch auf die Qualität achten! Das wohl beliebteste und fettärmste Teilstück ist die Hähnchenbrust. Im Folgenden möchten wir dir ein paar Zubereitungsmöglichkeiten für dieses Fleischstück vorstellen.

Überbackene Hähnchenbrust

z.B. mit Tomaten und Mozzarella, Petersilie und Gouda, Rucola und Parmesan, Spinat und Gorgonzola, gewürfelten Tomaten - Frischkäse und Basilikum, Frischkäse und Schnittlauch, Schafskäse und Oliven uvm. Die Zubereitung ist meist sehr simpel – einfach die Hähnchenbrust im Ganzen von beiden Seiten scharf anbraten, sodass sie zu 80-90% durchgebraten ist, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräutern würzen und mit Gemüse und Kräutern belegen, darauf den Käse geben und bei Oberhitze oder Umluft im Ofen fertig garen, bis der Käse verläuft oder Farbe bekommt.

Hähnchenbrust mit Kruste oder Panade

z.B. Haferflockenkruste, Kräuterkrusten, Senfkruste, Cornflakes-Kruste. Durch Butter und Semmelbrösel eine formbare Masse herstellen. Diese mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unter diese Masse können jetzt jegliche Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Basilikum usw. gemischt werden. Wie empfehlen scharfe Krusten aus Curry, Senf oder Chili. Panaden entstehen, wenn du das Fleisch erst durch Mehl, dann durch gequirltes Ei wendest und danach das Fleisch durch zum Beispiel Cornflakes, Haferflocken oder Brotkrümel rollst, dabei bleiben die groben Stücke gut haften. Danach die Hähnchenbrust anbraten und bei mittlerer Hitze im Ofen fertig garen.

Hähnchenbrust-Rouladen

gefüllt mit Frischkäse, Tomaten, Schafskäse, getrocknetem Gemüse, Obst (z.B. Apfelkirschen), Oliven, Kräutern uvm. Einfach die Hähnchenbrust dünn platt klopfen und die Zutaten auf dem Rouladenfleisch verteilen. Das Fleisch zusammenrollen und mit Zahnstochern fixieren. In der Pfanne anbraten und im Ofen bei mittlerer Hitze fertig garen oder im Topf schmoren.

Hähnchenbrust-Streifen

Hähnchenbruststreifen gibt es unzählige Varianten. Unsere Variante ist Hähnchenbruststreifen scharf und süß: Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden und mit verschiedenem Gemüse wie z.B. Zucchini, Aubergine, Paprika, Chicorée, Lauchzwiebeln usw. anbraten. Das Ganze mit Chili, Currypaste und Honig abschmecken – fertig.

Eingelegte Hähnchenbrust

Eines der wohl kreativsten Möglichkeiten seine Hähnchenbrust zu verfeinern, ist diese in verschiedene Marinaden einzulegen. Zum Beispiel Senfmarinaden, Kräutermarinaden, Chilimarinaden usw. Das Prinzip ist immer sehr ähnlich. Es wird in einer Schüssel mit Gewürzen und Öl eine Grundmarinade geschaffen, in welche du einfach Zutaten hineingibst - sei kreativ. Wir empfehlen Rapsöl mit Chili, Oregano, Joghurt, etwas Currypaste, Salz und Zucker. Je größer die Oberfläche des Hähnchenfleisches ist, desto intensiver wird der Geschmack am Ende. In diesem Falle würfeln wir unser Hähnchenfleisch und legen es für 12 Stunden in unsere Marinade ein. Das Fleisch sollte leicht mit der Marinade bedeckt sein und unbedingt gekühlt werden! Dann wird das Fleisch kurz gebraten, kann aber auch für Spieße, Suppen oder sonstiges verwendet werden. Es gibt noch viele andere Variationen wie du dein Hähnchen zubereiten kannst. Zum Beispiel als Hähnchenbrustspieße, Hähnchenbrust im Gemüsemantel, Hähnchenbrustfleisch in Suppen, Hähnchenbrust Curry, Hähnchenbrust Frikassee usw.

Beilagen und Salate

Auch Beilagen können durch verschiedenste Gemüsesorten und Zubereitungsweisen das Gewisse extra eines Hähnchengerichtes ausmachen. Eine gute Beilage verlangt nicht immer nach einer kreativen Fleischzubereitung. Auch Blattsalate oder Rohkost und Gemüsesalate lassen sich ideal zu Hähnchengerichten zubereiten. Wir wünschen dir viel Spaß beim „NEU Erfinden“ deiner Hähnchenspeisen und hoffen, wir konnten dir eine Anregung für deine Küche geben und zeigen, dass Produkte wie Hähnchenbrust sehr vielseitig eingesetzt werden können. Guten Appetit!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!